DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Wir haben Uno unser Leben lang falsch gespielt! đŸ˜±

Du lebst dein Leben nach deinen eigenen Regeln? Dann wirst du erstaunt sein, was im Regelheft von Uno eigentlich steht.



Sie ist die meistgefĂŒrchtete Karte im Uno-Universum:

Die +4-Karte.

Bild

bild: imgur

Der Spieler, der ĂŒber diese mĂ€chtige Karte verfĂŒgt, bestimmt nicht nur die darauf folgende Farbe, er zwingt seinen Nachfolger dazu, nicht weniger als 4 Strafkarten aufzunehmen und seinen Zug auszusetzen.

Bild

bild: imgur

Und das Schlimmste: Er kann die Karte, so wie die Wunschkarte, jederzeit spielen, da sie keine bestimmte Farbe hat.

Oder?

ODER?!

FALSCH! Denn laut den offiziellen Uno-Regeln darf man die +4-Karte nur dann spielen, wenn man keine andere Karte legen kann (Ausnahme: andere Aktionskarten). Falls du die Farbe oder den Wert bedienen kannst, bleibst du auf deiner +4-Karte sitzen.

Aber: Du darfst schummeln. Wenn du die +4-Karte legst, obwohl du andere Karten spielen könntest, gehst du allerdings ein Risiko ein. Andere Spieler können die RechtmÀssigkeit des Spielzugs anzweifeln, worauf du ihnen deine Karten zeigen musst. War der Zug legitim, muss der zweifelnde Spieler 6 Karten aufnehmen. Hat er zurecht gezweifelt, musst du die 4 Strafkarten selber aufnehmen.

Bild

bild: imgur

Hoffentlich hat dich diese Erkenntnis jetzt nicht komplett aus der Fassung gebracht, es bleibt ja noch die Farbwahlkarte. Die darfst du immer spielen ...

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

... aber du darfst das Spiel nicht damit beenden.

Danke dafĂŒr, Internet!

(luc)

Apropos UNO *badumm-tss*: Plastikabfall-Insel soll Mitgliedsstaat der UNO werden

Video: srf

Wie deine liebsten Gesellschaftsspiele wirklich heissen sollten

1 / 11
Wie deine liebsten Gesellschaftsspiele wirklich heissen sollten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen SportrivalitĂ€t

Link zum Artikel

4 GrĂŒnde, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der RealitĂ€t zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» fĂŒr die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gÀbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Frauen ĂŒber Autoren schreiben, wie sonst nur MĂ€nner ĂŒber Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin ĂŒber eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein Ă€lterer Mann ĂŒber das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darĂŒber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen ĂŒberhĂ€ufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in 


Artikel lesen
Link zum Artikel