DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hans Watzl sitzt am 05.09.2017 am Ortsschild von Wassermungenau (Bayern) auf seinem Pferd Solfari, daneben steht Flüga. Weil er seinem Enkel versprochen hat, ihn mit dem Pferd von der Schule abzuholen, reitet Hans Watzl von Mittelfranken bis nach Münster (Nordrhein-Westfalen). (zu dpa

Auf dem Weg zu seinen Enkeln: Hans Watzl mit seinen zwei Islandpferden. Bild: DPA dpa

Der coolste Grosspapi👴🙌! Opa reitet 550 Kilometer, um Enkel von der Schule abzuholen



«Ein gutes Stück entfernt» wohnen die Enkel des 62-jährigen Hans Watzl. Ganze 550 Kilometer sind es genau genommen. Für Hans Watzl ist aber kein Weg zu weit, um seine Grosskinder mit dem Pferd von der Schule abzuholen. «Versprochen ist versprochen», sagte er zu nordbayern.de. 

So hat sich der Grosspapi Anfang Woche mit seinen zwei Islandpferden Solfari und Fluga aufgemacht, um von Abenberg bei Nürnberg nach Münster zu reiten. Ein Pferd dient jeweils als «Lastesel».

Bild

Gut 500 Kilometer sind es von Abenberg nach Münster.

23 Reittage hat Watzl für seine Tour eingeplant. Jeden Tag will er bis 35 Kilometer reiten und an jedem sechsten Tag eine Pause machen. Vor gut einer Woche ist er gestartet, am 1. Oktober will er in Münster sein. Dort will er dann seine Enkel Hannes und Esther in die Arme schliessen. «Opa, das ist cool», habe Hannes zu seiner ungewöhnlichen Idee gesagt. 

Übernachtet wird auf Reiterhöfen und Wanderreitstationen. «Zuerst muss das Pferd einen Platz haben», betonte der 62-Jährige. 

(amü)

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Freizeit Magazin Royale»: Wenn Klatschblatt-Verleger selbst die Headlines zieren

Böhmermann macht die Jäger zu Gejagten: Die Köpfe der grossen deutschen Klatschpresse-Konzerne prangen auf der satirischen Version seines neuen Schmierblättchens. Das finden wiederum die von den reisserischen Schlagzeilen erstmals selbst betroffenen Bauer- und Burda-Familienmitglieder nicht ganz unproblematisch.

Die Grenzen des guten Geschmacks sieht man ja immer gern da verletzt, wo sie über die eigene Haustüre hinaus mitten ins Innere, ins Kernstück, ins Herz gehen.

Zumindest scheint das die Ansicht des deutschen Verlagshauses Hubert Burda Media zu sein. Dort nämlich, so weiss das Branchenportal «Übermedien», ist man über Jan Böhmermanns jüngsten Wurf nicht gerade amüsiert:

Der Moderator der Satiresendung «ZDF Magazin Royale» hat vergangenen Samstag nämlich ein etwas anderes Klatschheftchen …

Artikel lesen
Link zum Artikel