DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entdecker und Heilige

Wo haben diese Länder ihren Namen her?

Was hat Kolumbien mit Kolumbus zu tun? Warum heissen die Philippinen Philippinen? Spiele das Quiz und erfahre die Namensgeschichte von 12 Ländern.



Quiz
1.Welcher Staat verdankt seinen Namen einem florentinischen Kaufmann?
Amerigo Vespucci Statue Uffizien Florenz
Shutterstock
Dominikanische Republik
Dominikanische Republik
Paraguay
Paraguay
Philippinen
Philippinen
USA
USA
2.Nach wem ist Saudi-Arabien benannt?
Bild zur Frage
Muhammad ibn Saud
Muhammad ibn Abd al-Wahhab
Muhammad al-Arabi
Sultan bin Salman bin Abdulaziz Al Saud
3.Und wer ist der Namensgeber für die Philippinen?
Bild zur Frage
Philipp III. der Gute von Burgund
Wikipedia
Philipp III. von Burgund
Philipp II. von Spanien
Wikipedia
Philipp II. von Spanien
Philipp II. Auguste von Frankreich
Wikipedia
Philipp II. von Frankreich
Herzog Philipp von Wuerttemberg
Wikipedia
Philipp von Württemberg
4.Wer ist Namenspatron von El Salvador, dem kleinsten mittelamerikanischen Staat?
Bild zur Frage
Philipp II. von Spanien
Wikipedia
Philipp II. von Spanien
Simon Bolivar
Wikipedia
Simón Bolívar
Isidor von Sevilla
Isidor von Sevilla
Jesus Christus
Shutterstock
Jesus Christus
5.Simón Bolívar, auch «El Libertador» (der Befreier) genannt, war ein südamerikanischer Unabhängigkeitskämpfer. Eines dieser drei Länder ist NICHT nach ihm benannt. Welches?
Simon Bolivar
Wikipedia
Venezuela
Venezuela
Bolivien
Bolivien
Kolumbien
Kolumbien
6.Wem verdankt der Inselstaat Mauritius seinen Namen?
Bild zur Frage
Dem heiligen Mauritius
Dem heiligen Mauritius
Maurits van Oranje, Graf von Nassau-Dillenburg
Maurits van Oranje, Graf von Nassau-Dillenburg
Moritz, Figur von Wilhelm Busch
Moritz, Figur von Wilhelm Busch
Frederick Barton Maurice, britischer General
Frederick Barton Maurice, britischer General
7.Die Dominikanische Republik nimmt den östlichen Teil der karibischen Insel Hispaniola ein. Auf wen geht ihr Name zurück?
Bild zur Frage
Domingo Savio
Wikipedia
Den heiligen Dominikus Savio
Heiliger Dominikus, Gemälde von Tizian
Wikipedia
Den heiligen Dominikus
Domenico Scarlatti
Wikipedia
Domenico Scarlatti
8.Wessen Name steckt im Landesnamen «Nicaragua»?
Bild zur Frage
Nicarao, ein indianischer Kazike (Häuptling)
Nicarao, ein indianischer Kazike (Häuptling)
Der heilige Nikolaus von Myra
Der heilige Nikolaus von Myra
Der heilige Nikephoros
Der heilige Nikephoros
Nikodemus, eine Figur aus dem Johannesevangelium
Nikodemus, eine Figur aus dem Johannesevangelium
9.Welches Land führt seinen Namen auf die mythologische Figur der Königin Eriu zurück?
Bild zur Frage
Ungarn
Ungarn
Irland
Irland
Estland
Estland
Schweden
Schweden
10.Der britische Unternehmer und Politiker Cecil John Rhodes war massgeblich an der Expansion des britischen Empire in Afrika beteiligt. Bis 1980 war ein afrikanischer Staat nach ihm benannt, danach änderte das Land seinen Namen.Um welchen Staat handelt es sich?
Cecil Rhodes
Wikipedia
Gambia
Gambia
Sambia
Sambia
Ghana
Ghana
Simbabwe
Simbabwe
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Jakob Fischbacher*. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus Syrien …

Artikel lesen
Link zum Artikel