DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Henrik fällt aus

Schweden nur mit einem Sedin-Zwilling



FILE - In this May 18, 2013, file photo, Sweden's Henrik Sedin, left, and Daniel Sedin celebrate a third period goal in their 3-0 victory against Finland in a semifinal game at the world hockey championships in Stockholm, Sweden. Sweden is loaded with offense led by the Sedin twins, and goalie Henrik Lundqvist is a proven international star. (AP Photo/The Canadian Press, Jacques Boissinot, File)

Henrik (links) und Daniel Sedin auf dem Weg zum WM-Titel im Mai 2013. Bild: AP

Der Schweizer Vorrunden-Gegner Schweden tritt beim Eishockey-Turnier in Sotschi ohne Henrik Sedin an. Der Stürmer fällt wegen einer Rippenverletzung aus.

Für das «Tre-Kronor»-Team, das 2006 in Turin Olympia-Gold gewann, ist dies ein schwerer Rückschlag. Der 33-jährige Henrik bildet mit seinem Zwillingsbruder Daniel seit Jahren ein geniales Angriffsduo. Die beiden hatten im letzten Mai im WM-Final gegen die Schweiz ihr Team fast im Alleingang zum 5:1-Sieg geführt.

Schweden und die Schweiz treffen in Sotchi am 14. Februar in der Vorrunde der Gruppe C aufeinander. Der Stürmer der Vancouver Canucks und Teamkollege von Yannick Weber und Raphael Diaz hatte sich die Verletzung bereits im Januar zugezogen. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Sven Bärtschi – keine Gespräche mit Schweizer Klubs bis Mitte August

Sven Bärtschi ist keine «Rolex», sondern eine «Graff Diamonds Hallucination» auf dem Transfermarkt. Aber bis Mitte August ist Funkstille. Hingegen gibt es für Sebastian Schilt, sozusagen eine «Swatch» auf dem Transferwühltisch, bald eine Lösung.

Mirco Müller (26) möchte nach einem Jahr Absenz noch einmal zurück in die NHL. Für den Fall, dass es nicht klappt, hat er mit einem Sechsjahresvertrag in Lugano schon einen Plan B. Die vergangene Saison hatte er mit einem Temporär-Gastspiel in der höchsten schwedischen Liga überbrückt.

Sven Bärtschi (28) befindet sich in einer ähnlichen Situation: Der NHL-Vertrag ist zwar erst jetzt ausgelaufen. Aber auch er ist in der letzten Saison in der NHL nicht mehr zum Zuge gekommen und durfte nur bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel