DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer beim Märchen-Quiz weniger als 6 Punkte schafft, muss weiter in der Realität leben

Badge Quiz



Quiz
1.Beginnen wir mit einer einfachen Frage: In «Dornröschen», «Schneewittchen», «Aschenputtel» und vielen weiteren Grimm-Märchen wird das Böse von einer Frau verkörpert. Meist verliert die Unholdin am Ende ihr Leben. In welchem Märchen aber überlebt sie?
Bild zur Frage
«Brüderchen und Schwesterchen»
«Schneewittchen»
«Aschenputtel»
«Hänsel und Gretel»
2.Wir bleiben beim Bösen – bei den bösen Stiefmüttern. In welchem Märchen war in einer ersten Grimm-Fassung (1812) zunächst noch von der leiblichen Mutter die Rede und erst später (ab 1840) von der Stiefmutter?
Bild zur Frage
«Aschenputtel»
«Brüderchen und Schwesterchen»
«Hänsel und Gretel»
«Frau Holle»
3.In welchem Märchen wird nicht geheiratet?
Bild zur Frage
«Der gestiefelte Kater»
«Der Froschkönig»
«Frau Holle»
«Schneeweisschen und Rosenrot»
«Dornröschen»
«Schneewittchen»
«Rumpelstilzchen»
«Das tapfere Schneiderlein»
4.Die bekannten Fragen «Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?» und «Wer hat aus meinem Becherchen getrunken?» werden in der Regel «Schneewittchen» zugeordnet. In welchem Märchen kommen sie aber mit demselben Wortlaut auch vor?
Bild zur Frage
In «Die sieben Raben».
In «Die zwölf Jäger».
In « Die drei Glückskinder».
In «Die sechs Schwäne».
5.Ein weiteres klassisches Thema ist das Spinnen – gemeint ist die Tätigkeit mit Spule, Spindel oder Spinnrad. In welchem Märchen wird nicht gesponnen?
Bild zur Frage
«Rumpelstilzchen»
«Dornröschen»
«Sterntaler»
«Frau Holle»
6.«Aschenputtel», «Schneewittchen» und «Dornröschen» gehören zu den bekanntesten Grimm-Märchen. Doch haben die Gebrüder Grimm über 200 weitere Märchen herausgegeben. Welches gehört nicht dazu?
Bild zur Frage
«Der Ranzen, das Hütlein und das Hörnlein»
«Das Mordschloss»
«Vom Fischer und seiner Frau»
«Die Abenteuer des starken Wanja»
7.Märchen enden häufig mit einer Hochzeit. Fast gleich beliebt sind aber auch Hinrichtungen. Welche der folgenden Todesstrafen sind nicht frei nach Grimm?
Bild zur Frage
Eine Person muss in rotglühenden Eisenpantoffeln solange tanzen, bis sie tot zusammenbricht.
Eine Person wird in den Wald geführt, wo sie von wilden Tieren zerrissen wird.
Eine Person wird mit einer Kanone gen Mond geschossen.
Eine Person wird in einem mit Nägeln beschlagenen Fass zu Tode geschleift.
Eine Person wird in einem mit Nägeln beschlagenen Fass in den Fluss gerollt.
Eine Person wird in ein Fass gesteckt, das sowohl mit siedendem Öl als auch mit giftigen Schlangen gefüllt ist.
8.In den meisten Fällen werden Stiefmütter und Hexen hingerichtet – in ganz seltenen Fällen «erwischt» es aber auch einen Mann. In welchem Märchen?
Bild zur Frage
«Die zwei Brüder»
«Rapunzel»
«Brüderchen und Schwesterchen»
«Hans im Glück»
9.Auch der Wolf überlebt seine Auftritte in Grimm-Märchen in der Regel nicht. In «Rotkäppchen» und in «Der Wolf und die sieben Geisslein» wird er beide Male ...
Bild zur Frage
... erschossen.
... aufgeschlitzt, mit Steinen aufgefüllt und wieder zugenäht.
... aufgeschlitzt und ausgestopft.
... gehäutet.
10.Letzte Frage, letzte Chance auf Punkte! Die Gebrüder Grimm hielten sich mit der Verwendung von Fabeltieren eher zurück. In welchem Märchen kommt aber ein Einhorn vor?
Bild zur Frage
«Die sechs Schwäne»
«Die 12 Jäger»
«Das tapfere Schneiderlein»
«Der undankbare Sohn»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raiffeisen verweigert Ehe-für-alle-Gegnern ein Konto: Strafanzeige wegen Diskriminierung

Gegen die «Ehe für Alle» wird das Referendum zustande kommen. Aber nicht nur das Zusammenbringen der Unterschriften war ein Weg mit Hindernissen. Recherchen zeigen: Auch bei der Eröffnung eines Bankkontos in Zug gab es Schwierigkeiten.

Offiziell bestätigen mag es Anian Liebrand, der Koordinator des Trägervereins «Nein zur Ehe für alle» nicht. Doch es ist klar: Das Referendum gegen die «Ehe für alle» kommt an die Urne. Gemäss watson-Recherchen werden die Gegner die dafür notwendigen 50'000 Unterschriften am Montag bei der Bundeskanzlei einreichen.

Unter anderem erlaubt die «Ehe für alle» homosexuellen Paaren die Adoption und lesbischen Paaren den Zugang zu Samenspenden. Ein Komitee um SVP- und EDU-Politiker erzwingt nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel