DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

[Spoiler] Wie meine knapp 7-jährige Tochter, ein Ex-Frozen-Girl, über «Frozen 2» urteilt



Die Sache mit dem ersten Teil von «Frozen» ist die: Es ist ein richtig guter Kinderfilm. Den Protagonistinnen geht es primär nicht ums Heiraten, sondern darum, die Freundschaft unter Schwestern zu bewahren. Für Mädchen und Jungs eine tolle Botschaft. Doch dann war da eben noch das:

Bild

und das:

Bild

und das:

Bild

Und ich könnte noch so viele Bilder von Frozen-Merchandise-Artikeln anhängen, dass dieser Artikel von hier bis zur chinesischen Spiezeugfabrik reicht, in der diese unter misslichsten Umständen hergestellt werden.

Anyway. Meine Partnerin und ich gingen durch die obligate Frozen-Hölle. Aber immer wieder erhielten wir Aufmunterung von Eltern älterer Kinder: «Das wächst sich aus».

Und tatsächlich. Eines schönen Tages, von heute auf morgen, herrschte Eiszeit zwischen meiner Tochter und dem Disney-Produkt. Das neue Velo durfte ja nichts mehr mit Frozen zu tun haben. Nein. Es musste blau sein. Wie Künstler scheinen auch viele Mädchen heute eine blaue Phase zu durchleben.

Und in der Phase befindet sich meine Tochter zurzeit. Sie besucht die erste Klasse und Elsa und Anna sind «viel zu kitschig». Trotzdem sagte sie nicht nein, als ich sie fragte, ob sie mit mir «Frozen 2» sehen wolle, um danach bei watson darüber Auskunft zu geben. Und deshalb gingen wir gestern Mittwoch-Nachmittag zusammen ins Kino ...

Mila, wie findest du jetzt «Frozen 2»?
Mila M., bald 7-Jährig: Es geht so gut. Nicht perfekt gut, aber auch nicht perfekt schlecht. Ich finde ihn sehr interessant, aber ich hätte lieber einen Harry-Potter-Film geschaut. Ich würde dem Film die Note 5 geben.

Auf welcher Skala?
Was heisst Skala?

Wenn du Note 5 gibst, welches wäre die höchste und die tiefste Note?
10 wäre die höchste Note und die tiefste 0.

Aber dann ist 5 schon nicht so gut?
Ja, aber die 5 ist ja genau in der Mitte. Also nicht perfekt gut und nicht perfekt schlecht.

Du sagst, du habest den Film interessant gefunden. Was war denn interessant?
Dass Elsa auf einem Pferd reiten konnte, das hat mir sehr gut gefallen. Und sonst hat es eigentlich nichts, das mir sehr gut gefiel.

Fandest du Elsa und Anna nicht wahnsinnig mutig?
Doch. Also. Nein. Nicht richtig.

Aber sie sind doch richtig mutig?
Ja schon, aber sie sind nicht so mutig wie ich.

Aber vorhin, als wir eine kleine Tour durch die watson-Büros gemacht haben, warst du eher nicht so mutig.
Ä-ä [gemeint ist «nein», Anmerkung der Redaktion].

Wieso warst du nicht so mutig?
Ich war zu nervös, um zu reden.

Aber das sind Anna und Elsa nie?
Das zählt nicht.

Wen hättest du denn lieber als Freundin? Anna oder Elsa?
Schon Elsa?

Wieso?
Will.

Will?
Ja, will.

Welcher Film ist besser, der erste oder der zweite «Frozen»?
Schon der zweite.

Wieso?
Weil er spannender ist?

Was ist denn spannender?
Nichts so richtig. Er ist einfach spannender. Er ist horrorischer.

Ist denn das Frozen-Zeugs auch nach diesem Film noch immer vorbei bei dir?
Ja.

Spielt das eine Rolle bei deiner Beurteilung des Filmes?
Nein.

Welche Szene gefiel dir am besten?
Überlegt lange. Als Elsa Arendelle gerade noch vor der Flutwelle retten konnte.

Gab es Stellen, bei denen du nicht drauskamst?
Nein.

Würde auch ein Kindergärtner den Film verstehen?
Nein – ja, besser gesagt.

Wieso plötzlich ja?
Weil er nicht mega spannend war. Also nicht so spannend wie Harry Potter.

Aber du hast noch nie einen Harry-Potter-Film gesehen!
Aber ich weiss, dass er spannend ist. Weil ich das Hörbuch bereits kenne. Und ich bin fast vom Stuhl gefallen vor Spannung. Harry Potter würde ich nicht empfehlen für Kindergärtner.

Willst du jetzt wieder eine Frozen-Puppe?
Ja, immer noch. Und zwar die Elsa. Und wenn ich noch zwei weitere auswählen könnte, dann würde ich Anna und Olaf nehmen.

Kristoff nicht?
Wenn ich alle haben kann, schon.

Fandest du es eigentlich zu laut im Kino?
Nein, es war zu leise. Ich konnte fast nichts hören.

Eh nicht.
Nein, das war nur Spass jetzt.

Wie fandest du die vielen Songs?
Ähm. Nicht so gut. Sie waren so: «Äuuuuäääääääuuuäääää.» Sie waren schrecklich.

Schrecklich würde ich dem jetzt nicht sagen.
Dooooooch. Natürlich.

Was erzählst du morgen in der Schule vom Film?
Dass er halt langweilig ist. Schrecklich.

Nein, jetzt ernsthaft.
Die Musik. Die war schrecklich.

Ist die Musik des ersten Teils besser?
Nein. Die ist noch schrecklicher.

Aber du hast «Let it Go» zuhause hundertmal gehört und uns damit gequält.
Aber jetzt nicht mehr. Jetzt finde ich diese Musik nur noch schrecklich und weiss nicht mehr, weshalb ich die Musik früher 100 Mal gehört habe. Ich kann es einfach nicht mehr verstehen.

Welches Tier hat dir am besten gefallen?
Olaf. Den fand ich am lustigsten.

Und den kleinen Gecko?
Den fand ich supersüss und herzig.

Also doch noch etwas Positives.
Ja. Doch noch etwas Positives.

Wenn du dürftest, würdest du ein zweites Mal «Frozen 2» im Kino schauen gehen?
Nein. Ein zweites Mal könnte ich mir das nicht vorstellen.

Und wenn er dann auf Netflix ist?
Ich schau eh lieber YouTube.

Möchtest du den Leuten noch etwas sagen, die den Film noch nicht gesehen haben? Weisst du, die Leute lesen das dann und entscheiden danach, ob sie den Film im Kino anschauen sollen oder nicht ...
Anna ist sehr hilfreich und wird am Ende Königin.

Aber diese Information hilft den Leuten nicht, zu urteilen, ob sie den Film schauen sollen. Würdest du den Film den Leuten empfehlen?
Ihr müsst es selber wissen. Macht, wie ihr möchtet.

Also gut. Sonst noch was?
Nein.

Vielen Dank für deine Expertise.
Darf ich jetzt? Reisst ein Päckli mit durchsichtigen Weihnachtskekstüten auf.

Ja, aber nur eins ...
Papi, wieso schreibst du das jetzt auch auf? Und wieso das jetzt auch noch?

To be continued.

Deshalb gibt es überall gefrorene Hosen in Minneapolis

Video: watson/Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zum Verwechseln ähnlich! Diese 34 Personen sehen aus wie bekannte Zeichentrick-Figuren

1 / 36
Zum Verwechseln ähnlich! Diese 34 Personen sehen aus wie bekannte Zeichentrick-Figuren
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Japan Frozen Fish

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel