Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klimastreiker demonstrieren vor Zürcher Kantonsrat – zwei Personen festgenommen

Klimastreik-Aktivisten haben am Montagmorgen vor der Messehalle in Zürich-Oerlikon ein Transparent entrollt. Sie forderten darin einen stärkeren Einsatz für die Einhaltung der Klimaschutzziele.



Kletteraktion der Klimastreiker: Beim Eingang der Messehallen in Zürich-Oerlikon montierten zwei Aktivisten am Montagmorgen ein rund 40 Quadratmeter grosses Banner mit dem Schriftzug «Back to the Future – time for real change!».

Das Banner der Klimastreiker am 11. Mai in den Messehallen in Zürich-Oerlikon.

Das Banner der Klimastreiker. Bild: twitter.com/klimastreik

Damit wollten sie die in Hallen tagenden Zürcher Kantonsräte und -rätinnen auf das aus ihrer Sicht ungenügende neue Klimaziel des Regierungsrats aufmerksam machen, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Der Klimaplan der Zürcher Regierung sieht Netto Null Treibhausgasemissionen bis 2050 vor.

«Was der Regierungsrat hier vorgelegt hat, ist mutlos, zahnlos und vollkommen ungenügend», lässt sich Klimaaktivist Nino Preuss in der Mitteilung zitieren. Die Klimastreiker verlangen vom Kantonsrat, dass er bis zum 26. Oktober einen «dramatisch verbesserten Klimaplan» vorlegt.

Die zwei kletternden Jugendlichen kamen beim Eintreffen der Polizei selbständig herunter. Weil die Messe Zürich Strafantrag stellte, wurden die beiden, eine Frau und ein Mann im Alter von 17 und 16 Jahren, vorübergehend festgenommen, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung. Vor Ort waren rund eine Dutzend weitere Klimaaktivisten. (ch media/mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Schilder des Klimastreiks

Diese Schüler erklären, wieso sie streiken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Strafe: Klimaaktivisten wurden vor Basler Strafgericht freigesprochen

Fünf Klimaaktivistinnen und -aktivisten sind am Freitag vor dem Basler Strafgericht freigesprochen worden. Sie hatten im Sommer 2019 an einer unbewilligten Blockade des Basler UBS-Hauptsitzes teilgenommen.

Zu den Verhandlungen vor Gericht war es gekommen, weil die Beschuldigten Einsprache gegen Strafbefehle der Basler Staatsanwaltschaft mit Geldstrafen von bis zu 150 Tagessätzen zu 30 Franken erhoben hatten. Vorgeworfen wurde ihnen unter anderem Sachbeschädigung, Nötigung und Landfriedensbruch.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel