DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Rolex mit 5 – Diese Promi-Knirpse sind eine Zillion Mal reicher als wir

22.05.2019, 17:57
Mehr «Leben»

Herzlich willkommen zum Ticker der Reichen und Schönen! Heute vor allem der Reichen! Beginnen wir doch gleich mal mit einer philosophischen Frage:

Was bedeutet es für dich, reich zu sein?

Die richtige Antwort lautet selbstverständlich: Reich ist man, wenn man viele Freunde hat, auf die ... jemandem etwas zum Geburtstag schenkt, das unglaublich teuer ist, aber eigentlich null Sinn macht. Das wäre also so, wie wenn man beispielsweise seinem Kind zum 5. Geburtstag eine Rolex kaufen würde.

Wir stellen vor: Rapper Future's Kind Future. Mit seiner nigelnagelneuen Uhr.

Wow! Verpixelt und teuer!

Ihr jetzt so: Der Sohn heisst gleich wie der Vater?
Wir: Richtig. Der Vater ist Rapper Future und der Sohn ist, nun, halt Sohn Future.

Ihr: Aber wer ist Rapper Future überhaupt?
Wir: Keine Sorge, du musst ihn nicht kennen, aber er hat einen gewissen Bekanntheitsgrad; Im Januar landete er mit seinem neuen Album «The Wizrd» auf Platz 1 der US-Charts. In der Schweiz schaffte er es immerhin auf Platz 10. Zudem hat er über 13 Millionen Follower auf Insta und Co.

Ihr: UND JETZT?! Wieso bringt ihr mich ständig dazu, solchen Seich zu lesen!
Wir: Weil du es so willst. Und, viel wichtiger, weiiiil: Jetzt schauen wir uns nämlich an, was Promi-Kids alles haben, was wir uns niemals leisten können wollen.

Ihr: Also guet. (Wieso tue ich mir das nur an?)

Wir fangen an mit Beyoncés Tochter Blue Ivy. Hier im 11'000-Dollar-Kleid:

Im Vergleich dazu wirkt Suri Cruise im Designer-Kleid für 1200 Franken fast schon ... billig:

Wer hatte als Kind alles Diamanten als Haarband? Genau: Ice-T's und Cocos Tochter.

Frage: Was denkst du, wie Ice-T's Tochter heisst?

Rate!

Sie heisst ...

Surprise
... Chanel! Hier mit Mami in Versace.

Wenn wir schon bei passenden Namen sind: Chris Brown hat auch eine Tochter. Sie heisst Royalty. Und was schenkt man Ihrer Königlichen Hoheit so zu Weihnachten? Selbstverständlich einen Porsche.

Hast du auch ein eigenes Süssigkeiten-Zimmer? Ja, wir leider auch nicht. Aber Mariah Careys Tochter schon:

Richtet euren Blick hier bitte auf ...

... diese Gucci-Schühchen, die Kourtney Kardashians Tochter Penelope trägt.

Was denkst du, wie teuer die sind?

Auch wenn in den Instagram-Kommentaren zum Bild von 400 Dollar die Rede ist, die Schuhe findet man online bereits für läppische 290 Franken. Ein Nichts!

Und der restliche Kardashian/Jenner-Nachwuchs so?

Pelzjacke für eine Zillion:

Ein Schrank voller Baby-Schuhe für eine Zillion:

Massgefertigte Sonnenbrille für eine Zillion:

Kinderzimmer für eine Zillion:

Spielzeug für eine Zillion:

Ein Spa-Besuch für die Kids für eine Zillion:

Ganz Disney-Land schliessen lassen für einen Tag, um Geburtstag zu feiern, für eine Zillion:

Und zum Abschluss: Rapperin Loredanas Töchterchen Hana im Designer-Strampler

Das Fendi-Teil gibt's übrigens schon für läppische 575 Franken! Kann Töchterchen dann auch ganze 18 Stunden tragen, bis sie rausgewachsen ist.
Das Fendi-Teil gibt's übrigens schon für läppische 575 Franken! Kann Töchterchen dann auch ganze 18 Stunden tragen, bis sie rausgewachsen ist.

Schon schön, wenn man sich alles kaufen kann! Wenn man es sich denn auch leisten kann, gell. Im letzten Fall wissen wir es nicht so recht, aber wir gönnen es natürlich jedem! 🙃 ...

Und nun etwas für uns Normalos: Häuser, sorry «Häuser», unter 10'000 Franken

1 / 61
Häuser, sorry «Häuser», unter 10'000 Franken
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Kate Winslet lässt auch bei Nacktszenen nichts mehr retouchieren

Als Kind wurde Kate Winslet fertiggemacht, weil sie nicht dünn war. Als junge Schauspielerin wurde sie gnadenlos retouchiert. 2003 verschlankte und verlängerte das Männermagazin «GQ» die Beine der damals 28-Jährigen auf dem Cover. Und 2013 wischte ihr ein «Vogue»-Cover das winzigste Fältchen aus dem Gesicht. 2015, mit 40, hatte sie genug und liess in ihrem Vertrag mit dem Kosmetikkonzern L'Oréal festschreiben, dass an ihrem Äusseren auf Fotos und in Werbespots rein gar nichts …

Artikel lesen
Link zum Artikel