DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir werden immer braver

Alkoholkonsum in der Schweiz: Ein Glas Wein mehr, dafür zwei Stangen und fünf Schnäpse weniger



In der Schweiz wird immer weniger Alkohol getrunken. Dies zeigen die neusten Zahlen der eidgenössischen Alkoholverwaltung. Der Alkoholkonsum erreichte im letzten Jahr einen neuen Tiefststand. Der Pro-Kopf-Konsum betrug umgerechnet 8,3 Liter reinen Alkohol. Im Jahr davor waren es 8,4 Liter gewesen.

Aber warum fliesst immer weniger Alkohol durch die Schweizer Kehlen? Die Alkoholverwaltung macht konjunkturelle Faktoren und die veränderten Konsumgewohnheiten als Gründe für den Rückgang aus. 

(egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4,8 Millionen Schweizer vollständig gegen Corona geimpft – 18 Tote trotz Impfschutz

In der Schweiz hat es seit Ende Januar 18 vollständig geimpfte Todesopfer wegen oder mit Covid-19 gegeben. 362 Personen steckten sich trotz Impfung an und 86 von ihnen mussten ins Spital.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bestätigte am Montag Angaben der Gratiszeitung «20 Minuten». Die Zahlen seien sogar Unterschätzungen, schrieb das BAG auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Viele trotz doppelter Impfung angesteckte Menschen – sogenannte Impfdurchbrüche – seien weder in …

Artikel lesen
Link zum Artikel