DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Des policiers controlent des automobilistes lors d'un controle de circulation comprenant la police et la gendarmerie genevoise et vaudoise ainsi que les gardes frontieres ce mardi soir 23 decembre 2014 sur la route Suisse entre Versoix dans le canton de Geneve et Mies dans le canton de Vaud. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Einige Verkehrsbussen sind im nächsten Jahr teurer. Bild: KEYSTONE

Neue Verkehrsbussen ab 2021: Was du wissen musst

Der Bundesrat hat die Bussenverordnung geändert. Ab Neujahr können die Ordnungshüter zum Teil andere und neue Verkehrsbussen verteilen.



Ab 1. Januar 2021 tritt die geänderte Ordnungsbussenverordnung in Kraft. Der Bundesrat sieht andere, zum Teil neue Strafen vor. Drei Änderungen fallen besonders auf.

Rechtsüberholen wird weniger hart bestraft

THEMENBILD ZUR SESSION THEMA RECHTSVORBEIFAHREN AUF AUTOBAHN --- Autos sind unterwegs auf der Autobahn A1 in Oftringen im Kanton Aargau, aufgenommen am 25. September 2009. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Rechtsüberholen ist und bleibt verboten. Bild: KEYSTONE

Rechtsüberholen auf der Autobahn ist grundsätzlich ein No-Go.* Neu ahndet die Polizei das Rechtsüberholen auf Autobahnen und Autostrassen mit 250 Franken.

Der Bundesrat stuft somit das Rechtsüberholen vom groben Verkehrsdelikt zum Ordnungsbussentatbestand herab. Eine Verzeigung bei der Staatsanwaltschaft wie bis anhin wird es dafür nicht mehr geben.

Rettungsgassen bilden ist neu obligatorisch

Rettungsgasse auf einer deutschen Autobahn in Niedersachsen, Deutschland: Wer in der Schweiz die Bildung einer solchen verhindert, wird ab kommendem Jahr gebüsst. (Themenbild)

Autos bilden eine Rettungsgasse für die Ambulanz oder Polizei. Bild: DPA

Bei Stau auf Autobahnen und -strassen müssen die Fahrzeuge eine Rettungsgasse bilden. Dadurch sollen Krankenwagen, die Polizei oder Feuerwehr schneller zum Unfallort kommen.

Was bisher eine moralische Pflicht war, ist neu Gesetz. Der Bundesrat sieht vor, dass man 100 Franken Busse bezahlen muss, wenn man verhindert, dass sich eine Rettungsstrasse bilden kann.

Höhere Busse für Mofas auf der Autobahn

Ernst Baltisberger rollt auf seinem 91 Jahre alten Motorrad daher waehrend der Eroeffnung der Autobahn A4 am Freitag, 13. November 2009 in Affoltern am Albis. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Mit langsamen und kleinen Motorrädern darf man nicht auf die Autobahn. Bild: KEYSTONE

Mofas, Roller, Töfflis oder Elektrobikes dürfen nicht auf Autobahnen fahren. Das gilt allgemein für alle Motorräder, deren Hubraum kleiner als 50cm3 ist oder die weniger als vier Kilowatt leisten. Nun droht eine saftigere Busse: Wer mit seinem Mofa auf der Autobahn oder -strasse erwischt wird, muss 100 Franken anstatt wie bisher 60 Franken bezahlen.

*In einer ursprünglichen Version des Artikels haben wir geschrieben, dass das Rechtsüberholen auf der Autobahn bisher mit einer Busse von 140 Franken bestraft werden konnte. Richtig ist, dass das nur für das Rechtsüberholen innerorts bei mehreren Fahrspuren gilt (OBV Bussenliste 1, Ziff. 314, 2.). Wir haben den Satz entfernt und die Textstelle ergänzt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Nobe – das süsseste Elektroauto der Welt

1 / 10
Nobe – das süsseste Elektroauto der Welt
quelle: mynobe.com / mynobe.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Für Kiffer ab sofort keine Bussen mehr

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Opel baut das emotionalste Elektroauto des Jahres +++ E-Autos bald günstiger als Benziner

Die wichtigsten News aus der spannenden Welt der Elektromobilität.

Opel hat das Revival des Manta erstmals Mitte März angekündigt. Nun sind die ersten Details zur elektrischen Neuauflage des 1970er-Jahre-Klassikers bekannt.

Beim gezeigten Elektro-Manta handelt es sich um einen Prototyp, mit dem Opel das Interesse potenzieller Kunden testen will. Ob er in Serie geht, ist also noch unklar. Retro-Autos mit Elektroantrieb sind aber gerade im Trend und so würde es nicht erstaunen, wenn der Manta GSe Elektromod zumindest in Kleinserie gebaut wird.Übrigens: Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel