DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spektakuläre Slow Motion

Dieses Video wurde in nur 5 Sekunden aufgenommen, aber es dauert 3:30 Minuten



Die Poesie der Langsamkeit: Wie sehr die Technik der Slow Motion an sich banale Bilder poetisch aufladen kann, zeigt der Musikclip «Unconditional Rebel» der französischen Sängerin Siska. Regisseur Guillaume Panariello filmte mit 1000 Frames pro Sekunde eine Reihe von Menschen, die sich entlang einer Strasse aufgestellt hatten. 

Das Resultat ist verblüffend – besonders, wenn man den knapp dreieinhalbminütigen Clip mit dem wenige Sekunden dauernden Video vergleicht, das den Dreh zeigt. (dhr) 

abspielen

Siska – «Unconditional Rebel». Vimeo/Guillaume Panariello

abspielen

Der Dreh in Echtzeit. Video: Youtube/Feed Viral

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Wir sagen euch, welches die besten – und die schlechtesten – James-Bond-Titelsongs von 1962 bis heute sind.

Da ist er! Der neue Bond-Song von Billie Eilish!

Sehr schön! Und am Schluss noch den berühmten James-Bond-Akkord (Em maj7)! In den Worten Borats: I like. Man kann sich genau vorstellen, wie aus dem Karacho des üblichen Action-Vorspanns dieser doch sehr fragile Song folgt. Ihr so? Meinungen dazu bitte in den Kommentaren!

Egal, was man nun vom Billie-Eilish-Track hält, beim Stichwort «Bond-Song» denkt man immer noch vor allem an ... na, was wohl?

Dame Shirley BASSEY, B*tches!

The Girl from Tiger …

Artikel lesen
Link zum Artikel