DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB-Rettungszug birgt toten Hirsch auf der Gotthardlinie



Ein User beobachtete heute früh gegen 09.00 Uhr am Bahnhof Airolo, wie ein toter Hirsch von einem Lösch- und Rettungszug gehievt wurde. «Er hatte eine Wunde am Bauch», erinnert sich der User.

Der tote Hirsch wurde auf einen Transporter geladen und davongefahren.

Bild

Bild: userinput

Die SBB bestätigen auf Anfrage den Vorfall. «Gegen sieben Uhr morgens wurde in der Nähe von Lavorgo ein Hirsch von einem Zug überfahren», sagt Sabine Baumgartner, Mediensprecherin der SBB.

Bild

Bild: userinput

Die Crew des Lösch- und Rettungszuges habe das Tier dann mitgenommen. «Um neun Uhr traf der Zug in Airolo ein und man brachte den Hirsch weg.» Es komme um diese Jahreszeit immer wieder vor, dass sich Tiere auf Gleise verirren.

Bild

Bild: userinput

(dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hirsche im Nebel

Biker helfen Hirsch in Not

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zugverkehr zwischen Basel und Zürich zweieinhalb Stunden gestört

Ein Gleisschaden hat am Dienstagvormittag den Bahnverkehr zwischen Basel und Olten beziehungsweise Zürich rund zweieinhalb Stunden beeinträchtigt. Die Störung trat zwischen Sissach und Tecknau im Baselbiet auf.

Die Strecke wird unter anderen von IC- und Eurocity-Zügen befahren. Um 11.00 Uhr sollte die Störung behoben sein, sagte ein SBB-Sprecher zu einer Meldung der Bahnverkehrsinformation.

Bereits ab 10.00 Uhr hatte sich die Lage aber weitgehend normalisiert, sagte der Sprecher. Von Basel in …

Artikel lesen
Link zum Artikel