DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Selber duhm»

Wieso habe ich dieses Musik-Video angeklickt – wieso nur?



Diese Frage werden Sie sich auch gleich stellen ... in 3 ..., 2..., 1:

Video: YouTube/IceJJFish

Ich weiss wirklich nicht, was schlimmer ist: Der Gesang von IceJJFish, der Tanz von IceJJFish, die Freundin im zu engen, weissen, bauchfreien IceJJFish-Top, der Name IceJJFish, der Fakt, dass ich mir den Clip bis zum Schluss angesehen habe (drei Mal) oder dass ich dieses Gejaule auf eine ganz irritierende Art und Weise «gut» finde. 

Auf alle Fälle: Es ist schrecklich. Und erinnert mich sehr an das hier:

Video: YouTube/DaBoy

«Ich vermisse deine Maten [?, könnte Atem heissen], der mich zart berührt, der mein Herz verführt»

Grup Tekkan sind wahre Poeten mit Migrationshintergrund.

Mindestens so gut getextet: Der Song der Deutsche-Bahn-Azubis über ihren Arbeitgeber («You're the best»).

«Ihr sollt euch nicht verstecken – traut euch etwas zu, dann gelingt es euch im Nu.»

Eine lyrische Meisterleistung

Video: YouTube/Deutsche Bahn Konzern

Was die Azubis der Deutschen Bahn können, können die BMW-Praktikanten schon lange.

«Oh, buhuhu, du Pussy.»

Der Einstieg in den Song ist vielversprechend.

Video: YouTube/BMW Group

Weils so gut ist, noch ein Zitat aus dem BMW-Song:

«Wir sind individuell und nicht Kommerz.»

Haha.

Und dann gibt es noch dieses andere Lied. Über einen ganzen Kanton. Der soll laut seinen singenden Bewohnern voll toll sein. Da hats einen See, Blumen und noch andere Dinge, die den «Thuogau» so super machen. 

«Üsi Härzä, im Thuogau, üsi Heimat, dä Thuogau.»

Anmerkung der Redaktorin: Ich chummä au usem Thuogau, döt ischs ächt supo.

Video: YouTube/Andi Jud

Wenn wir schon beim Dialekt-Rap sind. Erinnern Sie sich noch an den Clip von Kiko und Boro? Beziehungsweise: Kennen Sie Kiko und Boro? Die sind auch super. Echt jetzt. Das findet auch mein Sitznachbar, Kollege Patrick Toggweiler. Auch wenn er etwas anderes behaupten sollte.

«Mini Fründin isch i dä Broaschä»

Video: YouTube/361gradtv1

Von der Branche ins Kino: BANGS bringt Sie in jeden Kinosaal.

«Let me take you to da movies, shorrrrty.»

Video: YouTube/Bangs8

Sitzen Sie? Setzen Sie sich. Es wird schrecklich:

«I said what what? In the butt.»

Video: YouTube/Brownmark Films

Und dann wäre da noch der Klassiker: Rebecca Blacks Hommage an den Freitag. Ein Aufklärungsvideo zum Thema Wochentage. Sie weiss auch, welcher Tag vor Freitag kommt. Und welcher nach Freitag. Und sie hat Spass... Viel Spass!

«Party and Party and YEAH, Party and Party and YEAH, Fun, Fun, Fun, Fun.»

Fun Fun Fun Fun Fun Fun Fun!

Video: YouTube/rebecca

Wir alle wissen: Wo diese Ausgeburten der Musikhölle herkommen, gibts noch mehr... Viel mehr! Ich erkläre die Kommentarbox dieser Story jetzt zur offiziellen Sammelstelle für alle schrecklichen Musikvideo-Clips, die die Menschheit jemals sehen und hören musste. Los gehts!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 25 Werbeplakate sind so kreativ, da schaut man gerne zweimal hin

Werbung ist in unserem Alltag omnipräsent. Wo wir auch hinsehen, wird für ein Produkt, präventive Massnahmen oder eine Institution geworben.

Dabei gibt es ganz verschiedene Absichten. Es gibt Werbung, die uns emotional trifft, Werbung von der wird provoziert werden und solche, die einfach nur unsere Neugier weckt.

Einigen Werbern:innen ist dabei so manch ein Meisterstück gelungen. Wir präsentieren euch die besten Werbeplakate, die ihren Zweck voll und ganz erfüllen.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel