DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du findest, dein getunter VW sieht krass aus? Na, check' mal, was in Japan abgeht ...

11.06.2017, 22:24

Willkommen bei der Bōsōzoku-Subkultur Japans! Und, ja, sie ist so krass, wie sie aussieht.

Bōsōzoku – 暴走族! Wörtlich bedeutet das «brutal laufender Stamm», womit das Wesentliche über diese Subkultur bereits gesagt ist: Hier geht es darum, Autos und Motorräder zu tunen und damit «brutal» zu fahren.

Ursprünglich waren die Bōsōzoku-Gangs reine Motorrad-Clubs.

Die Hochblüte erlebten diese Gangs anfangs der 80er-Jahre. Zu erkennen waren sie an ihrer Tokko-fuku (特攻服), der «speziellen Angriffsuniform» in Anlehnung an die Uniform der Kamikaze-Piloten mit Sprüchen in Kanji-Schriftzeichen.

Später schwand der Einfluss der eigentlichen Gangs, doch die Subkultur blieb bestehen und verschob sich auf Autos. Bōsōzoku-Style war geboren!

Und als Styling-Vorbild dienten die Tourenwagen der japanischen Gruppe-5-Rennserie:

Vom Motorsport-Vorbild nahm man die Spoiler und die Heckflügel ... und übertrieb sie etwas.

Spoiler und Flügel hin oder her: Freilich geht es beim Bōsōzoku-Style nicht um Strassenlage und Windschlüpfrigkeit. Nein, hier geht Form über Funktion! CHECKT DAS MAL:

1 / 32
Bōsōzoku-Style! Auto-Wahnsinn aus Japan!
quelle: hiroboy.com / hiroboy.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und ja, die krassen Auspuffrohre sind explizit dazu da, um Lärm zu erzeugen:

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gefährlicher Streit auf den Strassen: Autofahrende ärgern sich über Critical Mass

Die Critical-Mass-Bewegung wächst – und verschärft den Konflikt zwischen Velo- und Autofahrenden auf den Strassen. Gruppen, die sich für Velo-Politik einsetzen, werden beleidigt oder gar mit dem Tod bedroht.

«Parasiten!», «Chetteliwixer», «Di grösste Vollidiote», «Fuck off 🤮», «Dumms grüens Saupack», «Mach dich ned peinlich», «Velofahrer gehören unter den LKW».

Willkommen auf der Facebook-Seite von Umverkehr, einer Umweltorganisation, die den Verkehr vermindern, umweltfreundlicher und platzsparender machen will. So beschreibt sich der Verein auf seiner Webseite. Aktuell plant er mit den Stadtklima-Initiativen in Basel, Bern, Genf, St. Gallen, Winterthur und Zürich, einen Teil des Strassenraums in …

Artikel lesen
Link zum Artikel