DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EX-Natispieler in die challenge league

Margairaz wechselt zu Servette



Le joueur valaisan Xavier Margairaz court vers la tribune ou se trouve le president valaisan Christian Constantin, pas sur l'image, au coup de sifflet final de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et Grasshopper Club Zuerich, ce jeudi 16 mai 2013 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Spielt neu in Genf, Xavier Margairaz. Bild: KEYSTONE

Xavier Margairaz wird mindestens bis zum Ende der aktuellen Saison in der Challenge League für Servette spielen.Mit der Verpflichtung unterstreicht der Zweitplatzierte seine Aufstiegs-Ambitionen.

 Der zentrale Mittelfeldspieler, der 18 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft bestritt, war seit dem vergangenen Sommer ohne Klub und hielt sich im Training beim FC Malley (2. Liga interregional) fit.

Margairaz hatte im Höhepunkt seiner Laufbahn unter anderem mit dem FC Zürich drei Meistertitel und einen Cupsieg geholt und in Spanien bei Osasuna in der Primera Division gespielt.

In der abgelaufenen Saison lief der 30-jährige Waadtländer für den FC Sion auf, hatte dort aber zeitweise Probleme mit Patron Christian Constantin und fiel bei den Wallisern in Ungnade. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sion und Zürich teilen sich die Punkte – keine Tore zwischen St.Gallen und Luzern

Nach den beiden jüngsten 0:3-Niederlagen gegen die Young Boys und in Vaduz wollte Sions Trainer Marco Walker etwas ändern. Er nahm Überraschendes vor. Anto Grgic, bei Sion der beste Torschütze der Saison und der beste Spieler der letzten Monate, nahm auf der Reservebank Platz. Guillaume Hoarau dagegen, der in seiner ersten Saison im Wallis die meiste Zeit entweder verletzt war oder als Joker zum Zug kam, spielte als Stossstürmer neben Gaëtan Karlen von Anfang an. Zudem setzte Walker den …

Artikel lesen
Link zum Artikel