DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ach, wie liebevoll, dieser Kosename!
Ach, wie liebevoll, dieser Kosename!

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Die dramaturgisch ausgeklügelten «Bravo»-Fotolovestorys waren schon immer die Antwort auf die Probleme eines JEDEN Jugendlichen. Oder etwa nicht?
03.02.2017, 12:45

Wahrscheinlich ist es schon einige Jahre her, seit du das letzte Mal eine dieser bunt glänzenden Jugendzeitschriften in der Hand hieltest, dir die Fingerkuppen abgeleckt hast und durch die dünnen Seiten mit vielen Bildern und wenig Text gestöbert bist. Im Versteckten hast du die nackten Models auf Seite 23 beäugt und die Tipps von Dr. Sommer hast du zwar gelesen, aber dir nie wirklich zu Herzen genommen.

Das ist jetzt alles vorbei; die «Bravo» verstaubt im Magazinständer der örtlichen Kioske. Und das ist eigentlich nur aus einem einzigen Grund schade: Wir verpassen die unglaublich gestellten authentischen Fotoromane, die uns doch früher direkt aus der Seele gesprochen haben.

Glücklicherweise musst du dich nun nicht in Nostalgie wälzen und dich fragen: «Was hab' ich die ganzen Jahre bloss alles verpasst?» – Nein, du kannst dich jetzt gemütlich zurücklehnen und dich voll und ganz versichern lassen, dass der Fotoroman noch immer eine Mischung aus künstlichem Drama und ganz vielen Ausrufezeichen ist!!!!!

Willkommen in der Welt von «Babys», «Stechern» und sehr «erzürnten Eltern»!

Baby, wieso? Siehst du denn nicht, wie traurig er ist?

Was hast du dir nur dabei gedacht, Bea?

Wacht ihr am Morgen auch immer perfekt geschminkt auf und sendet einer hübsch gerahmten Fotografie Luftküsse zu?

Vorteile des Schwul-Seins, I: Beim Küssen kann man sprechen!

Vorteile des Schwul-Seins, II: Wohnungsbesichtigungen sind ein Klacks!

Nein, tu es nicht, Mädchen mit orangen Augen und Haaren!

Kampf der Geschlechter auf dem Pausenhof:

Ja, sagt uns, wessen Mutter eine Prostituierte ist!

Was ist hier passiert?

Ein Beispiel für misslungenen Aufklärungsunterricht:

Oh, wie er es geniesst!

Apropos Verhütung: Love Life! Die neue Anti-Aids-Kampagne des Bundes:

1 / 30
Love Life! Die neue Anti-Aids-Kampagne des Bundes in Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
    Populärkultur
    AbonnierenAbonnieren

Da ist jemand aber stinksauer …

… aber wenn's dann dazu kommt, scheitert's doch eh immer am Reissverschluss!

Was für ein keckes Girl!

Geht es nur mir so oder könnt ihr alle nicht klar sagen, ob diese Frau 17 oder 42 ist?
Geht es nur mir so oder könnt ihr alle nicht klar sagen, ob diese Frau 17 oder 42 ist?
No Components found for watson.kkvideo.

Felix weiss, wie er die Jungs beeindrucken kann!

Alle wollen so sein wie Felix Mr. Porno!

In der Realität läuft's dann eben doch nicht immer so ab wie in den Pornos:

Und jetzt: Die seltsamsten Fragen an den «Bravo-Sexexperten» Dr. Sommer:

1 / 22
Weil es Sommer ist: Die seltsamsten Fragen an Dr. Sommer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23 unheimlich beklemmende Bilder von Städten, die aus einer Dystopie stammen könnten

Gewisse Städte verfügen über das gewisse Etwas und ziehen Jahr für Jahr Millionen Touristen in ihren Bann. Und dann gibt es da auch noch jene Städte, denen du am liebsten fern bleibst – wenn du kannst.

Stadtmensch oder Landmensch? Viele von uns haben in dieser Hinsicht eine klare Tendenz, wobei beide Pole in der Vorstellung natürlich hochgradig idealisiert werden: malerische Landidylle versus moderner Schmelztiegel. Dass beide Pole ihre negativen Seiten haben, ist wohl bewusst, aber auch genüsslich ignoriert.

Bei Städten sind die allfälligen Nachteile visuell wesentlich eindrücklicher. Man findet sie dann, wenn man hinter die glitzernde Fassade blickt, die dem Phänomen Stadt ihren Glanz …

Artikel lesen
Link zum Artikel