DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lkw schiebt Tram in Zürich aus den Schienen – mehrere Verletzte, Chauffeur unter Schock



Ein Lastwagen hat am Freitagmorgen in Zürich ein Tram der Linie 3 gerammt und dieses aus den Schienen geschoben. 14 Personen mussten medizinisch betreut werden. Der Lastwagenchauffeur wurde mittelschwer verletzt. Er war in der Führerkabine eingeklemmt worden.

Der Unfall ereignete sich zwischen den Haltestellen Hubertus und Krematorium Sihlfeld in Albisrieden. Der Lastwagenchauffeur hatte linksseitig etwas ausgeladen und wollte danach wieder auf die Strasse zurück. Beim Spurwechsel übersah er das von hinten herannahende Tram, wie die Zürcher Stadtpolizei vor Ort bekanntgab.

Durch den heftigen Aufprall wurde das Tram aus den Schienen gehoben und in die angrenzende Friedhofsmauer gestossen. 14 Personen mussten vor Ort medizinisch betreut werden, sechs davon wurden mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Der Tramchauffeur kam mit dem Schrecken davon, er erlitt einen Schock.

Der 54-jährige Lastwagenlenker wurde in seiner Kabine eingeklemmt. Er musste 45 Minuten ausharren, bevor er von der Feuerwehr gerettet und mittelschwer verletzt ebenfalls ins Spital gebracht werden konnte. Für die Bergung musste nach Polizeiangaben ein Baum gefällt werden.

Die genau Unfallursache wird noch untersucht. Der Entstandene Sachschaden ist gross. Der betroffene Strassenabschnitt musste für mehrere Stunden sowohl für den Tram- als auch für den Individualverkehr gesperrt werden. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Prügelei in Locarno: Zürcher Polizisten landeten im Spital

Es war der Abend des EM-Spiels Italien gegen Belgien, als es in Locarno eskalierte: Bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppierungen wurden zwei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Spital gebracht werden mussten. Zwei weitere Männer wurden festgenommen, von denen einer noch heute hinter Gittern ist.

Pikant: Bei der einen Gruppe handelte es sich um Zürcher Polizisten in Zivil. Dies berichtet Tio.ch mit Bezug auf Radio Ticino.

Bei der Auseinandersetzung zogen sie den kürzeren. Zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel