Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei verletzte Rentnerinnen bei Küchenbränden an Heiligabend



Für zwei Rentnerinnen im Kanton Basel-Stadt hat Heiligabend in der Notfallaufnahme geendet. Sie verletzten sich bei Küchenbränden in ihren Wohnungen in der Basler Innenstadt sowie in Riehen.

Gemäss Mitteilung der Staatsanwaltschaft brach um circa 17 Uhr in einer Wohnung an der Basler Friedensgasse aus unbekannten Gründen ein Feuer aus. Dabei wurde die 84-jährige Wohnungsinhaberin verletzt. Sie musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die Wohnung wurde stark beschädigt.

Rund dreieinhalb Stunden später brannte es auch in einer Wohnung an der Riehener Bahnhofstrasse. Eine 67-jährige Frau hatte in der Küche Öl in einer Pfanne für das Abendessen erhitzt, als es plötzlich einen Knall gab und das Öl in Brand geriet. Kurz Zeit später stand die ganze Küche in Flammen. Die Wohnung wurde ebenfalls stark beschädigt und ist im Moment nicht bewohnbar.

Die genauen Brandursachen sind Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SBB rüstet über 50 Bahnhöfe mit Ladestationen für Mobility-Autos aus

An mehr als 50 Bahnhöfen baut die SBB in den kommenden drei Jahren Ladestationen für Elektroautos von Mobility. Carsharing-Nutzer können zunächst in Zürich diverse E-Auto-Modelle testen.

An gut 50 Bahnhöfen in der ganzen Schweiz rüstet die SBB bis 2023 insgesamt 150 Mobility-Parkplätze mit Ladestationen für Elektroautos auf. Mit der SBB habe eine wichtige Standortpartnerin für die Elektrifizierung der Fahrzeugflotte gefunden werden können, schreibt Mobility am Donnerstag in einer Mitteilung.

Bereits früher hatte die Carsharing-Genossenschaft beschlossen, bis spätestens 2030 die ganze Fahrzeugflotte zu elektrifizieren. Die «grösste Herausforderung» ist dabei laut Mobility …

Artikel lesen
Link zum Artikel