Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Bundesrat greift dem

Bild: sda

Jetzt wird sie Pflicht: Alles, was du über die Masken im ÖV wissen musst

Ab kommendem Montag gilt im öffentlichen Verkehr eine Maskenpflicht. Welche Bestimmungen gelten? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.



Nun ist es definitiv: In den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt eine Maskenpflicht. Das hat der Bundesrat am Mittwoch entschieden. Ab kommendem Montag, 6. Juli, müssen Personen ab 12 Jahren in Zügen, Trams und Bussen sowie in Bergbahnen, Seilbahnen oder auf Schiffen eine Maske tragen.

Das sagen die Leute zur Maskenpflicht

Video: watson

Da die Menschen über längere Zeit nahe beieinander sind, ist das Risiko einer Covid-19-Ausbreitung erhöht, schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Mitteilung. Zudem würden sich die Kontaktdaten der anwesenden Personen nicht erfassen lassen, was ein Contact Tracing verunmöglicht, wenn eine Person erkrankt.

Die Maske wird nun also spätestens nächste Woche unser neues Accessoire. Was muss dabei beachtet werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten in der Übersicht:

Wer muss eine Maske tragen?

Alle Personen ab 12 Jahren müssen eine Maske tragen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Zudem sind Personen, die aus besonderen Gründen, insbesondere medizinischen, keine Masken tragen können, ebenfalls ausgenommen.

Was gilt als Maske?

Im öffentlichen Verkehr kann man Hygienemasken (medizinische oder Operations-Maske) tragen. Zudem sind Textilmasken erlaubt. Der Bund weist jedoch darauf hin, dass bei solchen die Normen und Standards (www.empa.ch/web/remask, www.testex.com/de/communitymask) eingehalten werden sollten. Das BAG rät von selbstgenähten Masken ab.

Mit einem Schal oder Tuch wird die Maskenpflicht jedoch nicht erfüllt. Ein Schal schütze nicht ausreichend vor Ansteckung und habe auch nur eine beschränkte Fremdschutzwirkung, schreibt das BAG weiter.

Wo kriege ich Masken?

Mittlerweile praktisch überall. In den Lebensmittelläden, Apotheken, Drogerien, am Kiosk, sogar bei den Snack-Automaten. Auch in zahlreichen Online-Shops sind die Schutzmasken erhältlich. Hierbei gilt es vorsichtig zu sein und nur bei vertrauenswürdigen Seiten zu bestellen.

Welche Masken gibt es?

Es gibt unterschiedliche Modelle von Hygienemasken. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Mund-Nasen-Schutz (Operationsmaske) und Schutzmaske. Der Mund-Nasen-Schutz ist die herkömmliche, grüne Maske, die in vielen Einkaufsläden verkauft wird. Die Schutzmasken sind medizinische Masken der Schutzklassen FFP2 und FFP3. Diese werden im Spital verwendet und bieten grösseren Schutz als nur einen Mund-Nasen-Schutz.

Bild

bild: watson/julia Neukomm

Mittlerweile gibt es einen dritten Typ: Die Stoffmaske. Sie werden oft selbst genäht oder sind bei Boutiquen erhältlich. Stoffmasken gehören weder zur Schutzklasse, noch werden sie im medizinischen Bereich eingesetzt. Die beim zweiten Punkt erwähnten Normen und Standards sollten hierbei beachtet werden.

Schützen Masken?

Über den Nutzen der Masken wird seit Ausbruch der Pandemie diskutiert – vor allem in der Schweiz. In einem aktuellen Bericht schreibt die Science Task Force des Bundes, dass medizinische Masken die Übertragungsraten in der Öffentlichkeit um bis zu 80 Prozent senken können. Sie stützen sich auf Ergebnisse einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Juni. Bei dieser wurde mit über 25'000 Teilnehmern überprüft, was eine Ansteckung am ehesten verhindert. Die Task Force kommt ausserdem zum Schluss, dass medizinische Masken nicht nur, wie bisher kommuniziert, andere schützt, sondern Masken können bis zu einem gewissen Grad auch den Träger schützen.

So wirkt sich eine Maske auf die Verbreitung von Viren aus

Video: watson

Allerdings bleibt zu beachten, dass eine Schutzmaske nicht automatisch vor einer Infizierung schützt. Die WHO betont, dass ein Mund- und Nasenschutz nur dann nützlich sei, wenn sie korrekt und in Kombination mit anderen Schutzmassnahmen gebraucht werde.

Schützen Stoffmasken?

Eine wiederverwendbare, selbstgemachte Atemschutzmaske aus Stoff, unten, und eine Einweg Schutzmaske, oben, fotografiert am 18. Juni 2020 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Oben ein Mund-Nasen-Schutz und unten eine Stoffmaske. Bild: keystone

Im Bericht wird ausschliesslich von medizinischen Masken gesprochen. Das BAG rät davon ab, selbstgenähte Stoffmasken zu verwenden. Die Virusteilchen werden vom Stoff kaum abgehalten. Ist man jedoch selber ansteckend, könnte eine Stoffmaske helfen, dass die Tröpfchen weniger weit fliegen. Für den eigenen Schutz ist dieser Typ nicht empfehlenswert.

Wie trage ich eine Maske korrekt?

So solltest du Hygiene- und Schutzmasken nicht tragen.

Bild: watson

Das Aufsetzen nochmals im Video erklärt:

Video: watson/Emily Engkent

Kann ich eine Maske wiederverwenden?

Einwegmasken sollten nicht wiederverwendet werden. Textilmasken können wiederverwendet werden und sollten in einer Papiertüte oder einem Umschlag aufbewahrt werden. Dabei sollte beachtet werden, dass die Innenseite nicht mit der Aussenseite und die Maske nicht mit den Kleidern oder anderen Gegenständen (Handy usw.) in Berührung kommt. Die Textilmaske sollte nach einem Tag im Pendelverkehr gewaschen werden.

Wie entsorge ich eine gebrauchte Maske korrekt?

Beim Abziehen der Maske sollten möglichst nur die Schlaufen hinter den Ohren angefasst werden. Danach muss sie direkt in den Abfall geworfen werden. Nachdem man die gebrauchte Maske berührt hat, sollte man sich die Hände waschen oder desinfizieren.

Wer kontrolliert, ob die Fahrgäste eine Maske tragen?

Die Kontrolle und der Vollzug erfolgen durch das Zugpersonal und die Bahnpolizei bzw. Sicherheitsdienste.

Kann ich mich weigern, eine Maske zu tragen?

Wer sich weigert, eine Maske zu tragen, muss das Verkehrsmittel an der nächsten Station verlassen. Wer das nicht tut, kann wegen Ungehorsams eine Busse bekommen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Keine Schutzmaske? Hier 20 lustige Alternativen

Masken und Desinfektionsmittel am Selecta-Automat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

234
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
234Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rikku 02.07.2020 10:55
    Highlight Highlight Was gilt denn als besonderer Grund, der einem von der Maskenpflicht befreit? Und wer entscheidet darüber?
  • You’re out of your element, Donny! 02.07.2020 10:31
    Highlight Highlight statt die panini-box kaufen wir nun schön brav eine maskenschachtel ;-)
  • Saerd neute 02.07.2020 09:03
    Highlight Highlight Liebe Corona Hyper
    Endlich haben wir auch eine Maskenpflicht! Jetzt müssen wir es nur noch fertig bringen dass der Bund alle Masken zahlt, der hat ja sowieso viel zu viel Geld. Und dann hoffen wir dass möglichst bald die Impfpflicht kommt. Eigentlich egal was da reingespritzt wird, Hauptsache es wird geimpft, natürlich auch auf Staatskosten.
    Und wers nicht kapiert soll an den öffentlichen Pranger. Nur so können wir diese schreckliche Pandemie überleben.
    Denn das ist gelebte Demokratie! Der Staat solls richten mit Verboten und Weisungen. Und wer am lautesten schreit dem wird zugehört.
    • Weisser Mann 02.07.2020 11:19
      Highlight Highlight Die Leute stellen sich freiwillig an den öffentlichen Pranger.
  • Chris K. 02.07.2020 07:34
    Highlight Highlight Den Watson Artikel über korrektes Maskentragen und das selbstgenähte Masken eher nicht empfohlen sind vom Bund wurde aber schnell wieder entfernt. Ich sag nur => Promo Julian Ziegerli Masken. Oder habe ich geträumt?
  • Spooky 02.07.2020 06:41
    Highlight Highlight So, und jetzt alle im Chor:

    ♫♬♫ Mäh, mäh, Schöfli, mäh! ♬♫♬
  • trolli! 01.07.2020 22:05
    Highlight Highlight Endlich die Maskenpflicht im ÖV!
    Wieso nicht auch im Supermarkt?
    Dort wo die Leute zwangsmässig hin müssen und der Abstand nicht einghalten wird, muss ein Zwang her!
    Die Einschränkung für den Einzelnen ist minimal.
    • Saerd neute 02.07.2020 08:51
      Highlight Highlight troll
      Wenn du willst darfst du die Maske sogar im Bett tragen. Man weiss ja nie vielleicht lauert irgendwo noch ein Virus. :-)
  • Delfina 01.07.2020 21:18
    Highlight Highlight Es gibt auch wiederverwendbare FFP2 Stoffmasken, die Empa geprüft, von der Covid-19 Taskforce empfohlen sind und in der Schweiz hergestellt werden.
  • Rafi sagt 01.07.2020 21:09
    Highlight Highlight Den Individualverkehr freuts! Strassen werden noch mehr verstopft sein. Natürlich meiden die Leute nun die öV noch mehr!
    • El Vals del Obrero 02.07.2020 07:31
      Highlight Highlight Muss nicht sein. Es wäre ja möglich, dass jene, die jetzt den ÖV wegen Ansteckungsangst nicht nutzten, bei 80% Risikoreduktion aber tun würden mehr sind als jene, die nun den ÖV nicht mehr nutzen wollen, weil sie die Masken nicht mögen.
    • Bee89 02.07.2020 09:27
      Highlight Highlight Genau @El Vals... ich habe den ÖV bisher gemieden. Werde diesen jetzt aber wieder nutzen um zur Arbeit zu kommen.
    • smartash 02.07.2020 12:51
      Highlight Highlight @Rafi Klar, werden wegen der Maskenpflicht viele auf ÖV verzichten....
      Ich liebe zwar das Gedränge, die Ansteckungsgefahr, den Schweiss- Parfümgeruch anderer, die tolle Musik die aus 10 verschiedenen Kopfhörern dröhnt, den Fäkalgeruch bei den Toiletten...
      Aber wenn man gezwungen wird eine Maske zu tragen, ist DAS definitiv der Grund um auf ÖV zu verzichten 🤦‍♂️🙄
  • Trasher2 01.07.2020 19:38
    Highlight Highlight Ob nun eine Chirurgen- oder eine Stoffmaske, ob 100% korrekt angezogen (mit Handdesinfizieren und nur an den Gümmeli anfassen) oder nicht. Meines Erachtens spielt das eine weniger grosse Rolle. Es geht ja nicht darum, eine OP durch zu führen...

    Das einzige Anliegen ist, dass wer covid hat und es noch nicht weiss, alle Anderen vor seinen Tröpfchen schützt.

    Hauptsache die Tröpfchen beim Husten von jedem Einzelnen fliegen nicht ungehindert durch Raum und Zeit.
    • Saerd neute 02.07.2020 08:53
      Highlight Highlight Warum nicht jeden der hustet sofort melden und verhaften lassen?
    • ands 02.07.2020 08:53
      Highlight Highlight Wenn die infizierte Person die Maske nicht korrekt verwendet, verteilt sie die Viren von der Maske auf alle möglichen Oberflächen.
      Wenn irgendjemand die Maske nicht korrekt verwendet, infiziert er sich beim An- oder Abziehen der Maske mit den Tröpfchen an den Händen von genau diesen Oberflächen.
    • Bee89 02.07.2020 09:28
      Highlight Highlight Ja schon, aber wenn du deine Maske beim Ausziehen z.B innen anfasst, dann hast du die Tröpfchen an den Händen, danach greifst du an die Türklinke und schon kann sich der nächste per Schmierinfektion anstecken...

      Deshalb ist weiterhin auch Hände waschen extrem wichtig!
  • johnnyenglish 01.07.2020 19:36
    Highlight Highlight Was ist denn nun eigentlich mit den beiden hochgelobten chinesischen Maskenproduktionsmaschinen, die seit 2 Monaten bei uns rumstehen und verstauben? Wurde erstaunlich ruhig um das Thema.
  • Hartmann Stahlberg 01.07.2020 19:31
    Highlight Highlight Das Zugpersonal tut mir leid... stell dir vor, du müsstest jeden, der keinen solchen Lappen trägt, darauf ansprechen ggf. beim nächsten Halt hinauswerfen. Ich möchte jetzt nicht mit ihnen tauschen.
  • Mr. Spock 01.07.2020 19:16
    Highlight Highlight Liebe SBB und Bundesrat, bitte gebt ab Montag an den Bahnhöfen Masken ab, GRATIS! Dies erspart gewisse Probleme und es hilft in jedem Fall! SBB bitte beim Einteigen Kontrollen machen und keine Maske kein Einlass oder lasst die "Pflicht" dort wo die Sonne nicht scheint... Bin kein Fan des Zwangs, kann ihm aber durchaus nachvollziehen! Machts den Leuten bitte einfach und stellt Masken zur Verfügung. Für tägliche ÖV-nutzer fallen ansonsten Mehrkosten an, welche das Auto attraktiver machen...
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 01.07.2020 20:26
      Highlight Highlight Also ein 50er Pack kostet in der Landi 29.90.
      Bei 2 pro Tag macht das ungefähr 1.20 an Kosten...
      Das kostet das Auto bei einer Fahrt von 10 km nur schon fürs Benzin.
    • Grohenloh 02.07.2020 06:26
      Highlight Highlight Also vor jeder Türe eine Kontrollperson stationieren?
      Bei jedem Zug und jedem Tram? In jedem Bahnhof?

      Hä?

      Woher sollen all die Leute kommen?

      Bitte etwas realistischer denken.
    • humpalumpa 02.07.2020 06:57
      Highlight Highlight Alle wollen alles und am besten für nichts...
    Weitere Antworten anzeigen
  • pandabaer 01.07.2020 19:13
    Highlight Highlight Selbst ein Superspreader mit Flamingo-Erfahrung würde es (Schülerverkehr ausgenommen) nicht schaffen in der S9 von Olten über Läufelfingen nach Sissach Leute anzustecken.

    Vernünftig wäre gewesen in der Hauptverkehrszeit in vollen Zügen eine Maske zu tragen, in halbleeren Zügen ist das aber komplett überflüssig.

    Da Herr und Frau Schweizer das aber nicht kapieren und sich lieber bevormunden lassen, war das nun halt die logische Konsequenz.
  • Le Tintin 01.07.2020 19:10
    Highlight Highlight Sehr gute Entscheidung. Kam mir blöd vor als „Einziger“ eine zu tragen. Jetzt ist‘s Pflicht und das wischiwaschi mit „dringend empfohlen“ ist aufgehoben. Das schafft wieder Klarheit.
  • Fairness 01.07.2020 18:55
    Highlight Highlight Die Anti-Maskenpflichthaltung von zu vielen haben wir einzig dem irrtümlich hochgelobten Mr. Corona (hat er die Pflichtmaskenkontrolle vernachlässigt, weil er während der Arbeitszeit an seinem Buch schrieb?) und dem Bundesrat zu verdanken. Jetzt haben wir den Salat.
    • Mr. Spock 01.07.2020 19:04
      Highlight Highlight Das Appelieren an die Eigenverantwortung unserer Bevölkerung kann niemandes Schuld sein! Der Gesundemenschenverstand hätte genügt, aber wies so schön heisst: 'common sense is not that common!'
    • De-Saint-Ex 01.07.2020 19:25
      Highlight Highlight Die „anderen“ stets für alles verantwortlich machen anstatt selbst mal eine zu übernehmen und sich Fairness nennen... na ja...
    • Fairness 01.07.2020 19:27
      Highlight Highlight Bei so vielen Holzköpfen funktioniert Eigenverantwortung leider nicht!
  • Alteresel 01.07.2020 18:55
    Highlight Highlight Fast drei Monate hörten wir vom BAG, nein Masken bringens nicht, sie sind ineffizient etc. Gleichzeitig hörten wir von den Epidemiologen und Virologen, doch, Masken können unterstützen, können hilfreich sein gegen eine zweite Welle. Aber die politischen Mühlen derSchweiz stehen eben in Bern und mahlen gemächlich. Oder war es letztlich der Druck der steigenden Fallzahlen, die dem BR Angst machen, dass er endlich auf die Linie der Wissenschaft eingeschwenkt ist, trotz dem Mantra seiner Verwaltung?
  • Martin Fluxus 01.07.2020 18:50
    Highlight Highlight "Die Task Force kommt ausserdem zum Schluss, dass medizinische Masken nicht nur (...) andere schützt [sic!], sondern Masken können bis zu einem gewissen Grad auch den Träger schützen." - Und was soll an dieser Erkenntnis nun neu sein?

    @Watson: Ist euch bewusst, dass dem BAG das schon seit Monaten bekannt ist? Zitat von etwa April:
    "Mittlerweile gibt es ausreichende wissenschaftliche Evidenz, dass sich SARS-CoV-2 über enge Kontakte und Tröpfchen überträgt. Bei Tröpfchen-Infektion reichen Hygienemasken aus (...), wenn bei einem (...) Eingriff keine starke Aerosolbildung zu erwarten ist."
  • Koukla 01.07.2020 18:47
    Highlight Highlight Ich fahre nur noch mit Maske öv aber kürzlich het sich ein Mitreisender doch ernsthaft darüber aufgeregt das ich Maske trage. Damit würde ich meine Hörigkeit demonstrieren, nicht wie er der als Freigeist die Maske sicher nicht tragen wird.

    Oh je das wird mir ein Spass werden. Popcorn bereithalten entfällt es isst sich so schlecht mit Maske.
    • Mr. Spock 01.07.2020 19:20
      Highlight Highlight Gratulation an ihren Mitreisenden... Viel Spass im ÖV mit der Einstellung, bisher wars ja eine Empfehlung daher ist die Hörigkeit meiner Logik nach die breite Masse ohne Maske... Mich persönlich zwingt der Anstand und der Respekt gegenüber meinem Umfeld eine Maske zu tragen.
    • vikingding in tha house 01.07.2020 20:26
      Highlight Highlight Seine Hörigkeit demonstrieren 😂? Ich trage seit dem 16.3. IMMER eine Maske im ÖV, aber diesen Spruch habe bisher nie zu hören bekommen 😂. Die Sprüche quittiere ich jeweils mit einem „Augenlächeln“ und widme mich wieder meiner Lektüre.
  • Platon 01.07.2020 18:36
    Highlight Highlight Ich habe wirklich nichts gegen eine Maskenpflicht, aber ich habe wirklich keine Lust irgendwelchen findigen Importeueren riesige Monopolgewinne zu verschaffen. Der Staat soll die Masken selbst produzieren oder die Hersteller extra besteuern. Alles andere ist eine Milliardensubvention an die Maskenbranche!
  • DrDeath 01.07.2020 18:34
    Highlight Highlight Hurra, Hurra, die Maskenpflicht ist da!

    Wer glaubt dass das was nützt, solange die Clubs und Stadien offen sind, wird selig.

    Ich dachte auch zuerst an den ÖV, aber ich habe mich getäuscht. Ich bin auf dem Höhepunkt der Epidemie auch mit dem ÖV gefahren, die Zahlen gingen runter obwohl der durchgängig gut besucht war und von Abstand und Maske keine Spur.

    Meine These: Immer da wo viele Leute eng beieinander stehen und sich anschreien weil's laut ist, da chlöpft's. Clubs, Bars, Stadien, Fliessbandarbeit. Siehe Bar in Ischgl. Tönnies. Flamingo. Da passieren die Ansteckungen, nicht im ÖV.

    • Pixelschubser 01.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Genau meine Meinung! Wenn im Zug oder Tram gefühlte 98% stumm über ihr Smartphone gebeugt auf ihrem Platz sitzen, glaube ich nicht, dass von denen eine grosse Gefahr ausgeht...
    • Fairness 01.07.2020 19:28
      Highlight Highlight Aber die alle nutzen meistens den ÖV.
    • slash 01.07.2020 19:48
      Highlight Highlight @DrDeath: Deiner These kann ich fast 100-prozentig beistimmen. Ergänzen würde ich sie allerdings noch mit der Gefahr der Schmierinfektion. Deshalb vermeide ich jeglichen Körperkontakt mit Oberflächen und desinfiziere die Hände wo immer es angeboten wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pilatus2014 01.07.2020 18:23
    Highlight Highlight Wer bezahlt mir die Masken? Da sie sofort nach Gebrauch entfernt werden müssen und ich viermal im Tag den ÖV benutze macht das Fr. 4 ca. im Tag, inkl. Reisen und Freizeit also gegen Fr. 1000.-- im Jahr. Kann ich dies bei den Steuern abziehen? Kriege ich doch eine Busse, ist dies keine Ordnungsbusse, sondern Verfahren via Staatsanwalt, d.h. Eintrag ins Strafregister. Kriminell. Juristenfutter! ich werde jedenfalls jede Busse weiterziehen.
  • TanookiStormtrooper 01.07.2020 18:17
    Highlight Highlight Die letzten Wochen bin ich meistens nur die 5min vom Supermarkt bis zu mir nach Hause mit dem Bus gefahren und ausser dem Busfahrer war ich da meistens alleine, da würde ich eine Maske nich unbedingt für nötig halten. Im Supermarkt komme ich den Leuten doch einiges näher. Maskenpflicht in Shops und Clubs wären wohl sehr viel zielführender und die Grenzen in Länder zu öffnen, die es offenbar noch nicht im Griff haben, sollte man auch nicht. Die Amis dürfen ja zurecht nicht einreisen, sollte auch für Länder wie Serbien gelten.
    Ihr dürft jetzt Blitzen (oder Herzen).
    • Mr. Spock 01.07.2020 19:09
      Highlight Highlight Denke die Zeit, in welcher man sich im Bereich einer möglichen Infektion befindet ist entscheidend. ÖV = 5 bis 120min. Einkauf 20 bis 30 Sek. Club = 10 bis x Minuten. Fazit ÖV = Maske, Einkauf = Socialdistancing, Clubs = schliessen. Wäre die logische Konsequenz. Sorry Nachtleben aber auf dich müssen wir diesen Sommer verzichten,wenns nach der Logik geht!
  • Ohniznachtisbett 01.07.2020 18:16
    Highlight Highlight Hmm. Wer sich da wohl freut? Ah die Maskenbrache soll gerade für Überstunden bei Roederer, Laurent Perrier und co. sorgen, nun endlich auch in der Schweiz. Toll. Ich werde hingegen eher meinen lokalen Velomech, adidas, Nike, sowie die Kollegen Shell und Pirelli erfreuen.
    • Pipikaka Man 01.07.2020 18:24
      Highlight Highlight Definitiv. Das ist der beste von den schlechten Wegen. Ich werde mir keine Maske kaufen. Der ÖV wird konsequent vermieden bis die Maskenpflicht aufgehoben wird und die Abonnomente bei der SBB kündige ich. Ich brauchs ja nicht. Sollten alle, die ein Auto haben, auch tun oder Carsharing betreiben.
    • klugundweise 01.07.2020 18:24
      Highlight Highlight Super, einer weniger im ÖV!
  • Talken 01.07.2020 18:15
    Highlight Highlight Die Club-Besucherinnen und -Besucher hatten das bis jetzt aber wirklich toll im Griff. Aber eben, etwas wissen und etwas tun sind nicht dasselbe. Jetzt maskieren wir uns eben alle.
  • Bababobo 01.07.2020 18:14
    Highlight Highlight Finde ich gut, aber solange die Detailhändler Profit aus dem Verkauf derselben ziehen, sehe ich kaum, dass sich die "wirksamen" medizinischen Masken durchsetzen werden, die Politik muss auch in diesen kapitalistischen Sumpf eingreifen.
  • Mutzli 01.07.2020 18:12
    Highlight Highlight Für alle Interessierte: Unter https://ncs-tf.ch/de/policy-briefs gibts das PDF Community mask spec and recommendations (25. April 20 - EN), welches die Kategorien der Masken, deren Schutz- und Herstellungsstandards auch für kommerzielle Hersteller beschreibt.

    Ein grosser Teil dieser Definitionen wurde von AFNOR übernommen, die auch mehrere Guides dazu haben, wie und mit welchen Massen & Materialien Masken gemacht werden können, welche dem Standard der empfohlenen wiederverwendbaren Textilmasken entsprechen -> https://masques-barrieres.afnor.org/home/faire-mon-masquebarriere
  • rubberducky 01.07.2020 18:07
    Highlight Highlight Weiss jemand, ob das Begleit- oder Sicherheitspersonal im Notfall auch Masken abgeben kann, wenn man sie mal vergisst? Wenn ich z.B. in Bern in den Zug Richtung Basel einsteige und zu spät merke, dass ich keine Maske dabei habe - strande ich dann in Olten, und muss dort schauen, wie ich zu einer Maske komme (hoffentlich habe ich wenigstens das Portemonnaie dabei...)? Ich vermute, dass es da schon Lösungen gibt, aber bisher habe ich noch nichts dergleichen gelesen.
  • MB präsentiert 01.07.2020 18:01
    Highlight Highlight Leider kann man überall nur Einwegmasken "Made in China" kaufen...
    Da bleibe ich dann doch lieber bei meinen Stoffmasken, auch wenn die nur "etwas" schützen. 🤷🏻‍♀️
    • Liselote Meier 01.07.2020 18:14
      Highlight Highlight Für den täglichen Gebrauch werde ich auch eine Stoffmaske nehmen, wenn Rappelvoll ne Richtige wie bisher.







    • Saraina 01.07.2020 18:40
      Highlight Highlight „Deine“ Stoffmasken, falls sie selbstgenäht sind, sind nicht erlaubt. Du sollst industriegefertigte Produkte konsumieren...
    • Saraina 01.07.2020 21:11
      Highlight Highlight Es sind nur zertifizierte Hygiene- und Stoffmasken erlaubt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 01.07.2020 18:00
    Highlight Highlight Guten Morgen, Schweiz... ;)
    Hat ja lange genug gedauert.
    Nun muss/darf man endlich ne Maske im ÖV tragen. Allerdings mit Prüfzeichen. Das ist sogar eine härtere Regelung als beim Nachbarn Deutschland. Dort reicht ein Stück Stoff aus.
    • DrDeath 01.07.2020 20:46
      Highlight Highlight Als ob das einer prüfen würde, ob die Masken zertifiziert sind oder nicht. Wenn du das versuchen willst, darfst du die Kontrolleure am besten gleich unter Polizeischutz stellen.
    • dmark 02.07.2020 10:14
      Highlight Highlight @DrDeath:
      Sind Schweizer denn wirklich so aggressiv?
  • rubberducky 01.07.2020 18:00
    Highlight Highlight Ich hoffe einfach, dass nun auch gegen die aktuellen Wucherpreise bei den Operationsmasken vorgegangen wird. Wer z.B. zweimal am Tag den Bus oder Zug nehmen muss (manche habe leider keine Wahl) muss plötzlich mit rund 10.- pro Woche an Mehrkosten rechen. Ich möchte so gut es geht zum Schutzkonzept beitragen und bin gerne bereit, die Einwegmasken zu verwenden. Aber bei den aktuellen Preisen geht das für viele von uns leider ganz schön ins Geld...
  • smarties 01.07.2020 17:59
    Highlight Highlight Tipp um selbstgenähte Masken aufzubessern: es gibt wiederverwendbare, dh waschbare Vliesse zum einlegen. Gibts in Stoffgeschäften. Ergibt, bei gutem Vliess den Schutz einer chirurgischen Maske.
    • Mr. Spock 01.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Quelle? Würde ich stark bezweifeln, dass im Handel mefizinalgeprüftes Vlies erhältlich ist... Verbesserung evtl, da Tröpfchen besser abgefangen werden aber bitte nicht behaupten es sei auf chirurgischem hygienen Niveau!
    • smarties 01.07.2020 19:27
      Highlight Highlight Kommt aufs Vliess an bzw wie der Grundstoff behandelt ist. Die guten kommen nahe an die chirurgischen Masken ran. Gibts auch in Einweg. Meist nicht zertifiziert, aber die Geschäfte (Stoffzentralen, Berninaladen etc) können dir sagen, was drauf ist, dann kann die Wirkung gegoogelt werden.
    • Mr. Spock 01.07.2020 19:33
      Highlight Highlight @smarties: danke vielmals für die Info. Werde es in Erwägung ziehen. Vor allem im Sinner der Ökologie, bin kein Fan von Einwegprodukten, dennoch ist die Beratung und Recherche sicher wichtig!
    Weitere Antworten anzeigen
  • baumi92 01.07.2020 17:56
    Highlight Highlight Wissenschaftliche Erkenntnisse sagen, dass eine Schutzmaske sinnvoll ist. Daher bin ich für diese Regelung. Was mir aber Sorgen bereitet: Masken waren lange knapp, daher sind die Preise heute etwa 3x höher als vor Corona (1.- pro Stk statt ca. 30 Rappen). Bei einer solchen Pflicht werden die Preise aufgrund der höheren Nachfrage weiter steigen.
    Was ist mit Personen die jetzt schon am Existenzminimum leben und täglich den ÖV benutzen müssen (sog. Working-Poor)? 30-50 CHF pro Person im Monat sind für solche Leute doch ein happiger Batzen... Der Bund sollte Masken zur Verfügung stellen
    • dorfne 01.07.2020 18:09
      Highlight Highlight Die kaufen für je 9 Franken 2 waschbare, wiederverwendbare Masken.
    • Pedro Salami 01.07.2020 18:23
      Highlight Highlight Leute die jetzt schon am Existenzminimum leben werden leider eher eine Maske mehrere Tage lang benutzen (müssen).
    • baumi92 01.07.2020 18:25
      Highlight Highlight Gutes Argument, aber die sind aus Stoff. Warum soll eine gekaufte Stoffmaske sinnvoll sein, wenn von selbergemachten Stoffmasken abgeraten wird? Kommt da ein anderes Material zur Anwendung? Oder ist das nur Geldmacherei?
    Weitere Antworten anzeigen
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 01.07.2020 17:50
    Highlight Highlight Ein Schal hilft nicht, aber eine selbstgenähte Stoffmaske soll ausreichen? Unlogischer Doppelstandard!
    • klugundweise 01.07.2020 18:26
      Highlight Highlight Richtiger Stoff und Schnitt, kein Problem.
    • esmereldat 01.07.2020 18:29
      Highlight Highlight Andere Stoffart kännsch?
    • Liselote Meier 01.07.2020 18:29
      Highlight Highlight In der Tat eine Kufiya ist auch ein Schal und schützt effektiv gegen Tränengas, das sind Aerosole.

      Eine Stoffmaske so wie man sie kaufen kann, bietet weniger Schutz.


    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Rückbauer 01.07.2020 17:50
    Highlight Highlight Super, jetzt benütze ich wieder den Zug und kann meinen Bestand von 1'150 Masken abtragen.
  • RedCloud 01.07.2020 17:46
    Highlight Highlight Ok. Sehr gut mit der Maskenpflicht im ÖV. War überfällig und gehört auf alle öffentlichen Einrichtungen/Plätze ausgedehnt. Aber hat man in letzter Zeit etwas von Ansteckungen im ÖV gehört? Superspreader im ÖV? Nein, natürlich nicht. Aber Ansteckungen in Clubs/Bars. Und was macht man dort? Nix! Der Bund reagiert wenigstens (ÖV und Grenze/Quarantäne). Aber die Kantone sind grad mal wieder dran auf der ganzen Linie zu versagen. Die haben wirklich gar nichts gelernt aus der ersten Welle. Ich könnt k* - ihr wisst schon.
  • ricardo 01.07.2020 17:45
    Highlight Highlight So bitte nicht.
    Benutzer Bild
  • wurzeli 01.07.2020 17:44
    Highlight Highlight Masken bitte auch korrekt entsorgen.

    Wie alles andere (Pet, RedBull, Capri, ...). Bitte. Alle.

  • iudex 01.07.2020 17:43
    Highlight Highlight Wochenlang viel krassere Eingriffe in die Grundrechte und jetzt so ein Theater wegen einem Stück Stoff. Lächerlich.
  • Sputnik_72 01.07.2020 17:42
    Highlight Highlight Ääähm... 6 Tage für die Umsetzung?
    Zeugt auch nicht grade von Konsequenz...
    • fabsli 01.07.2020 17:47
      Highlight Highlight Jetzt müssen zuerst die Nähmaschinen gekauft werden. Am Wochenende wird gebastelt und für Montag sind alle bereit, mit selbstgwnähten Masken natürlich.
    • Lebenundlebenlassen 01.07.2020 17:50
      Highlight Highlight Naja.. die Leute müssen ja noch Zeit haben sie zu kaufen.. sonst wären morgen 90% aus dem Zug geworfen worden
    • baumi92 01.07.2020 17:58
      Highlight Highlight Im Gegenteil, es ist sogar sehr intelligent. Es ist keine Umsetzung, sondern eine Vorbereitungszeit. Stell dir vor, das gilt schon ab morgen. Soviele Masken sind vermutlich im Moment nicht in den Läden vorrätig.
      Ohne Vorlaufzeit würde das einen Run auf Masken auslösen, wie damals aufs WC-Papier. Mit enormen Folgen für die Preise (die gehen dann hoch) und die Versorgungssicherheit für alle (wegen Hamsterkäufen).
    Weitere Antworten anzeigen
  • tellmewhy 01.07.2020 17:40
    Highlight Highlight Fangt doch bitte morgen schon an. Danke sehr.
    Ich trage, seitdem es keine Parkplätze mehr bei der Arbeit gibt, im Zug Maske.
    • klugundweise 01.07.2020 18:28
      Highlight Highlight 👏
    • tellmewhy 01.07.2020 19:33
      Highlight Highlight In Deutschland wurde die Maskenpflicht per sofort eingeführt, allerdings mit Maskenverteilung, Hinweisen und Kulanz bei Kontrollen in der ersten Woche.
      Ich sag das nur, weil ich morgen nach Züri muss...:-/
    • don1701 01.07.2020 23:35
      Highlight Highlight Und was ist mit den Leuten, die "nicht vorgesorgt haben"? Einfach nicht mehr zur Arbeit gehen lassen? Superidee...und ja, ich hab massig von den Nasenlappen hier.
      Nicht jeder hat die Möglichkeit 24/7 am Newsfeed zu hängen.
  • landre 01.07.2020 17:40
    Highlight Highlight @Jara

    Punkt 1.
    Du, ich und alle anderen.

    Pkt. 2
    Wer und wie kontrolliert die Konformität in der Realität(!)...?

    Pkt. 3
    Sind wir in Schweiz, bzw. "Verhältnismässig" in einer freien Marktwirtschaft?

    Pkt. 4
    Hat grundsätzlich mit Bildung zu tun.

    Pkt. 5
    Markant bedingt!...Frage in der Hand der Wissenschaftsgemeinde...
  • Riedla 01.07.2020 17:35
    Highlight Highlight Allein mit Masken im ÖV wird man nicht bestehen. Da braucht es weiterhin die Einhaltung aller anderen Massnahmen, die meiner Meinung nach zu wenig betont wurden an der PK. Aber dieser Entscheid heute ist sicherlich ein weiterer wichtiger Schritt.
    • HP G 01.07.2020 23:51
      Highlight Highlight Das hab ich mich auch gefragt:
      Allein, im ÖV (Randstunden) mit Masken. Langt das?
  • Jeremy Liquidpsy 01.07.2020 17:33
    Highlight Highlight Also sind ffp3 mit ventil verboten ? Habe eine packung und werde diese auch nutzen fälls erlaubt.
  • Gawayn 01.07.2020 17:33
    Highlight Highlight Wurde langsam Zeit.
    Was Stoffmasken angeht.
    Unsere haben zwischen dem Stoff eine OP Hygiene Maske drin.
    Sind also durchaus mindestens so sicher wie eine Hygiene Maske.
    Nebst das sie besser aussehen und angenehmer zu tragen sind...
  • PhilippS 01.07.2020 17:20
    Highlight Highlight Gilt die Maskenpflicht immer? Also auch dann, wenn der Zug/Bus zB spätabends nahezu leer ist, der Abstand problemlos eingehalten werden kann?

    Einerseits ist „generell immer“ sicher einfacher für alle zu verstehen/anzuwenden, aber wenn ich alleine bin (wie am Pfingstmontag im REX Sargans->St.Gallen).
    • HP G 01.07.2020 23:58
      Highlight Highlight Generell immer.
      Gemäss BR bist Du zu doof 2 (besser) oder 1.5m Abstand zu erkennen und einzuhalten.
      Generell immer.
    • PhilippS 03.07.2020 00:18
      Highlight Highlight Danke.

      Schade, dass sich in dieser Frage der Mythos der, von rechts-libertär-bürgerlichen Kreisen in jeder Lebenslage viel zitierte (oder wahlweise bemühte), Eigenverantwortung so was von pulverisiert hat. Die Menschen wollen offenbar klare Ansagen, ohne scheints nicht zu gehen.

      Nun ja, vielleicht wenigstens ein „positives“ Learning aus der Situation: Wenn Menschen nicht mal dann eigenverantwortlich handeln, wenn’s zu ihrem direkten Vorteil ist, wie kann man das bei vermeintlich abstrakten Fragen wie dem Klimwandel ernsthaft erwarten? Es ist ein frommer Wunsch, mehr wohl (leider) nicht.
  • Thom Mulder 01.07.2020 17:20
    Highlight Highlight Maskenpflicht ist schon recht, aber dann müssen die Masken an den Stationen aufliegen.

    Zur Zeit werden die nämlich völlig überteuert in den Läden verkauft.
    • Bits_and_More 01.07.2020 17:28
      Highlight Highlight Und wer bezahlt die Masken an den Stationen? Genau, auch Du via Ticketpreis.

    • Hierundjetzt 01.07.2020 17:39
      Highlight Highlight Stadt Zürich:
      - 75 Linien
      - 435 Haltestellen
      - 450‘000 Einwohner
      - 1‘200‘000 Pendler (täglich)

      Wann fängst Du mit verteilen an? Heute gegen 1800? Musst Dich also ein bisschen beeilen!!
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 01.07.2020 17:53
      Highlight Highlight Und dann soll die Allgemeinheit dir eine Maske geben welche diese überteuert einkaufen muss.
      Kannst du mir erklären warum das so sein soll?
    Weitere Antworten anzeigen
  • slash 01.07.2020 17:17
    Highlight Highlight Und wie lässt sich die Maskenpflicht mit der Fahrt in einem Speisewagen korrekt bewerkstelligen?
    • Jushiku 01.07.2020 17:25
      Highlight Highlight First world problems.. 🤦🏼
    • aglio e olio 01.07.2020 17:33
      Highlight Highlight Indem man mal auf eine Mahlzeit im Zug verzichtet.
    • Hierundjetzt 01.07.2020 17:34
      Highlight Highlight Slash: Du lässt Dir das Essen einpacken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AFir 01.07.2020 17:15
    Highlight Highlight Bei diesen Wucherpreisen für Masken meide ich A den ÖV und B verwende ich die eine Maske, die ich habe wieder. Macht sie gratis, wenn ihr wollt, dass ich eine habe.
    • AFir 01.07.2020 21:27
      Highlight Highlight Ich würde ja 1 Fr. pro Maske weniger schlimm finden, wenn der Erlös vollumfänglich den Spitälern zur Beschaffung von Atemgeräten zu Gute kommen würde. Nun aber fliesst das Geld ein paar Jungunternehmern der SVP in die Finger, die zugegebenermassen klug agiert haben. Aber ich sehe nicht ein, auf dem Zwangswege indirekte Parteifinanzierung zu betreiben, für mein politisches Antispektrum, notabene. Daher, nein.
    • DonChaote 01.07.2020 22:01
      Highlight Highlight @AFir
      Ich hoffe, sie meinen damit eine waschbare maske. Ansonsten müssten sie sich vielleicht über die sich darauf vermehrenden keime/bakterien, welche sie dadurch ständig einatmen, gedanken machen...
      Wobei: gegen bakterielle lungenentzündung haben wir ja antibiotika, oder? ;)

  • soulpower 01.07.2020 17:12
    Highlight Highlight Verstehe dieses Geschrei gegen Masketragen überhaupt nicht. Das muss ja für viele furchtbar sein, mal für eine gewisse Zeit ein wenig Solidarität zu zeigen. Da machen so viele lieber einen auf "Revoluzzer" und "Wilhelm Tell", anstatt mitzuhelfen, die Zahlen endlich stetig tief zu halten...
    • Willzyx Moonstone 01.07.2020 17:54
      Highlight Highlight homeoffice hat funktionniert...
    • baumi92 01.07.2020 18:04
      Highlight Highlight Es gibt viele gute Gründe dafür, leider auch viele Gründe dagegen in Härtefällen. Für die Mehrheit der Bevölkerung wird die Umsetzung problemlos möglich sein. Für die Minderheit die aber z.B. aufgrund der Maskenpreise finanziell in Bedrängnis kommen (oder andere Gründe wie z.B. Asthmatiker) muss man dann auch Verständnis zeigen und nicht einfach alle pauschal als "Rebellen" oder "Querulanten" verurteilen.
    • rubberducky 01.07.2020 18:15
      Highlight Highlight Tatsächlich ist diese Pflicht für viele Pendler sowohl vor- als auch Nachteil, und nicht für jede/n immer ganz einfach. Wenn wir schon von Solidarität sprechen, bedenken Sie doch bitte, dass verschiedene Fahrgäste unterschiedlich von dieser neuen Regel betroffen sind. Das ist kein Gegenargument gegen die Maskenpflicht, aber sicherlich ein Grund dafür, den Gegnern mit einem gewisses Mass an Verständnis zu begegnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hierundjetzt 01.07.2020 17:09
    Highlight Highlight Merci Gastrosuisse. Dank Euch und Eurer „Fachgruppe“ Bar- und Clubkommission sind wir wieder auf Feld 1. Hat der liebe Casimir P. bereits seinen obligaten „lustigen“ Kommentar abgegeben?
  • Pitsch Matter 01.07.2020 17:06
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Sharkdiver 01.07.2020 17:19
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Sir Albert 01.07.2020 17:24
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Jushiku 01.07.2020 17:27
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amphibol 01.07.2020 17:04
    Highlight Highlight Soviel zur so hochgepriesenen Selbstverantwortung! Das ist ein grosses Wort mit viel Inhalt. Dem Mantra ist die Bevölkerung aber keineswegs gewachsen. 😂
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 01.07.2020 17:48
      Highlight Highlight Der Bundesrat lässt die Selbstverantwortung einfach nicht zu. Zudem wird niemand gezwungen den ÖV zu verwenden. Es gibt auch Velos und Autos.
    • Bildung & Aufklärung 01.07.2020 17:50
      Highlight Highlight Keine Ahnung warum die Ablehnungen. Amphibol gibt hier ein Fakt wieder, der seit vielen Jahrzehnten an allen Ecken und Enden stetig zu beobachten ist und jetzt genau auch wieder wunderbar demonstriert wird.

      Haha, vielleicht knapp 20% nehmen überhaupt - oft dann auch nur in bescheidenem Rahmen - Verantwortung für unsere Welt, unsere Mitlebewesen, unsere Zukunft, schlicht unser eigenes Überleben wahr.

      Alle z.B. einen ökol. Fussabdruck der seit Jahrzehnten jenseits von gut und böse ist und schuld sind dann die Chinesen.

      Aber momoll, 'Selbstverantwortung' läuft perfekt! *BrüelvorlacheSmile*
    • baumi92 01.07.2020 18:09
      Highlight Highlight @neoliberaler Raubtierkapitalist:
      Das will ich aber sehen, wie du mit dem Velo von Zürich nach Bern fährst oder wie du einen Lehrling mit 600 Franken monatlich vom ÖV aufs Auto umsteigen lassen willst ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blissfully 01.07.2020 17:01
    Highlight Highlight Die Hysteriker haben mal wieder gewonnen. Ich war Ende Mai von Zürich Richtung Bern unterwegs. Kein Abstand, Züge randvoll, hatte einer eine Maske, nein! Wäre der ÖV schuld an der jetzigen Situation hätten wir schon vor 3 Wochen einen Anstieg gehabt. Nun werden viele den ÖV meiden und auf die sonst schon überfüllten Strassen ausweichen. Wenn doch so viele die Maskenpflicht befürwortet haben warum wurde sie von den ''vielen welche ja gestummen haben'' nicht getragen? Kann mir das bitte einer erklären...
    • clarita 01.07.2020 17:29
      Highlight Highlight Ich finde es halt schon nicht zu viel verlangt eine Maske im ÖV zu tragen. Gesundheitsfachpersonen tragen aktuell ca. 7-9h am Tag eine Maske, das wird auch noch lange so bleiben und das ist auch gut so. Aber für uns ist diese Diskussion somit schon etwas speziell. Es ist eine Kleinigkeit die man tun kann um die Zahlen möglichst niedrig zu halten.
    • Ritiker K. 01.07.2020 17:38
      Highlight Highlight Die Maskenpflicht im ÖV wird nicht eingeführt, weil der ÖV 'schuld' an dem erneuten Anstieg ist.

      Die Maskenpflicht im ÖV wird eingeführt, weil in den vollen Zügen eine Weiterverbreitung einfach möglich ist und keine Personendaten aufgenommen werden, welche ein Contact Tracing ermöglichen würden.
    • Mutzli 01.07.2020 17:57
      Highlight Highlight @Blissfully

      ...Wir haben auch schon vor drei Wochen einen Anstieg gehabt. Seit mindestens dem 8.6 ist die Ansteckungsrate, gesamter errechneter Unschärfebereich eingeschlossen, über dem exponentiellen Wert von 1. Siehe Darstellung der nationalen Taskforce unten.

      Die Anstiege der Kurve verliefen auch jeweils ziemlich genau mit Lockerungsdaten zusammen und da die Ansteckungsrate hauptsächlich vom Verhalten inkl. Schutzmassnahmen abhängt, liegt da der Zusammenhang auf der Hand.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • LalaLama 01.07.2020 16:59
    Highlight Highlight Gut so!

    Und an alle, die ein Geschrei wegen der Tragepflicht ablassen:
    Es fällt euch doch wirklich kein Zacken aus der Krone.
    • _fabster_ 01.07.2020 18:20
      Highlight Highlight Ich kann mir schlicht keine Masken leisten. Aufgrund der Kurzarbeit und den anhaltenden Umständen, erreiche ich noch ein Einkommen von Knapp 3‘000.-

      Davon muss ich Rechnung bezahlen und Lebensunterhaltskosten. Über dem Strich bleibt mir pro Monat noch Minus 1300.- zur verfügung welches ich mit erspartem ausgeglichen habe.

      Leider bin ich jeden Tag auf den ÖV angewiesen und habe schlichtweg kein Geld mir überteurete Masken (1.- das stk.) zu leisten.
      Kannst du mir bitte erklären wie ich die Masken kaufen/erhalten soll?

      Bei Hilswerken scho angefragt, keine Hilfe da ich „Erwerbstätig“ bin



    • Vanessa_2107 01.07.2020 22:39
      Highlight Highlight _fabster_ ich fahre Senioren ins Spital in die Therapie. Dort liegen immer beim Eingang gratis Masken auf, die man nehmen kann. Schau einmal bei einem Spital in deiner Nähe. Frag, ob du einige nehmen , oder günstig haben kannst. Schau mit deiner Gemeinde, erklär deinen Fall oder Ich kann dir einige schicken, sogar aus Stoff (alle unbenutzt!! 🙄) Ev. kann Watson mir deine Adresse zukommen lassen.
    • LalaLama 02.07.2020 00:02
      Highlight Highlight @_fabster_ ich schick dir gern zwei selbstgenähte Masken zu. Gratis. Diese kannst im Backofen desinfizieren.
  • Phrosch 01.07.2020 16:58
    Highlight Highlight Wichtig: FFP2 und FFP3 Masken taugen nicht für den ÖV. Sie schützen den Träger, verhindern aber nicht, dass schon infizierte Träger andere anstecken. Genau das ist aber das Hauptziel der Übung.
    • KarinaN 01.07.2020 17:16
      Highlight Highlight Das stimmt so nicht. Es gibt verschiedene FFP2 und FFP3 Masken. Solche mit Filter und Ventil (diese sind oftmals sogar austauschbar), welche tatsächlich nur Dich aber nicht Deine Umgebung schützen, da die Luft beim einatmen gefiltert wird aber beim ausatmen durch das 1 Wegeventil ungefiltert entweichen kann. Die FFP2 Maske aber welche zB auf dem Photo im Artikel dargestellt ist, hat kein Ventil. Diese Art Maske schützt Dich und Deine Umgebung. Der grosse Nachteil bei diesen ist, dass das Atmen recht schwer ist mit solch einer Maske. Wenn man aber im ÖV sitzt ist das vollkommen ok.
    • sägsäuber 01.07.2020 17:18
      Highlight Highlight FALSCH !
      Lesen sie oben!
    • Mwave 01.07.2020 17:18
      Highlight Highlight Stimmt nicht ganz. Nur wenn die Maske ein Ventil hat hast du Recht. Es gibt viele FFP2 Masken ohne Auslassventil, die genau so gut schützen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • THEOne 01.07.2020 16:57
    Highlight Highlight ....20 jahre später...

    mal schaun wie diese regel wiedr mit füssen getreten wird von den unverbesserlichen
  • dodo, dodo? 01.07.2020 16:56
    Highlight Highlight beim wieder normalen
    gedränge im öv, ist eine maskenpflicht sinnvoll. der BR sollte jetzt aber noch eine info kampagne lancieren, wie man mit maske korrekt umgeht! (merci watson für die vorarbeit)...
    & liebe sbb🙏🏽erhöht doch jetzt bitte ausnahmsweise die kühlung in den zügen! es war in gewissen waggons schon immer grenzwertig, mit maske ist es nun unerträglich heiss.
    • Lavamera 01.07.2020 17:27
      Highlight Highlight Auf meinem Arbeitsweg ist die Hälfte der Züge ohne Klimaanlage 🙄
    • dodo, dodo? 01.07.2020 17:38
      Highlight Highlight @lavamera
      bei mir auch, ein weiteres dilemma 🙇🏽‍♀️
      waggons mit fenster oder/und verkürzte zugkompositionen🥵
    • Hierundjetzt 01.07.2020 17:43
      Highlight Highlight Dodo: Bitte mit VCS bzw Umweltverbände Kontakt aufnehmen. Die SBB kühlt nur noch bis zur Differenz von 3 Grad aussentemperatur runter.

      Wegen Klima.

      Die die das durchgesetzt haben fahren auch nicht Zug sondern korrekt Velo.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DARTH OLAF 01.07.2020 16:56
    Highlight Highlight Eine Maskenpflicht ist m.M.n. im ÖV längst überfällig. Was mich aber ziemlich nervt:
    - Eine Maske kostet im Schnitt beim Detailhändler immer noch 1.- obwohl es mittlerweile genug hat. Das ist ein Ausnutzen der Situation und gerade jetzt mit einer TragePFLICHT Wucher. Ja ich weiss, Kapitalismus. Nachfrage und Angebot. F*ck dich ins Knie, Kapitalismus.

    - Das Verkaufen von Masken, die keinen Schutz bieten, sollte verboten werden. Und mit einer hohen Busse bestraft werden.
    • Lupe 01.07.2020 17:46
      Highlight Highlight Geh über die Grenze, oder ins Internet, kaufe dir für 5.- Euro 5 Stoffmasken die man Auskochen kann und dein Kapitalismusproblem ist behoben.
    • RedCloud 01.07.2020 17:48
      Highlight Highlight Du kriegst CE-Masken 50 Stück zu 25 CHF am richtigen Ort. Ist immer noch viel mehr, als vor der Pandemie, wo ein solches Teil 5-10 Rappen gekostet hat. Musst es positiv sehen: Dein Selbstbehalt bei einer stationären Behandlung im Spital wegen COVID-19 dürfte einiges höher sein, als Deine Ausgaben für die Masken. Und der Kapitalismus ist hier nicht das Problem. Sondern die egoistischen Party-Ignoranten, die unser aller Wohl (gesundheitlich, wirtschaftlich) aufs Spiel setzen.
    • Yakari_ 01.07.2020 17:56
      Highlight Highlight Naja soweit ich weiss hat der Bund (bzw. die Armeeapotheke) alle Masken beschafft. Diese werden nun von den Detailhändlern zu Einkaufspreisen weiterverkauft, also nix Wucher...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lavamera 01.07.2020 16:55
    Highlight Highlight Kann dann bitte jemand dafür sorgen, dass nur noch klimatisierte Züge auf den Schienen sind? Mir wurde gestern schwarz vor Augen wegen meinem schlechten Kreislauf, ich will nicht wissen wie es mir mit Maske gehen wird.
    • klugundweise 01.07.2020 18:35
      Highlight Highlight Klimaanlagen sind Virenschleudern. Sprechen Sie mit Igrem Arzt!
    • arpa 01.07.2020 18:55
      Highlight Highlight Ich schwitze leider schnell und viel, mit maske kreiere ich somit ein tolles feuchtgebiet für viren und bakterien.. freue.mich schon auf meinen aussendienst nächste woche mit öv..
      Danke!
    • DonChaote 01.07.2020 22:24
      Highlight Highlight @arpa
      Theoretisch sollte man so eine einfache einweg hygiene maske nach ca. 4h auswechseln. (Solange sitzen sie eher seltener ohne unterbruch im öv)
      In dieser zeit sammelt/vermehrt sich wohl keine grosse menge an bakterien. Auch wenn sie schwer schwitzen. Unangenehmer zu tragen als ohne schwitzen, ja - brille läuft mehr an als ohne schwitzen, ja - gefährlich ungesund durch schwitzen - wohl eher nicht.
      Ich teile ihr schwitzproblem und muss beim arbeiten (auch vor corona) oft so eine maske tragen (pharma). Ich wechsle sie öfter als alle 4h, weil feucht wirds eher unangenehm, aber ich bin gesund.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bärn 01.07.2020 16:55
    Highlight Highlight ...endlich! aber viel zu spät! die hamster können losziehen und alles leerkaufen...

    vielleicht habt ihr aber noch tonnen von klopapier im Keller, nehmt das! 😷😷😜😜
    • Bildung & Aufklärung 01.07.2020 18:11
      Highlight Highlight Haha, wär schon ein witziger Gag, einfach 'ne Maske aus WC-Papier basteln und dann immer darauf hinweisen, dass man halt noch 987 Rollen zuhause habe.

      Aber jetzt war wieder gar niemand einer der völlig irren und lächerlichen WC-Papier-Sammelnden. Genau so, wie plötzlich, plötzlich wieder gar niemand je Verschwörungs-ParanoikerIn war und den Zusammenbruch des Grundgesetzes hochstilisierte und den Bill Gäits fast als den Beelzebub himself sah...

      Zu Teilen echt eine sehr peinliche Heuchel-Gesellschaft.
  • Terraner 01.07.2020 16:54
    Highlight Highlight Ich hoffe dass die welche nun unfreiwillig eine Maske tragen müssen, trotzdem versuchen diese vernünftig anzuwenden und vor allem auch zu entsorgen. Wenn jetzt bald überall Masken herumliegen ist keinem geholfen.

    Schade das es zur Pflicht kommen musste.
    • Nonkonformist 01.07.2020 17:28
      Highlight Highlight Es wird mir ein Spass sein die Maske absichtlich falsch anzuziehen, das selbe Ding immer wieder verwenden und ständig daran rumfummeln.
    • Bildung & Aufklärung 01.07.2020 18:13
      Highlight Highlight Keine Sorge, ich werfe die Maske einfach in ein Gewässer, dann liegen die nicht rum.

      So wie all die vielen SchweizerInnen, welche an Gewässern im Sommer chillen und das genau auch so handhaben.

      Wird denken halt an unsere Mitwelt, wenn das Zeugs so öffentllich rumliegt ists daneben.

      Darum entsorge ich meine toxischen Zigis auch immer in einer Tolle. Aus den Augen, aus dem Sinn. Bin halt sozial und rücksichtsvoll.
    • CalibriLight 01.07.2020 20:19
      Highlight Highlight @Nonkonformist - Sie sind mein Held der Stunde!
  • Glögglifrösch 01.07.2020 16:52
    Highlight Highlight An die Redaktion: "Alle Personen unter 12 Jahren müssen eine Maske tragen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen." .... Müsste wohl heissen "Alle Personen AB 12 Jahren...."
  • Pipikaka Man 01.07.2020 16:51
    Highlight Highlight So. ÖV wird vermieden bis diese Pflicht aufgehoben ist. Werde mir keine Maske kaufen.
    • DrMedFacharztFürStatistischeKrankheiten 01.07.2020 16:57
      Highlight Highlight Und Samstag auf die Demo. Irgendwann ist genug schickane... https://twitter.com/FScholkmann/status/1253665598409760768?s=20
    • osaliven 01.07.2020 16:58
      Highlight Highlight Find ich gut. Solchen Personen möchte ich im ÖV auch nicht begegnen. Gerade weil es ja hauptsächlich um den Schutz der anderen geht, beim tragen einer Maske
    • soulpower 01.07.2020 17:09
      Highlight Highlight tja...lieber Wilhelm Tell spielen und dabei dazu beitragen, dass die Zahlen wieder in die Höhe schnellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • α Virginis 01.07.2020 16:51
    Highlight Highlight "Alle Personen unter 12 Jahren müssen eine Maske tragen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. "

    WIe, was? Öhm... ;) Macht mal Korrekturlesen bitte :))
  • Erwachsen 01.07.2020 16:48
    Highlight Highlight Byebye ÔV
    • drapetomaniac ex. masltov 01.07.2020 17:12
      Highlight Highlight Byebye - auf dich verzichten wir gerne!
    • Mario Conconi 01.07.2020 17:16
      Highlight Highlight Wegen einer Maske? Wirklich?
      Wenn die Ihr grösstes Problem ist, möchte ich gerne Ihr Leben haben
    • dorfne 01.07.2020 18:13
      Highlight Highlight Hello Stau!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Satox 01.07.2020 16:48
    Highlight Highlight Endlich! Danke
  • beautyq 01.07.2020 16:48
    Highlight Highlight "Wer muss eine Maske tragen?
    Alle Personen unter 12 Jahren müssen eine Maske tragen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen."

    Hier stimmt irgendetwas nicht so ganz?
    • Leica 01.07.2020 16:53
      Highlight Highlight Genau, das sollte wohl heissen, alle Personen ÜBER 12 Jahren müssen eine Maske tragen.
    • SaraSera 01.07.2020 17:13
      Highlight Highlight @beautyq: Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.
  • Ophelia 01.07.2020 16:44
    Highlight Highlight Das ist ja gut und recht, aber hätte man dies nicht mit einer erneuten Homeoffice empfehlung verbinden können?
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 01.07.2020 17:58
      Highlight Highlight Hätte man können wenn man denn gewollt hätte.
    • Saraina 01.07.2020 18:46
      Highlight Highlight Nein, denn bis jetzt wurde nicht eine Massnahme getroffen, die der Entstehung und Verbreitung von weiteren Pandemien ein Ende setzten könnte. Wir leben, konsumieren und fliegen weiter wie bis anhin, und anstatt etwas an der Lebens- und Wirtschaftsform zu ändern, verbiegen wir uns weiter weg von einem gesunden Leben. Homeoffice wäre sinnvoll, aber da wird weniger konsumiert, als wenn alle mit gekauften Masken ein Zugticket kaufen.
    • NotWhatYouExpect 01.07.2020 18:49
      Highlight Highlight Wurde die jemals aufgehoben?
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel