DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Steak, Fliegen oder Heizen – was ist klimaschädlicher? Beweise dein Wissen im Quiz

Präsentiert von

Markenlogo

Klimaschutz kann man in vielen Bereichen betreiben, doch wo hat man den grössten Hebel? Versuch dich in unserem Quiz und mach dich auf ein paar Überraschungen gefasst!

Die Produktion von Lebensmitteln, das Heizen und auch unsere Transportmittel verursachen Treibhausgase. Diese wiederum beeinflussen das Klima. Um diesen Effekt möglichst zu minimieren, können wir in verschiedenen Sektoren Abstriche machen. Doch wo erzielen wir den grössten Effekt? Die Antwort darauf findest du in unserem Quiz.

Bevor du dich jedoch in die Fragen stürzt, ein paar Vorbemerkungen: Nicht alle Sektoren produzieren die gleichen Treibhausgase. Deshalb werden alle Emissionen der unterschiedlichen Gase jeweils in CO2-Äquivalente umgerechnet. Mehr Details dazu und die Quellen findest du unten.

Weiter wurden für dieses Quiz einige Parameter festgelegt. Alle CO2-Äquivalente für Autostrecken gelten für einen Benziner mit durchschnittlich 8 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer. Ausserdem wurde für alle Mahlzeiten, wenn nicht anders angegeben, eine Menge für vier Personen berechnet. Für ein Jahr heizen werden 4500 Kilowattstunden angenommen, das ist Schweizer Durchschnitt. Die CO2-Emissionen von Flügen gelten pro Passagier. Und los geht's!

Auf dem Weg in eine CO2-neutrale Zukunft
Die neuen ID. Modelle von Volkswagen ermöglichen CO2-neutrale Mobilität für alle. Ganz vorne mit dabei: der neue ID.4. Vielseitig wie ein moderner SUV und nachhaltig wie ein Elektrofahrzeug kombiniert er das Beste aus beiden Welten. Lass dich jetzt vom völlig neuen Fahrgefühl begeistern und steig um.
Promo Bild
Quiz
1.Welcher Bereich verursacht eigentlich am meisten CO2-Emissionen?
ARCHIV - Une voiture roule en plein jour avec ses phares allumes sur une route cantonale vaudoise ce mercredi 4 decembre 2013 a Daillens, Vaud. Une modification de la loi sur la circulation routiere qui entrera en vigueur des le 1er janvier 2014 dans le cadre du programme federal Via Sicura: tous les automobilistes roulant en Suisse, que ce soit sur une voiture, un camion ou un deux-roues, devront rouler de jour avec les feux de croisement allumes.  - 94 Prozent der Autofahrer in der Schweiz fahren auch tagsueber mit Licht. Dies zeigt eine Zaehlung der Beratungsstelle für Unfallverhuetung (bfu). Das Licht-Obligatorium gilt seit Anfang Jahr. Am besten befolgen mit ueber 94 Prozent die Deutschschweizer die neue Regelung. In der Romandie und im Tessin schalten rund 90 Prozent der Autofahrer auch tagsueber das Licht ein. Auf Autobahnen und ausserorts fahren 95 Prozent der Lenkerinnen und Lenker am Tag mit Licht, innerorts sind es 92 Prozent. Letztes Jahr, vor der Einführung des Obligatoriums, waren schweizweit erst 68 Prozent der Autofahrer auch am Tag mit eingeschalteten Lichtern unterwegs. Ausgenommen sind Velos, E-Bikes und Mofas sowie Fahrzeuge, die vor 1970 in Verkehr gesetzt wurden. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
KEYSTONE
Der Verkehr
THEMENBILD ZUR LENKUNGSABGABE AUF ENERGIE --- A Zehnder radiator with a Danfoss valve and thermostat in an apartment, pictured in Rigi Kloesterli, Switzerland on January 18, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally)
KEYSTONE
Das Wohnen
spiegeleier und speck spiegelei ei eggs and bacon essen food zmorge frühstück fleisch kochen
shutterstock
Die Ernährung
2.Was trägt mehr zum Treibhausgaseffekt bei?
tomaten mozzarella balsamico essig aceto salat gemüse essen food
shutterstock
Ein Tomaten-Mozzarella-Salat
https://homemaderecipes.com/16-easy-chicken-breast-recipes/ grilled chicken poulet huhn hähnchen essen food
homemaderecipes.com
Eine Pouletbrust mit Kartoffeln und Gemüse
3.Und was ist hier umweltschädlicher?
tofu käse veganer käse essen food vegan vegetarisch shutterstock
shutterstock
Gelbes Thai Curry mit Tofu
epa08924260 A chicken looks out of its cage at a poultry farm at Chabba village, near Amritsar, India, 07 January 2021. Following the confirmed reports of avian influenza (H5N1) or Bird Flu related deaths of migratory and other birds in the neighbouring state of Himachal Pradesh, Punjab state government has issued an alert for any suspicious death of migratory or poultry birds. There are no traces of Bird Flu in Punjab so far and poultry owners in Punjab are of the opinion that the bird flu is confined to migratory birds only and to the areas they travel and so far it has not affected any poultry birds. According to news reports, Bird Flu cases have been reported in the states of Himachal Pradesh, Madhya Pradesh, Rajasthan and Kerala across India and nearly 25000 birds have died due to it.  EPA/RAMINDER PAL SINGH
keystone
Gelbes Thai Curry mit Poulet
4.Es wird etwas schwieriger. Welche dieser beiden Varianten ist weniger ökologisch?
thai curry green grün poulet chicken reis thailändisch essen
watson/obi
Gelbes Thai Curry mit Poulet
krevetten curry indisch essen http://www.thespicekitrecipes.com/easy-indian-shrimp-jalfrezi/ prawn jalfrezi
thespicekitrecipes.com
Gelbes Thai Curry mit Crevetten
5.Der Fleischvergleich: Welche Produktion verursacht mehr Treibhausgase?
Farmy.ch familie wenzinger galloway rind bio fleisch online shop
Rindfleisch (konventionell)
Pouletbrust, rohes Hähnchenfleisch, Poulet
Shutterstock
Pouletfleisch (konventionell)
6.Wie sieht's mit Bio aus? Was ist weniger ökologisch?
Farmy.ch familie wenzinger galloway rind bio fleisch online shop
250 Gramm Bio-Steak vom Rind
Ein Rind in einem Freilaufgehege beschnuppert mit seiner feuchten Nase den Fruehling am Dienstag, 30. April 2013, im buendnerischen Schanfigg. (KEYSTONE/Arno Balzarini)
KEYSTONE
250 Gramm Steak (Rind) aus konventioneller Haltung
7.Eine letzte Menu-Frage: Was verursacht mehr Emissionen?
bread toast brot avocado lachs rauchlachs radieschen essen food
shutterstock
Toast mit Lachs (Irland) und Avocado (Chile)
https://www.bell.ch/de/_rezept/fleisch/rollschinkli-im-teig-nach-italienischer-art/ schinken im teig
bell.ch
Schinkli (Schweiz) im Teig
8.Wie weit kann ich mit dem Auto fahren, bis ich die CO2-Bilanz eines 250-Gramm-Steaks (konventionell) habe?
Hafenkran vom Lindenhof aus. Grossmünster Kirche. Niederdorf
Von Basel nach Zürich (87 Kilometer)
Le drapeau du canton du Valais est visible devant le Cervin pendant la crise du Coronavirus (Covid-19) a l'occasion des vacances d'ete le mercredi 5 aout 2020 a Zermatt. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
keystone
Von Luzern nach Zermatt (177 Kilometer)
Paris, Eiffelturm im Sommer
Shutterstock
Von Zürich nach Paris (601 Kilometer)
9.Welche dieser Reisevarianten von Zürich nach Berlin ist am unökologischsten?
Der Raser war nachts bei Lugano auf der Autobahn mit Tempo 229 unterwegs. (Symbolbild)
sda
Auto
Rhätische Bahn streicht Schienen wegen der Hitze weiss anTada!
comments://635387790/1387872
Zug
Kunden erhaltne weitergehenden Versicherungsschutz bei der Swiss: Ein Flugzeug im Landeflug (Archivbild).
sda
Flug
10.Wie lange kann ich mit Öl heizen, bis ich so viel CO2-Emissionen verursacht habe, wie mit einem Flug nach Bangkok (pro Passagier gerechnet)?
Bart Wachstum Zeitmessung
shutterstock
2 Monate
Bart Wachstum Zeitmessung
shutterstock
6 Monate
Bart Wachstum Zeitmessung
shutterstock
12 Monate
Bart Wachstum Zeitmessung
shutterstock
24 Monate
11.Wie viele Steaks (250 Gramm, konventionell) kann ich pro Jahr essen, bis ich gleich viel CO2-Emissionen verursacht habe wie ein Jahr heizen mit Holzschnitzel?
Farmy.ch familie wenzinger galloway rind bio fleisch online shop
1 Steak
steak rindfleisch rind fleisch essen food grill entrecote hohrücken http://www.newser.com/story/230663/its-not-lab-meat-its-clean-food.html
newser.com
6 Steaks
Eine Kuh auf einer Weide, beim Alpaufzug bei der Familie Widmer, aufgenommen am Samstag, 2. Mai 2020, auf der Alp Sauboehl in Urnaesch. Das Senntum und die damit verbundene Alpfahrt hat im Appenzellischen grosse Tradition. Wegen der Coronavirus-Pandemie findet sie dieses Jahr aber unter Auflagen statt. Die Daten duerfen nicht oeffentlich publiziert werden. Besonders der Alpabzug ist bei Touristen beliebt. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
KEYSTONE
24 Steaks
Bauern und ihre Kuehe waehrend den Vorbereitungen fuer den Alpabzug von der Alp Hinterfeld im Meiental am Sustenpass ins Dorf Wassen im Kanton Uri, am Samstag, 12. September 2020. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
keystone
52 Steaks
12.Zu guter Letzt ein Quervergleich: Was verursacht am meisten Treibhausgas-Emissionen?
epa08458720 A man looks towards the ocean as he sits at the edge of the beach by a left over sign advising of the beach's closure, on the first day of reopening in Pattaya, Thailand, 01 June 2020. Thailand entered the third phase of the lockdown easing  measures, reopening beaches, massage parlors and a number of other businesses as the number of SARS-CoV-2 coronavirus which causes the COVID-19 disease infections dropped.  EPA/DIEGO AZUBEL
keystone
Ein Flug von Zürich nach Bangkok (pro Passagier gerechnet)
Nirgendwo in Europa bezahlen Konsumenten annähernd so viel für Fleisch wie in der Schweiz. Fast das Zweieinhalbfache des EU-Durchschnittspreises berappen Schweizer hierzulande. (Archivbild)
sda
Zweimal Bio-Steak (250 Gramm) pro Woche für ein Jahr
https://pixabay.com/de/katze-tiere-haustiere-heizung-1154649/
Ein Jahr lang mit Öl heizen

Das CO2-Äquivalent

Das Treibhauspotential oder CO2-Äquivalent ist eine Masszahl für den relativen Beitrag zum Klimaeffekt eines bestimmten Gases. Ein Gramm Methan hat zum Beispiel einen viel grösseren Effekt als ein Gramm CO2. Also wird umgerechnet, wie viel Gramm CO2 nötig wäre, um den gleichen Effekt eines Gramms Methan zu erzielen, dies ist dann das CO2-Äquivalent.

Quellen

Mobilität:
Auto- und Flugverkehr – MyClimate
Schienenverkehr – Ecopassenger

Ernährung:
CO2-Rechner – Eaternity

Heizen:
Heizungsrechner – MyClimate

Jetzt umsteigen auf vollelektrisch
Bist du bereit? Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, auf vollelektrisch umzusteigen. Zum Beispiel mit dem neuen ID.3. Denn er vereint elektrisierende Performance mit progressivem Design. Und das Beste: Er ist bereits in mehreren aufregenden Ausstattungsoptionen verfügbar – du musst nur noch einsteigen.
Promo Bild

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum dieser Bio-Bauer keine Angst vor der Trinkwasser-Initiative hat

Es brodelt in der Bio-Branche. Die Trinkwasser-Initiative spaltet die Gemüter. Der Berner Bio-Bauer ist enttäuscht über die Nein-Parole von Bio Suisse. Bei einem Rundgang über seinen Hof erzählt er von seiner Vision – und erklärt, warum er kein Nutella isst.

Durch die malerische Landschaft des Berner Seelands, vorbei an den typisch rund geschwungenen Dächern der Berner Bauernhäuser, durch die Gemeinde Grossaffoltern führt ein einsamer Weg auf den Hof von Markus Bucher. Er trägt den lieblichen Namen «Farnigasse». Und die Farnigasse gibt Buchers Reich seinen Namen. Das «Farngut» des Bio-Bauern ist umgeben von blühenden Apfelbäumen und frisch bepflanzten Knoblauch-Feldern. Es ist ruhig auf dem Hof. In der Ferne sind einige Feldarbeitende zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel