DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ABD0171_20210211 - CORTINA - ITALIEN: v.l. Lara Gut Behrami (SUI, Goldmedaille), Corinne Suter (SUI, Silbermedaille) am Donnerstag, 11. Februar 2021 w

Die grosse Präsenz von Swisscom auf den Dress von Swiss-Ski ist Vergangenheit – bald macht hier Sunrise UPC Werbung. Aber wie wird das genau aussehen? Bild: keystone

Neuer Ski-Hauptsponsor = neues Dress: Wir hätten da ein paar (total ernst gemeinte) Ideen

Sponsor hin oder her – was uns wirklich interessiert sind die Anzüge, die Beat Feuz, Lara Gut und Co. während dem Rennen tragen werden. Wir präsentieren euch unsere Ideen und sind gespannt auf eure!



Ab der Saison 2022/23 wird Sunrise UPC die Swisscom als langjährigen «Main Partner» ablösen, das gab Swiss-Ski heute bekannt.

Für uns heisst das: Neue Ski-Dress! Hier unsere Vorschläge:

Modell «UPC Gradient»

Neue Skidress Designvorschläge

Bild: watson/keystone

Marco Odermatt präsentiert hier das Modell «UPC Gradient» mit einem Farbverlauf analog zur UPC-Artischocke. So würde unsere Schweizer Skidelegation definitiv nicht nur mit positiven Resultaten auf sich aufmerksam machen.

Modell «UPC Aerodynamic»

Neue Skidress Designvorschläge

Bild: watson/keystone

Slalom-Spezialist Ramon Zenhäusern trägt das Modell «UPC Aerodynamic». Mit einem windschnittigen Helm kann er die für den Sieg benötigten Hundertstelsekunden rausholen.

Modell «Classic Sunrise»

Bild

Bild: watson/keystone

Sonnenschein Corinne Suter jubelt im Modell «Classic Sunrise»: Ein Designerstück inspiriert von einem kitschigen Smartphone-Foto aus den Ibiza-Ferien 2019.

Modell «Tequila Sunrise»

Neue Skidress Designvorschläge

Bild: watson/keystone

Multitalent Michelle Gisin präsentiert das Modell «Tequila Sunrise». Tequila, Triple Sec, Orangensaft, Limettensaft, Grenadine und als Highlight obendrauf ein «Chriesi»: Tequila Sunrise ist ein «Everybody's Darling» am Pistenrand – und vielleicht auch bald auf der Rennpiste.

Modell «Jann Billeter»

Neue Skidress Designvorschläge

Bild: watson/keystone

Den Nerv der Zeit trifft wohl keiner besser als Daniel Yule im Modell «Jann Billeter». UPC wird den Moderator, der zu «MySports» wechselt in Zukunft häufiger zeigen – warum nicht gleich auch auf dem Skidress!?

Die Abstimmung

Und wie immer, wenn es um Anzüge von Schweizer Skifahrern geht, kommt auch die Hoffnung auf die guten alten Käse-Anzüge zurück.

ARCHIV --- Die Schweizer Ski-Cracks Paul Accola (links) und Franz Heinzer bei der Praesentation der neuen Dresses im Kaese-Look (aufgenommen am 28. September 1992). Als Nachfolger der Kaesunion wird ab 1. Juni 1998 die Swissair neuer Hauptsponsor der alpinen Schweizer Ski-Nationalmannschaft. Der Vertrag gilt vorerst fuer vier Jahre, wie am Mittwoch, 17. Dezember 1997, bekannt wurde.  (KEYSTONE/Archive)

Paul Accola und Franz Heinzer präsentieren 1992 den neuen Dress im Käse-Look. Bild: KEYSTONE

Jetzt bist du gefragt: Welcher Designentwurf gefällt dir am besten? Oder hast du sogar noch andere Ideen? Ab damit in die Kommentare!

Hier kannst du voten:

Welchen Skidress würdest du dir wünschen?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine gute Idee – Nico schickt Marco zum Skikjöring nach St. Moritz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel