DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grosser Polizei-Einsatz in Zürich: Frau und Mann tot in Wohnung aufgefunden



Gerichtsmediziner beim Hauseingang einer Liegenschaft in der Naehe des Albisriederdoerfli in Zuerich am Freitag, 30. August 2019. In der Stadt Zuerich laeuft ein groesserer Polizeieinsatz. Zwei Personen sind tot. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Gerichtsmediziner beim Hauseingang einer Liegenschaft in der Nähe des Albisriederdörfli in Zürich am Freitag, 30. August 2019. Bild: KEYSTONE

Am Freitag wurden eine Frau und ein Mann tot in einer Wohnung im Zürcher Kreis 9 aufgefunden. Aufgrund der ersten Erkenntnisse geht die Stadtpolizei Zürich davon aus, dass der Mann erst die Frau und anschliessend sich selber getötet hatte.

Die Stadtpolizei wurde kurz nach 9 Uhr zu der Wohnung gerufen. Vor Ort trafen die Polizisten auf zwei leblose, betagte Personen, wie die Staatsanwaltschaft am Nachmittag mitteilte. Die Sanität konnte nur noch den Tod der beiden feststellen.

Die Untersuchungen laufen derzeit weiter.

Das grosse Einsatz-Kommando der Rettungskräfte hatte für Aufsehen in der Umgebung Albisriederdörfli gesorgt. Es waren mehrere Polizeifahrzeuge und drei Krankenwagen im Einsatz. Laut Augenzeugen erschienen auch Spezialkräfte der Polizei am Einsatzort.

Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit habe nicht bestanden.

Zweiter Einsatz in der Nähe

Die Stadtpolizei Zürich hat ebenfalls am Freitag einen Mann festgenommen, der das Sozialzentrum im Kreis 9 bedroht hatte. Der namentlich bekannte 30-Jährige wurde kurz nach 12.30 Uhr im Kreis 11 gefasst.

Bei dem Sozialzentrum ging am Freitagmorgen eine ernst zu nehmende Drohung ein, wie die Stadtpolizei in einer Mitteilung schreibt. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Im Sozialzentrum seien entsprechende Massnahmen getroffen worden. Die beiden Einsätze stehen nach jetzigem Erkenntnisstand nicht in einem Zusammenhang.

Mehr Informationen folgen

(jaw/aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zürcher Regierung verstiess wegen Demo-Beschränkung gegen Verfassung

Bis am 18. April waren im Kanton Zürich nur Demonstrationen bis maximal 15 Personen erlaubt. Das Zürcher Verwaltungsgericht hat diese Einschränkung nun als «unverhältnismässig» eingestuft. Sie habe gegen die Bundesverfassung verstossen.

Ein Eingriff in die verfassungsrechtlich geschützte Meinungs- und Versammlungsfreiheit sei nur zulässig, wenn die Voraussetzungen dazu erfüllt seien, schreibt das Zürcher Verwaltungsgericht in seinem Urteil, das am Donnerstag publiziert wurde.

Die 15-er-Regel, …

Artikel lesen
Link zum Artikel