Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
katie hopkins rassistin rechtsaussentroll prank cunt awards youtube josh pieters https://www.youtube.com/watch?v=eRIdtMlqwNA

Bild: youtube

Rechtsaussen-Troll wird mit Fake-Award getrollt



Kennst du Katie Hopkins? Falls nicht, dann herzlichen Glückwunsch, denn sie mag dich vermutlich nicht. Genausowenig wie sie Feministen, Übergewichtige, Schwarze, Behinderte, Schwule, Schottland, Bootsflüchtlinge, Ebola-Opfer, Meghan Markle oder Schulkinder mit Vornamen Mohammed nicht mag. Hopkins sieht sich wohl als mutige Kämpferin gegen Political Correctness; die meisten sehen sie indes sie als das, was sie ist, nämlich ein hasserfülltes, trauriges Persönchen.

Hopkins Possen auf Twitter und Co. bekommen zwar Applaus von der Rechtsaussen-Fraktion und ab und an gar Lob von Donald Trump, aber unterm Strich ist sie vermutlich die meistgehasste Frau Grossbritanniens.

In Katies Augen ist dies selbstredend einzig aufgrund einer diffusen Verschwörung linker Eliten zurückzuführen, weshalb sie ihre Eigenbezeichnungen «white, straight woman» und «minority» keineswegs als Widerspruch sieht. Die Logik der Opfermentalität und so.

Vorhang auf für den südafrikanischen YouTuber Josh Pieters, der Katie Hopkins in einem aufwändigen Prank gekonnt vorführte:

Jap, die Cape Town Collective for the Freedom of Speech ist eine komplett erfundene Lobbygruppe dessen Leitungsgremium aus einem Führer der Ku Klux Klan, Pieters' Vater und der Dame, welche die Ansagen der Londoner U-Bahn spricht, besteht.

Und diese «Collective» appellierte erfolgreich an Katies Narzismus. Man traf sich in Prag, wo sie dann einen Award verliehen bekam: Die Campaign to Unify the Nation Trophy ... ha.

Hatte wer die Fairness des Unterfangens infrage gestellt, waren solche Bedenken spätestens dann aus dem Weg geräumt als Frau Hopkins zur Dankesrede ansetzte, in der sie einmal mehr ihre Überzeugungen zum Besten gab. Auszüge gefällig? Bitte sehr:

katie hopkins rassistin rechtsaussentroll prank cunt awards youtube josh pieters https://www.youtube.com/watch?v=eRIdtMlqwNA

Bild: youtube

«C.U.N.T.»-Award? Gerechtfertigt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drei mal mehr Menschen an Gegendemo als an erster Pegida-Kundgebung in England

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Undercover-Journalist infiltriert Netzwerk von Schweizer Corona-Verschwörern

Ein junger Westschweizer Journalist verbrachte zwei Monate «undercover» bei einer Gruppierung, die gegen das Maskentragen und die SwissCovid-App kämpft. Seine Enthüllungen werfen unbequeme Fragen auf.

Dieser Beitrag dreht sich um die Enthüllungen eines jungen Westschweizer Journalisten, der eine Gruppe von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern in der Romandie «infiltriert» hat. Dies im Auftrag des Westschweizer Online-Mediums Heidi.news, das nun in einer Serie über die Akteure und ihre beunruhigenden Ansichten berichtet.

Die Pandemie war geplant. Das Virus existiert nicht. Alles eine riesige Verschwörung, in Kombination mit 5G und obligatorischen Impfungen, um die Bevölkerung zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel