DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Eltern im echten Leben so sprechen würden wie in Online-Kommentaren

Trolle, Bots, Whataboutism: Die Debatte im Internet leidet manchmal etwas. Doch was wäre, wenn sich die Eltern im richtigen Leben wie Online-Kommentatoren aufführen würden? Ein Gedankenexperiment ...



Eltern zu sein ist nicht einfach

bild: watson/shutterstock

Manchmal beginnen die Probleme schon vor der Geburt

Bild

bild: watson/shutterstock

Schon zu Beginn markieren die Eltern Präsenz

bild: watson/shutterstock

Die ersten Worte sind immer was Besonderes

bild: watson/shutterstock

Kritik an ihren Erziehungsmethoden können sie jedoch gar nicht leiden

Bild

bild: watson/shutterstock

Dafür können sie umso besser kritisieren

Bild

bild: watson/shutterstock

Natürlich gibt es auch immer wieder süsse Momente

Bild

bild: watson/shutterstock

Ein Kinderlachen ist das grösste Geschenk

Bild

bild: watson/shutterstock

Auch Ängste können die Kinder bei den Eltern abladen

Bild

bild: watson/shutterstock

Und bald schon wird die Kleine ihre eigenen Kommentare verfassen können

Bild

bild: watson/shutterstock

Welchen User-Namen würdet ihr eurem Kind geben? Schreibt's in die Kommentare.

Passend dazu: Welcher dieser 12 Facebook-Kommentier-Typen bist du?

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Die mürrischsten Touristen der Welt

1 / 11
Die mürrischsten Touristen der Welt
quelle: getty images north america / kena betancur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du denkst, deine Nachbarn sind schlimm? Diese 21 sind schlimmer

Passend zum Zügeltermin 1. April ...

Wenn wir über die Pandemie eines mit Bestimmtheit sagen können, dann dass wir unsere Nachbarn wohl kennengelernt haben wie bisher nie. Denn plötzlich leben wir, Homeoffice verschuldet, noch intensiver zusammen.

Umso wichtiger, dass wir alle den Frieden miteinander haben. Bei den folgenden Leuten könnte dies jedoch etwas schwieriger werden ...

Passend dazu eine Slideshow ...

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel