DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Steht wegen eines Defekts still: Die Cabrio-Bahn auf das Stanserhorn. (Archivbild)

Steht wegen eines Defekts still: Die Cabrio-Bahn auf das Stanserhorn. (Archivbild) © Keystone/PERRET

Gäste wegen defekter Cabrio-Luftseilbahn mit Helis ausgeflogen

Wegen eines technischen Defekts steht die Cabrio-Luftseilbahn auf das Stanserhorn seit dem frühen Freitagabend still. Die Gäste, die am Abend noch auf dem Zentralschweizer Gipfel waren, wurden mit Helikoptern evakuiert.



Dies teilte die Stanserhorn-Bahn mit. Um 18.21 Uhr löste das Überwachungssystem der Bahn einen Nothalt aus. Der Grund war ein defektes Lager des Seilumlenkrads in der Bergstation.

Die Passagiere, die sich in den beiden Kabinen befanden - 27 Personen auf der Fahrt bergwärts und 6 talwärts - konnten im überbrückten Fahrmodus an die Zielstationen gefahren werden.

Drei Helikopter im Einsatz

Diejenigen Gäste, die sich am Freitagabend noch auf dem Berg befanden, wurden ab 20 Uhr mit Helikoptern evakuiert. Es seien zwischen 150 und 200 Personen, sagte Stanserhorn-Bahn-Direktor Jürg Balsiger auf Anfrage von Keystone-SDA.

Die drei Helikopter im Einsatz sollten die Gäste bis 21.45 Uhr vom knapp 1900 Meter hohen Gipfel ins Tal nach Ennetmoos fliegen. Von dort aus wurden sie mit Taxi-Shuttles nach Stans gefahren, wie Balsiger ausführte. Eine Gefahr für die Betroffenen habe nie bestanden, schreibt die Bahn.

Die Reparatur des defekten Lagers soll am frühen Samstagmorgen beginnen. Bereits am Nachmittag dann soll die Stanserhorn-Bahn wieder fahren.

Der Vorfall erinnert an die Panne der Niesenbahn im Berner Oberland. Vor gut einer Woche war die Standseilbahn ebenfalls wegen eines technischen Defekts stillgestanden. Rund 250 bis 300 Fahrgäste mussten vom Niesen evakuiert werden, 30 davon per Helikopter. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die watsons im Französisch-Test

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Drei Autos krachen ineinander: Drei Verletze bei Unfall auf der A1

Auf der Autobahn A1 bei Wangen an der Aare BE sind am Sonntagnachmittag drei Personenwagen kollidiert. Ein Auto fing kurzzeitig an zu brennen. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden in ein Spital gebracht.

Zur Kollision kam es um 13.20 Uhr, wie die für diesen Autobahnabschnitt zuständige Kantonspolizei Solothurn am Montag mitteilte. Die Fahrzeuge waren auf dem Überholstreifen in Richtung Zürich unterwegs.

Eine Autolenkerin bemerkte gemäss Polizei zu spät, dass die Fahrzeuge vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel