DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Handarbeit für drei: So entstanden die Gifs. Bild: watson / angelina graf

Der Bundesrat verteilt die Departemente neu – unsere 6 Gifs helfen dir im Rochaden-Zirkus

Am Freitag entscheidet die neu zusammengesetzte Regierung über die Aufgabenverteilung. Welche Ressorts erhalten die Neulinge Karin Keller-Sutter und Viola Amherd? Und welche amtierenden Bundesräte suchen neue Herausforderungen? Wir präsentieren sechs mögliche Szenarien als Gifs.



Szenario «Alles beim Alten»

Animiertes GIF GIF abspielen

bild watson: helene obrist, angelina graf

Keiner der amtierenden Bundesräte verlässt sein Departement. Die neu gewählten Bundesrätinnen übernehmen die frei gewordenen Ressorts ihrer Vorgänger. Karin Keller-Sutter (FDP) folgt im Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF auf ihren Parteikollegen Johann Schneider-Ammann. Viola Amherd (CVP) übernimmt von Parteifreundin Doris Leuthard das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK.

Szenario «Sommaruga hat Lust auf Neues»

Animiertes GIF GIF abspielen

bild watson: helene obrist, angelina graf

Als einzige Amtierende wechselt Justizministerin Simonetta Sommaruga (SP) nach acht Jahren im EJPD das Departement. Die frühere Konsumentenschützerin übernimmt das freiwerdende UVEK. Im EJPD folgt ihr die neu gewählte Viola Amherd (CVP), die einzige Juristin im Gremium. Karin Keller-Sutter (FDP) übernimmt vom scheidenden Parteikollegen Johann Schneider-Ammann das WBF.

Szenario  «Berset will Veränderung»

Animiertes GIF GIF abspielen

bild watson: helene obrist, angelina graf

Als einziger amtierender Bundesrat wechselt Innenminister Alain Berset (SP) nach sechs Jahren im EDI das Departement. Der ausgebildete Ökonom übernimmt das freiwerdende Wirtschaftsdepartement WBF. Im EDI folgt ihm die neu gewählte Karin Keller-Sutter (FDP), eine profilierte Sozialpolitikerin. Die neue Bundesrätin Viola Amherd (CVP)  übernimmt das frei werdende UVEK von ihrer scheidenden Parteikollegin Doris Leuthard. 

Szenario «SP-Neustart»

Animiertes GIF GIF abspielen

bild watson: helene obrist, angelina graf

Nach acht beziehungsweise sechs Jahren im gleichen Departement haben die beiden SP-Bundesräte Lust auf einen Wechsel. Justizministerin Simonetta Sommaruga wechselt ins UVEK, Innenminister Alain Berset ins Wirtschaftsdepartement WBF. Auf ihn folgt im EDI Karin Keller-Sutter (FDP), während Viola Amherd (CVP) als Juristin von Sommaruga das EJPD übernimmt.

Szenario «SP-SVP-Rochade»

Animiertes GIF GIF abspielen

bild watson: helene obrist, angelina graf

Die Vertreter der Polparteien SP und SVP einigen sich auf eine Rochade. Der glücklose und unzufriedene Verteidigungsminister Guy Parmelin (SVP) verlässt das VBS. Der im Parlament als Gesundheitspolitiker aufgefallene Parmelin übernimmt das Innendepartement EDI von Alain Berset (SP), das unter anderem für das Gesundheitswesen zuständig ist. Ökonom Berset wiederum wechselt ins frei gewordene Wirtschaftsdepartement WBF. Justizministerin Simonetta Sommaruga (SP) übernimmt das freigewordene UVEK. Im EJPD folgt ihr Juristin Viola Amherd (CVP). Im VBS übernimmt die neu gewählte Karin Keller-Sutter (FDP) von Parmelin. Damit erhält die Schweiz zum ersten Mal eine Frau als Verteidigungsministerin.

Szenario «Kein Stein bleibt auf dem anderen»

Animiertes GIF GIF abspielen

bild watson: helene obrist, angelina graf

Es kommt zum grossen Sesselrücken. Lediglich Finanzminister Ueli Maurer (SVP) verbleibt in seinem bisherigen Ressort. Der teilweise ungeschickt agierende Aussenminister Ignazio Cassis (FDP) gibt das EDA nach nur einem Jahr wieder ab. Der ausgebildete Mediziner Cassis übernimmt das EDI – und übergibt im Tausch das EDA an Alain Berset (SP). Dieser machte im laufenden Jahr als Bundespräsident auf dem internationalen Parkett eine gute Falle. Justizministerin Simonetta Sommaruga (SP) sucht sich nach acht Jahren im Amt eine neue Herausforderung im UVEK. Auf sie folgt im EJPD die neu gewählte Bundesrätin Viola Amherd (CVP). Der Weinbauer Guy Parmelin (SVP) übernimmt das für die Landwirtschaft zuständige Wirtschaftsdepartement WBF und verlässt das VBS. Dieses übernimmt die neu gewählte Karin Keller-Sutter (FDP) als erste weibliche Verteidigungsministerin der Schweiz.

Welches Szenario wird deiner Meinung nach eintreten?

Die Bundesratswahlen in Bildern

1 / 28
Im Bundeshaus am Tag der Bundesratswahlen
quelle: keystone / anthony anex
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keller-Sutter legte einen Start-Ziel-Sieg hin

Video: srf/SDA SRF

Amherd hat mit mehr als einem Wahlgang gerechnet

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum dieser Bio-Bauer keine Angst vor der Trinkwasser-Initiative hat

Es brodelt in der Bio-Branche. Die Trinkwasser-Initiative spaltet die Gemüter. Der Berner Bio-Bauer ist enttäuscht über die Nein-Parole von Bio Suisse. Bei einem Rundgang über seinen Hof erzählt er von seiner Vision – und erklärt, warum er kein Nutella isst.

Durch die malerische Landschaft des Berner Seelands, vorbei an den typisch rund geschwungenen Dächern der Berner Bauernhäuser, durch die Gemeinde Grossaffoltern führt ein einsamer Weg auf den Hof von Markus Bucher. Er trägt den lieblichen Namen «Farnigasse». Und die Farnigasse gibt Buchers Reich seinen Namen. Das «Farngut» des Bio-Bauern ist umgeben von blühenden Apfelbäumen und frisch bepflanzten Knoblauch-Feldern. Es ist ruhig auf dem Hof. In der Ferne sind einige Feldarbeitende zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel