DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Menschen mit Schutzmasken in der Parsenn-Bahn, aufgenommen zum Start der Skisaison, am Sonntag, 25. Oktober 2020, in Davos. Das Skigebiet Davos Klosters startet den Wochenendbetrieb. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Skifahrer schützen sich mit Gesichtsmasken in der Parsenn-Bahn in Davos. Bild: KEYSTONE

Keine Lust auf volle Gondeln? In diesen Skigebieten gibt's die meisten Freiluft-Lifte

Bilder von überfüllten Gondeln schrecken viele Wintersportler vor einem Besuch in den Bergen ab. Doch es gibt auch Skigebiete, in denen man kilometerlanges Pistenvergnügen ohne geschlossene Kabinen geniessen kann.



Wie wird der Skiwinter werden? Noch ist unklar, mit welchen Einschränkungen die Skigebiete in den nächsten Monaten rechnen müssen. Innenminister Alain Berset schlägt unter anderem eine Beschränkung der Auslastung der Seilbahnen mit Stehplätzen vor (mehr dazu hier).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wie plant man also Tage im Schnee? Dass man sich bei der Anreise und bei einem allfälligen Restaurantbesuch schützen muss – geschenkt. Ein weiterer Ansatz wäre, Skigebiete mit «offenen Bahnanlagen», also beispielsweise Schleppliften oder Sesselbahnen, zu bevorzugen.

So kann man die Fahrt in einer engen Kabine mit Dutzenden Fremden umgehen – schliesslich dürfte das Ansteckungsrisiko an der frischen Luft deutlich kleiner sein. Wir haben Schweizer Skigebiete auf dieses Kriterium der «Frischluft-Anlagen» untersucht.

Was ist Deine Meinung zur Ski-Saison im Corona-Jahr?

Skigebiete mit den meisten offenen Bahnanlagen

Unter den rund 250 untersuchten Skigebieten auf der Übersichtsplattform bergfex.ch finden sich fünf Skigebiete, die jeweils mindestens 40 Kilometer Pistenlänge aufweisen und ausschliesslich mit Bahnanlagen ohne geschlossene Kabinen funktionieren.

Nebst den vier mittelgrossen Skigebieten sticht hier vor allem Obersaxen Mundaun im Kanton Graubünden hervor. Das Skigebiet gehört mit 120 Kilometern zu den grösseren Skigebieten in der Schweiz und bietet mit 14 Sessel- und Schleppliften viel Abwechslung an der frischen Luft.

Skigebiete ohne Gondeln:

  1. Obersaxen Mundaun GR:
    14 offene Anlagen, 120 km
  2. Arolla VS:
    5 offene Anlagen, 47 km
  3. Evolène VS:
    4 offene Anlagen, 42 km
  4. Vallée de Joux NE:
    9 offene Anlagen, 42 km
  5. Brigels Waltensburg Andiast GR:
    6 offene Anlagen, 40 km
Obersaxen im Winter

Obersaxen bei Sonnenaufgang im Winter Bild: shutterstock

Nebst den oben aufgelisteten Skigebieten ohne Gondeln gibt es einige, die zwar vereinzelt mit geschlossenen Bahnen ausgestattet sind, aber deutlich mehr offene Lifte aufweisen.

Sofern diese nicht einzig durch eine geschlossene Bahn erreichbar sind – wie beispielsweise die Skigebiete Samnaun GR oder «Les Diablerets» VS – und über mindestens 50 Pistenkilometer verfügen, sind sie hier aufgelistet:

Skigebiete mit wenig Gondeln:

  1. Leysin – Les Mosses – La Lécherette VD:
    24 offene Anlagen, 1 Gondel, 100 km
    Hinweis: Skibus verbindet die beiden Teile des Skigebiets in 9 Minuten
  2. Portes du Soleil VS:
    172 offene Anlagen, 14 Gondeln, 650 km
    Hinweis: Bei Start in Champoussin, Morgins oder Les Crosets können Zubringergondeln vermieden werden. Französischer Teil des Skigebiets ist geschlossen.
  3. Fribourg Region FR:
    45 offene Anlagen, 3 Gondeln, 162 km
    Hinweis: Moléson nur mit Gondel befahrbar, einzelne Teile im Skigebiet nicht mit Pisten verbunden
  4. St-Luc / Chandolin VS:
    14 offene Anlagen, 1 Standseilbahn, 60 km
    Hinweis: Bei Start in Chandolin kann die Benutzung der Standseilbahn vermieden werden
  5. Hoch-Ybrig SZ:
    11 offene Anlagen, 1 Gondel, 50 km
    Hinweis: Bei Start in Hoch-Ybrig Laucheren kann eine Gondelbahn vermieden werden
  6. Anzère VS:
    10 offene Anlagen, 1 Gondel, 58 km
    Hinweis: Bei Start in Les Rousses kann die Gondelbahn vermieden werden
  7. Scuol Motta Naluns GR:
    9 offene Anlagen, 1 Gondel, 70 km
    Hinweis: Bei Start in Ftan kann die Gondelbahn vermieden werden
  8. Sörenberg LU:
    15 offene Anlagen, 2 Gondeln, 60 km
    Hinweis: Mehrere Parkplätze bei Sesselliften im Tal verfügbar, damit die Gondeln vermieden werden können, Brienzer Rothorn nur mit Gondel erreichbar
  9. Arosa Lenzerheide GR:
    35 offene Anlagen, 8 Gondeln, 225 km
    Hinweis: Mehrere Möglichkeiten für Einstieg bei Sesselliften
Skifahrer mit Schutzmaske gegen Covid-19, aufgenommen am Sonntag, 29. November 2020, beim

So wär's ideal: Ein Skifahrer letztes Wochenende alleine auf dem Sessellift «Hörnli» in Arosa. Doch für die Hochsaison braucht's andere Lösungen. Bild: keystone

Skigebiete mit den wenigsten offenen Bahnanlagen

Am unteren Ende unseres Rankings der «Skigebiete mit Frischluft-Beförderung» finden sich alle, die überhaupt nur mit einer geschlossenen Bahn erreichbar sind. Darunter befinden sich oftmals solche mit Hochplateau. Allerdings muss man solche Zubringerbahnen in der Regel nur einmal pro Tag (oder sogar pro Skiferienwoche) benutzen, was die Ansteckungsgefahr relativiert.

Schwieriger wird es bei Skigebieten, in denen man sich ohne Gondeln kaum fortbewegen kann – oder zumindest einen Grossteil der Pisten aussen vor lassen muss.

Noch ein Grund, warum man Abstand halten sollte beim Anstehen am Skilift:

Video: watson/Vanessa Hann, Emily Engkent

Klein-Skigebiete

Und dann gäbe es noch die Alternative, auf ein kleines Skigebiet auszuweichen. Hier die Liste der Schweizer Skigebiete mit weniger als 40 Pistenkilometern, aber mehr als 5 Anlagen – in denen du dich nie in eine Gondelkabine begeben musst. Zusätzlich bist du hier oftmals günstiger unterwegs als in den grossen Skigebieten.

Kleine Skigebiete ohne Gondeln:

  1. La Dôle – Jura sur Léman NE:
    20 offene Anlagen, 29 km
  2. Les Paccots FR:
    10 offene Anlagen, 20 km
  3. Moosalpregion VS:
    9 offene Anlagen, 25 km
  4. Sainte Croix - Les Rasses VD:
    9 offene Anlagen, 20 km
  5. Les Bugnenets – Savagnières BE:
    8 offene Anlagen, 30 km
  6. Ovronnaz VS:
    8 offene Anlagen, 30 km
  7. Nara / Leontica-Cancori TI:
    7 offene Anlagen, 30 km
  8. Saint Imier – Mont Soleil BE:
    7 offene Anlagen, 30 km
  9. Toggenburg Wildhaus SG:
    7 offene Anlagen, 23 km
  10. Mont-Noble / Nax VS:
    6 offene Anlagen, 35 km

Daten

Alle Angaben stammen von der Übersichtsplattform bergfex.ch. Seillifte und Zauberteppiche wurden nicht berücksichtigt. Hast du einen Fehler entdeckt? Dann melde dich unter lea.senn@watson.ch.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brauchst du Inspiration? Hier sind alle Weltcupsiege von Beat Feuz

1 / 15
Alle Weltcupsiege von Beat Feuz
quelle: ap / alessandro trovati
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ok, das ist natürlich auch eine Haltung:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweiz kriegt bald eine neue Risikoländer-Liste – das sind die Details

Der Bund will mitten in den Sommerferien die Risikoländer-Liste aktualisieren. Die Details zu den Plänen und was das für Betroffene bedeutet.

Ferienlustige staunen derzeit beim Anblick der Schweizer Corona-Risikoländerliste nicht schlecht. Sie wurde am 26. Juni 2021 zuletzt aktualisiert und enthält eigentlich nur drei Staaten: Indien, Nepal, Grossbritannien (und ein paar dazu gehörige Inseln). Für die Sommerferien war das bislang eine gute Nachricht, weil sie Ferienreisenden nicht in die Quere kam.

Zumindest für Leute, die nicht in der Schweiz wohnen oder den Schweizer Pass haben, dürfte es demnächst eine Aktualisierung geben. Es …

Artikel lesen
Link zum Artikel