DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A passenger wearing a protective mask sits in a tram in Bern, Switzerland, Monday, July 6, 2020. Swiss authorities have mandated the use of face masks, starting on 06 July, for all people aged 12 and older using any form of public transport, including trains, trams, buses, cable cars and boats, in order to minimize the transmission of the SARS-CoV-2 coronavirus that causes the pandemic COVID-19 disease. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

«Bleiben Sie zuhause!» – 1 Jahr Corona in der Schweiz in 14 Zitaten

Seit einem Jahr dominiert die Corona-Pandemie das öffentliche und private Leben in der Schweiz. Ein Rückblick in 14 Zitaten.



«Es ist sicher nicht der Moment, wo man der Schweizer Bevölkerung sagen muss: Achtung, da kommt etwas. Es ist viel zu früh, um eine solche Aussage zu machen.»

Daniel Koch, Leiter der Abteilung «Übertragbare Krankheiten» beim Bundesamt für Gesundheit BAG, nach der ersten grossen Medienkonferenz am 28. Januar 2020.

Daniel Koch, Leiter Abteilung uebertragbare Krankheiten, BAG spricht mit Journalisten waehrend einer Medienkonferenz ueber die Situation des neuen Coronavirus (2019-nCoV) im Medienzentrum Bundeshaus in Bern, am Dienstag, 28. Januar 2020. Das neue Coronavirus, das eine Lungenentzuendungsepidemie verursacht, hat in China bereits 106 Menschen getoetet und mehr als 4'000 infiziert, so der juengste Bericht der Behoerden des Landes. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

«Die Welle ist jetzt da.»

«Mister Corona» Daniel Koch am 12. März 2020 in einem Radiointerview.

«Es muss jetzt ein Ruck durch das Land.»

epa08298722 Swiss Federal president Simonetta Sommaruga briefs the media about the latest measures to fight the Covid-19 Coronavirus pandemic, in Bern, Switzerland, 16 March 2020.  EPA/ANTHONY ANEX

Bild: EPA

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga an einer Pressekonferenz am 16. März 2020 zur Erklärung des Notstandes

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

«Es geht jetzt wirklich ums ernsthafte Überleben von vielen Leuten.»

«Mister Corona» Daniel Koch am 19. März 2020.

«Hilfe kommt!»

Bundesrat Ueli Maurer, Bundesrat Guy Parmelin und Bundesrat Alain Berset, von links, kommen zu einer Medienkonferenz ueber die Situation des Coronavirus, am Freitag, 20. Maerz 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Zusicherung an die Wirtschaft von Bundesrat Guy Parmelin am 20. März 2020.

«Bleiben Sie zuhause!»

Das «Mantra» von Gesundheitsminister Alain Berset.

«Wir müssen so schnell wie möglich handeln und so langsam wie nötig.»

Bundesrat Alain Berset und Bundespraesidentin Simonetta Sommaruga benutzen Desinfektionsmittel, am Ende einer Medienkonferenz des Bundesrates ueber die Situation des Coronavirus, am Donnerstag, 16. April 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Gesundheitsminister Alain Berset am 16. April 2020 zur Maxime bei der Lockerung der Massnahmen.

«Wir haben aus der Krise gelernt und sind für einen Wiederanstieg besser gerüstet.»

BAG-Direktor Pascal Strupler an einer Sitzung des Krisenstabs Mitte Juni 2020.

«Wir wollen sichergehen, dass sich die Frage von weiteren Lockdowns nicht mehr stellt.»

Taskforce-Präsident Martin Ackermann am 20. September in einem Zeitungsinterview.

«Es braucht nicht einen Lockdown, sondern einen Slowdown.»

Lukas Engelberger, Praesident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK), spricht an einer Medienkonferenz zur Covid-19 Situation, am Donnerstag, 22. Oktober 2020, in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider).

Bild: keystone

Lukas Engelberger, Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren GDK am 22. Oktober 2020.

«Wir werden nicht jeden Betrieb retten können.»

Finanzminister Ueli Maurer am 18. November.

«Es wird noch einmal schwierig, ausgerechnet über die Festtage.»

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am 8. Dezember kurz vor weiteren Verschärfungen der Massnahmen.

«Wir können die Leute nicht die ganze Zeit einsperren. Sie müssen auch mal an die frische Luft. Skifahren und Langlaufen können in dieser Situation eine willkommene Abwechslung sein.»

Bundesrat Guy Parmelin im Interview mit der «Sonntagszeitung» zum Auftakt seines Präsidialjahres.

«Wir geben das Geld unserer Kinder aus. Da müssen wir schon vorsichtig sein.»

Bundesrat Ueli Maurer waehrend einer Medienkonferenz des Bundesrates zur aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus, am Mittwoch, 13. Januar 2021, in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: keystone

Finanzminister Ueli Maurer Ende Januar 2021.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

17 Dinge, die du deinem 20-jährigen Du sagen würdest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Angst vor Corona und Einsamkeit: Keiner will mehr ins Altersheim

Seit der Pandemie stehen in 60 Prozent der Schweizer Altersheimen Betten leer. Dafür steigt die Nachfrage bei der Spitex.

Angst vor einer Ansteckung, beschränkte Besuchszeiten und Einsamkeit: Viele Betagte schrecken derzeit davor zurück, in ein Heim zu gehen. 60 Prozent der Schweizer Pflegeinstitutionen verzeichnen einen Rückgang der Neueintritte und leere Betten. Das zeigt eine nationale Umfrage im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit. Die Zahlen müssen allerdings noch näher analysiert werden, sagt Markus Leser, Mitglied der Geschäftsleitung beim Heimverband Curaviva.

Gleichzeitig sind im letzten Jahr wegen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel