DE | FR
Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ferien am Strand geplant? – Besser, du testest dein Quallen-Wissen …

Alice Guldimann / bz Basel



Massen von Touristen besetzen in diesen Wochen Badestrände rund um den Globus. Und fast jeder, der schon im Meer gebadet hat, hatte schon Kontakt mit einer Qualle.

Wer sie berührt, wird von mikroskopisch kleinen Harpunen beschossen, in denen das Quallengift steckt. Was für Plankton oder einen kleinen Fisch tödlich endet, ist für Menschen jedoch oft gar nicht spürbar. Die Gift-Harpunen können die menschliche Haut meist nicht durchdringen.

Handelt es sich aber beispielsweise um eine Feuerqualle, kann bereits eine kleine Berührung zu starken Schmerzen führen. Einen solchen Stich spürt man bereits nach wenigen Sekunden, der Schmerz klingt jedoch schnell wieder ab. Nur wenige Quallen haben Gift, das für Menschen tödlich sein kann.

Doch wie viel weisst du wirklich über Quallen? Teste jetzt dein Wissen im Quiz:

Quiz
1.Wie viele verschiedene Quallenarten sind bekannt?
Bild zur Frage
forms://331/62857
2500
300
4000
2.Wegen der giftigsten Quallenart werden regelmässig ganze Badestrände abgesperrt – wie heisst sie?
Bild zur Frage
Portugiesische Galeere
Blaue Nesselqualle
Seewespe
3.Wo auf der Welt muss man damit rechnen, einem der gefährlichen Exemplare zu begegnen?
Bild zur Frage
An den Küsten im Norden Australiens.
Im Atlantik sowie in der Nord- und Ostsee.
An den Küsten Südamerikas.
4.Die Tentakel der Gelben Haarqualle erinnern an eine Löwenmähne und zählen zu den längsten überhaupt. Wie lang werden sie?
Bild zur Frage
Über 5 Meter.
Über 70 Meter.
Über 40 Meter.
5.Wie lange lebt eine Qualle? (Gemeint ist die Meduse, die sich frei im Wasser bewegen kann.)
Bild zur Frage
Einige Monate.
Rund zwei Jahre.
Wenige Tage.
6.Haben Quallen unter den Meeresbewohnern Feinde?
Bild zur Frage
Nein, ihr Gift macht sie ungeniessbar.
Ja, zum Beispiel grössere Fische und Schildkröten.
Nein, weil sie zu 98 Prozent aus Wasser bestehen, sind sie uninteressant.
7.Quallen auf dem Speiseplan des Menschen – ist das möglich?
Bild zur Frage
Ja, aber nur die wenig giftigen Sorten können problemlos gegessen werden.
Ja, gekocht sind sämtliche Arten geniessbar.
Nein, auch weniger giftige Quallen sind für den menschlichen Verdauungsapparat ungesund.
8.Hilfe, es brennt! Was tun, wenn man beim Baden mit einer Qualle zusammengestossen ist?
radar-reuters  Nein, das hier ist kein kurzer Badeausflug - dieser Mann will den Atlantik durchschwimmen, 3200 Kilometer vom Senegal nach Brasilien. Drei Jahre lang hat sich der ehemalige Soldat Ben Hooper auf das Abenteuer vorbereitet und das ist auch dringend nötig. Denn auf dem langen Weg nach Südamerika muss er Haien, Quallen und Stürmen trotzen.O-TON BEN HOOPER, ANTLANTIKSCHWIMMER:
kaltura://1789921/178992100/91000/1_lvsdu04w
Auf die Wunde draufpinkeln hilft Wunder.
Die Wunde mit sauberem Wasser auswaschen und desinfizieren.
Die betroffene Stelle mit Meerwasser abspülen genügt.
9.Im Jahr 2008 verhalfen Quallen Forschern zum Chemie-Nobelpreis. Was haben sie erreicht?
Bild zur Frage
Sie verwendeten leuchtendes Quallenprotein als Werkzeug in der Zellbiologie. Es hilft zum Beispiel beim Erkennen von Krebszellen.
Sie haben herausgefunden, dass Quallengift als Schmerzmittel eingesetzt werden kann.
Sie verwendeten Quallengift erfolgreich als Anti-Aging-Mittel.
10.Neue Studien haben gezeigt, dass Quallen in Zukunft den bedrohten Weltmeeren helfen könnten. Wie soll das gehen?
Bild zur Frage
Quallen können als Nahrungsmittel für bedrohte Fischarten eingesetzt werden.
Quallenschleim funktioniert als Filter für Mikroplastik und könnte künftig für die Wasserreinigung eingesetzt werden.
Quallen können in ihrem Verdauungstrakt Chemikalien aus dem Meerwasser filtern.
11. Was passiert, wenn man eine Ohrenqualle berührt?
Bild zur Frage
Es entstehen juckende Quaddeln, ähnlich wie bei der Berührung einer Brennnessel.
Eine Berührung der Tentakeln schmerzt ungefähr so wie ein Bienenstich.
Nichts. Das Gift der Ohrenquallen ist für den Menschen nicht spürbar.

(bzbasel.ch/doz)

Du planst eine Reise? Diese 10 Pack-Stufen warten auf dich

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Dieser Februar war trotz Eistagen zu warm

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Der exklusivste Renntauben-Dealer der Welt: «An der Weltspitze wird die Luft extrem dünn»

Mit 18 Jahren beginnt Nikolaas Gyselbrecht damit, Nachrichten über Renntauben im Internet zu publizieren. Das war 1999. Ein Jahr später, am 16. Dezember 2000, geht seine Webseite Pipa.be online. Ziel des jungen Belgiers ist es, damit zum weltweit führenden Portal zu werden.

20 Jahre später hat es Nikolaas Gyselbrecht geschafft. Er ist der Taubenkaiser von Belgien. Seine Plattform ist der renommierteste Umschlagplatz für Spitzenrenntauben. Armando wechselte hier 2019 den Besitzer – für …

Artikel lesen
Link zum Artikel