DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ikea ruft Knäckebrot zurück – Sesamsamen mit Ethylenoxid



Bild

Bild: Ikea

Ikea hat am Mittwoch das Knäckebröd Flerkorn zurückgerufen, weil dessen Sesamsamen Rückstände des Vorratsschutzmittels Ethylenoxid aufweisen. Bei langfristiger und wiederholter Aufnahme bestehe eine potenzielle Gesundheitsgefährdung.

Es gebe aber keine Berichte über Kunden, die nach dem Verzehr des Knäckebrots negative gesundheitliche Auswirkungen erfahren hätten, heisst es in einer Medienmitteilung. Konkret geht es um die 250 Gramm-Packung mit dem Haltbarkeitsdatum 31.03.2021.

Ikea habe den Verkauf des betroffenen Produkts per 18. Dezember 2020 gestoppt und rufe dieses nun zurück. Man könne das Produkt in einen beliebigen Ikea-Schwedenshop zurückzubringen. Dort werde der Kaufpreis rückerstattet. Ein Kaufnachweis sei nicht nötig.

Schon mehrmals haben in jüngerer Zeit Detailhändler Produkte mit Sesamsamen zurückgerufen, deren Ethylenoxid-Gehalte über dem gesetzlich festgelegten Höchstwert lagen. Mit dem Biozid Ethylenoxid werden namentlich in Indien Sesamsamen begast. Damit werden sie vor Verderb geschützt, bevor sie in den Export gehen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Bordell-Leiterin erzählt, wie Corona die Prostitution verändert hat

Weil Erotikbetriebe im Kanton Aargau weiterhin geschlossen haben müssen, steht die «Lustlaube» in Neuenhof derzeit leer. Im illegalen Milieu läuft die Sexarbeit jedoch weiter. Das birgt Gefahren – und macht Bordell-Besitzerin Heidi wütend.

Aus Lautsprechern klingt anzügliche Musik, rote und orange Lampen tauchen die Räume in warmes Licht. An den Wänden hängen Gemälde von nackten Frauen in verrenkten Positionen. Rund um die Bar im Eingangsbereich stehen dunkelrote Ledersessel, daneben Tische in Herzform. Das Bordell Lustlaube in Neuenhof wäre bereit für Gäste. Doch die müssen wegen der Pandemie fernbleiben. Sogar die Prostituierten sind ausgezogen.

Seit über 20 Jahren gehört das Puff Heidi. Der Vorname reicht für die Zeitung. …

Artikel lesen
Link zum Artikel