DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Quizzticle

Der Christbaum zählt nicht! Kennst du die 30 häufigsten Baumarten der Schweiz?

Badge Quiz

bild: shutterstock



Liebe Quizzticle-Klasse

Da an der frischen Luft die Corona-Ansteckungsgefahr am niedrigsten ist, wagen wir uns heute raus in die Natur. Und zwar geht's in den Wald. Dort gibt's nicht nur Christbäume für die warme Weihnachtsstube, sondern auch noch viel anderes Gehölz. Aber wie heissen all die Bäume schon wieder? Dein silvestrisches Wissen ist gefragt.

Die Regeln:

* = Als Stammzahl wird im Schweizerischen Landesforstinventar LFI die Anzahl der lebenden Bäume und Sträucher ab einem Durchmesser von 12 Zentimeter auf Brusthöhe (1,3 Meter) bezeichnet.

Quelle: Landesforstinventar

Deine Note:

26-30 Punkte: 6.0
22-25 Punkte: 5.5
18-21 Punkte: 5.0
14-17 Punkte: 4.5
10-13 Punkte: 4.0
Unter 10 Punkten: Nachsitzen

Mehr Quizzticles:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Verlassene Tennisplätze oder wenn die Natur gewinnt

Fuchsbabys und kämpfende Hirsche – Die Fotofallen bringen es ans Licht!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Paar in Brasilien pflanzte 20 Jahre lang Bäume – und lebt jetzt in einem Wald

Es ist eines der grössten Aufforstungsprojekte der Welt: Das Ehepaar Salgado pflanzte in 20 Jahren einen 68 Millionen Quadratmeter grossen Wald. Sie haben bewiesen, dass der Klimawandel nicht nur gestoppt, sondern auch rückgängig gemacht werden kann.

Anfang der 90er-Jahre wurde der brasilianische Fotografjournalist Sebastiao Ribeiro Salgado nach Ruanda geschickt, um über den schrecklichen Völkermord zu berichten. Das vor Ort Erlebte traumatisierte ihn schwer. 1994 kehrte Salgado in seine Heimat zurück. Er hoffte zu Hause in Minas Gerais, wo er von einem üppigen Wald umgeben aufgewachsen war, Ruhe und Erholung zu finden.

Statt des Waldes aber fand er kilometerweit staubiges und karges Land vor. In wenigen Jahren fand in seiner Heimatstadt …

Artikel lesen
Link zum Artikel