DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss



Skirmantas Strimaitis hat ein Selfie geschossen: Er war der einzige Passagier einer 188-plätzigen Boeing 737-800 auf dem Flug von Vilnius nach Bergamo.  (Skirmantas Strimaitis via AP)

Bild: AP Skirmantas Strimaitis

So machen Flugreisen Spass: Ein Mann aus Litauen ist als einziger Passagier in einer Boeing 737 mit 188 Sitzplätzen in den Skiurlaub nach Italien geflogen.

Skirmantas Strimaitis berichtete der Nachrichtenagentur AP am Dienstag von dem Flug von Vilnius nach Bergamo Mitte März, bei dem er das komplette Flugzeug und die zwei Piloten und fünf Besatzungsmitglieder für sich allein hatte. «So etwas erlebt man nur einmal im Leben», sagte Strimaitis.

Ein von ihm geschossenes Selfie zeigt ihn lächelnd in der Boeing - hinter ihm Reihe um Reihe mit leeren Sitzen.

Das Reisebüro Novaturas erklärte, es habe die Maschine gechartert, um eine litauische Reisegruppe von Italien wieder nach Hause zu fliegen. Um dann aber nicht leer zurückzukehren, habe man One-Way-Tickets von Vilnius nach Bergamo verkauft. Dafür fand sich aber nur ein einziger Käufer. (aeg/sda/ap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Indonesisches Flugzeug mit 188 Menschen an Bord abgestürzt

Auch Schweiz sperrt Luftraum für Unglücksmaschine

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Boeing-Panne in den USA: Swiss behält ihre Maschinen weiterhin in der Luft

Die Schweizer Fluggesellschaft hat 12 Boeing «Triple Seven» Maschinen in ihrer Flotte. Die Triebwerkpanne in den USA eines gleichen Modells hat aber vorerst keine Auswirkungen auf die Swiss-Maschinen.

Die Aufnahmen sind beängstigend, welche die Passagiere eines United-Flugs ab Denver filmten: Ein Triebwerk ohne Hülle, das Funken sprüht. Der Vorfall ereignete sich am Wochenende. Teile des Triebwerks explodierten und fielen auf bewohnte Gebiete nahe der Hauptstadt Colorados.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat in der Folge Konsequenzen angekündigt. Maschinen des gleichen Flugzeug-Typs - es war eine Boeing 777 -, welche mit bestimmten Triebwerken von «Pratt & Whitney» ausgestattet sind, …

Artikel lesen
Link zum Artikel