DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nachhaltigkeit Bild von Frau im Wald

Den grössten Nachholbedarf gibt es beim nachhaltigen Konsum sowie beim Erhalt der Ökosysteme und der Biodiversität. Bild: shutterstock.com

Wie nachhaltig ist die Schweiz? Dieses neue Ranking verrät es



Die Schweiz erfüllt im europäischen Vergleich die Kriterien für die Nachhaltigkeit gut. Sie belegt in einem Ranking Platz 8 von 31 untersuchten Ländern. Das geht aus dem Europe Sustainable Development Report 2020 hervor, den das Institute for European Environmental Policy veröffentlicht hat.

Die nordischen Ländern werden demnach den Kriterien der Nachhaltigkeit am besten gerecht. Platz eins belegt Finnland vor Schweden und Dänemark. Österreich folgt auf Rang 4, während Deutschland den sechsten Platz belegt.

Die Details zeigen, dass in der Schweiz praktisch keine Armut besteht und das Ziel der Nachhaltigkeit erreicht wird. Anders sieht es bei der nachhaltigen Landwirtschaft aus. Hier besteht noch Raum für deutliche Verbesserungen, wie es in dem Report weiter heisst.

Es gibt auch Nachholbedarf

Erreicht wird das Ziel der Nachhaltigkeit beim Zugang zu sauberer Energie, bei der Infrastruktur und bei Innovationen. Raum für bedeutende Fortschritte gebe es in der Erziehung, der Klimapolitik sowie im Justizwesen und bei der Stärke der Institutionen.

Herausforderungen blieben bei der Gleichstellung der Geschlechter, in der Gesundheitspolitik, bei der sanitären Versorgung, beim nachhaltigen Wirtschaftswachstum und bei Ungleichheiten innerhalb der Schweiz. Den grössten Nachholbedarf gebe es beim nachhaltigen Konsum sowie beim Erhalt der Ökosysteme und der Biodiversität. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Fair Fashion: Der Überschuss der Modeindustrie

1 / 14
Fair Fashion: Der Überschuss der Modeindustrie
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn uns die Erde so behandeln würde wie wir sie

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einzige Schweizer

Dieser einzige Schweizer hauste erst in einer Eselshöhle und könnte heute steinreich sein

Roland Zoss zog als 24-Jähriger mit langen Haaren und Gitarre los in Richtung Süden. Bald fand er seinen Bestimmungsort: Die Insel hinter dem Mond, wie er sie selbst nennt. Fast 50 Jahre später sind die Haare etwas kürzer, die Musik zum Beruf und die Heimat ein kleines Eiland geworden. Das ist seine Geschichte.

Roland Zoss könnte durchaus dem einen oder anderen ein Begriff sein. Der Berner ist Schriftsteller und Musiker. Unter anderem erfand er für Kinder die Figuren «Jimmy Flitz» oder das «Xenegugeli». Er besang als erster die Bäume und schrieb über «Die Insel hinter dem Mond» oder die Seventies im soeben erschienenen «Hippie-Härz», einem Hörbuch/Roman in Mundart.

Zum Schriftsteller wurde er auf einer knapp zehn Quadratkilometer kleinen Insel, die zu den Liparischen Inseln nördlich von Sizilien …

Artikel lesen
Link zum Artikel