DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Prof. Richard Neher vom Biozentrum der Universität Basel. bild: unibas.ch

Virenexperte Neher: «Das Virus hat sich an den Menschen angepasst»



Der Bioinformatiker Richard Neher von der Universität Basel erklärt im Gespräch mit dem «Spiegel» die Auswirkungen der Virusmutation auf Corona-Regeln und Impfungen – und wagt eine Prognose.

«Wir müssen dringend verstehen, wie es zur Mutation gekommen ist und wie es sich ausbreitet»

Richard Neher

Die Mutationen aus Grossbritannien und Südafrika seien nicht die gleichen:

«Das lässt uns glauben, dass sich das Virus in beiden Fällen tatsächlich an den Menschen angepasst hat.»

Richard Neher

Dass Viren mutierten, sei völlig normal. Die Sache sei jetzt aber etwas anders:

«Wir sehen wirklich viele Mutationen in dem relevanten Oberflächenprotein des Virus. Das ist aussergewöhnlich»

Richard Neher

Dazu komme, dass sich gleich zwei Varianten ausbreiten:

«Auf jeden Fall sieht es im Moment so aus, als verbreite sich diese Variante substanziell besser als die bisherigen.»

Richard Neher

Es gebe in der Tat Grund zur Sorge. Aber man müsse auch betonen, dass wir noch über wenige harte Fakten verfügen.

Dass der Impfstoff nun wirkungslos werde, sei unwahrscheinlich, aber man müsse die Situation genau beobachten. «Es ist nicht zu erwarten, dass einzelne Mutationen die Erkennung komplett verhindern.»

«Reisebeschränkungen machen derzeit Sinn», sagt Neher zur Reaktion vieler europäischen Staaten. Denn:

«Ich gehe davon aus, dass die neue Variante schon vielerorts zu finden ist.»

Richard Neher

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Skurrile Stockfotos: Weihnachten während der Pandemie

1 / 20
Skurrile Stockfotos: Weihnachten während der Pandemie
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So hätte 2020 ohne Covid-19 ausgesehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Katastrophe in Indien – warum sie auch für uns Konsequenzen hat

Indien befindet sich nicht nur am Rand einer Katastrophe, sondern mittendrin. Warum der Westen eine Mitschuld daran trägt und wieso Indiens Situation uns eine Lehre sein sollte.

Während die Schweiz und andere Länder bis anhin immer knapp an der Katastrophe vorbeigeschrammt sind oder – im Falle von New York, Italien und Brasilien – mit einem Bein im Desaster standen und stehen, erlebt Indien gerade den Super-GAU.

Das 1,3-Milliarden-Einwohner-Land ist momentan für 40 Prozent der weltweiten Corona-Neuinfektionen verantwortlich. Die tägliche Infektionsrate liegt bei ca. 350'000 Menschen pro Tag. Die Fallzahlen pro Million Einwohner liegen somit zwar «nur» auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel