DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unfall im Seelisbergtunnel geht glimpflich aus



Bild

Ein Lieferwagen hat am Dienstag im Seelisbergtunnel auf der Autobahn A2 beim Überholen einen Wohnwagen touchiert und ins Schleudern gebracht. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 30'000 Franken.

Der Lieferwagen mit Schwyzer Kontrollschildern war kurz vor 13.30 Uhr in Fahrtrichtung Süd unterwegs, als er einen deutschen Personenwagen mit Wohnanhänger überholte, wie die Urner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Als die Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, kam der Lieferwagen zu weit nach rechts und kollidierte in der Folge mit dem Wohnanhänger.

Durch den Aufprall verlor der Autolenker die Herrschaft über seine Fahrzeugkombination und kam quer auf beiden Fahrspuren zum Stillstand. Der Seelisbergtunnel musste für die Bergungs- und Rettungsarbeiten kurzzeitig geschlossen werden. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz Corona: Hunderte Fasnächtler an Umzug in Einsiedeln

Hunderte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler versammelten sich am Montag in Ensiedeln. Dazu gesellten sich zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer. Zunächst schritt die Polizei nicht ein, verteilte dann aber vereinzelte Bussen.

Hunderte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler haben sich am Montag zum «Sühudiumzug» in Einsiedeln getroffen. Dies trotz strikter Corona-Massnahmen, die in der ganzen Schweiz gelten. «CH Media» berichtet von Tausenden Zuschauern, die dem Umzug im Schwyzer Pilgerort beiwohnten. Es habe kaum weniger Personen als in vergangenen Jahren gehabt.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Schwyzer Polizei liess die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler gewähren. Der Sprecher der Kapo Schwyz, David …

Artikel lesen
Link zum Artikel