DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Shootingstar Mbappé trifft doppelt: Monaco siegt in Dortmund 3:2



Liveticker: 12.04.17: Dortmund – Monaco

Schicke uns deinen Input
Logo
Borussia Dortmund
2:3
Logo
AS Monaco
LogoS. Kagawa 84'
LogoO. Dembélé 57'
IconK. Mbappé 79'
IconS. Bender 35'
IconK. Mbappé 19'
Und gleich weiter!
Jetzt im Liveticker: Der internationale Superklassiker zwischen Bayern München und Real Madrid.

Hier geht's lang!
Das Fazit
Die Zuschauer sehen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Monaco geht mit einer 2:0-Führung in die Pause, Dortmund kriegt kaum einen Fuss vor den anderen. Und hat Pech, denn das erste Gegentor erzielt Mbappé aus einer Abseitsposition und vor dem zweiten wird Bender möglicherweise gefoult, ehe er ein Eigentor macht.
Dortmund's Sven Bender shouts after he scored an own goal during the Champions League quarterfinal first leg soccer match between Borussia Dortmund and AS Monaco in Dortmund, Germany, Wednesday, April 12, 2017. (Bernd Thissen/dpa via AP)
Nach dem Seitenwechsel kommt die Borussia aber wie verwandelt zurück auf den Rasen. Der BVB powert, kommt durch Dembélé zum Anschluss, drückt weiter. Doch Shootingstar Kylian Mbappé gelingt rund zehn Minuten vor dem Abpfiff das 3:1 für Monaco, es ist das zweite Tor des 18-Jährigen heute Abend.
Monaco's Kylian Mbappe celebrates after scoring the opening goal during the Champions League quarterfinal first leg soccer match between Borussia Dortmund and AS Monaco in Dortmund, Germany, Wednesday, April 12, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)
Dortmund kämpft weiter, doch mehr als Shinji Kagawas Anschlusstor zum 2:3 gelingt nicht. Immerhin ist die Ausgangslage für das Rückspiel in Monaco damit besser, als wenn das Japaner nicht mehr getroffen hätte.
93'
Entry Type
Und dann ist Schluss!
92'
Die Zeit verrinnt, Monaco hat nun eine Wand installiert vor dem eigenen Tor.
von sven_meye
Als Eishockey-Fan bin ich schwer beeindruckt! Keine Macht dem Terror!
von Lex B
BRAVO!! Freue mich für den BVB nach dem gestrigen Anschlag!
91'
Das war die grosse Chance fürs 3:3! Aubameyang kommt nach einer Flanke von rechts aus fünf Metern zum Kopfball. Aber der Goalgetter steigt etwas zu wenig hoch, kann den Ball so nicht kontrollieren, er geht übers Tor.
90'
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt und die beginnen: jetzt.
Entwarnung von der Polizei
87'
Entry Type
- AS Monaco - Danijel Subasic
Klar, Subasic hat's jetzt nicht mehr eilig. Gelb wegen Zeitspiels für den Goalie von Monaco.
85'
Entry Type
- AS Monaco
rein: Valère Germain, raus: Radamel Falcao
Zweiter Wechsel bei den Gästen.
84'
Entry Type
- 2:3 - Borussia Dortmund - Shinji Kagawa
Dortmund gibt nicht auf und kommt noch einmal heran: Shinji Kagawa macht das herrlich. Er wird angespielt, lässt einen Gegenspieler ins Leere laufen und donnert den Ball dann am Goalie vorbei zum 2:3 ins Netz.
Verdächtige Gegenstände im Stadion
79'
Entry Type
- 1:3 - AS Monaco - Kylian Mbappé
Mitten ins Schwarz-Gelbe Herz trifft Kylian Mbappé zum zweiten Mal heute Abend!

Dortmund vertändelt den Ball an der Mittellinie, Mbappé schnappt sich die Kugel, geht auf und davon und bleibt alleine vor Bürki eiskalt. Mit einem Schlenzer erzielt das Supertalent das 3:1 – sein viertes Tor im sechsten Champions-League-Spiel.
Bayern München – Real Madrid
Im Anschluss an dieses Spiel tickern wir auch den Kracher in München. So spielen die Teams:
76'
Es hat eine halbe Stunde gedauert, aber nun ist auch Monaco in der zweiten Halbzeit angekommen. Gute Gelegenheit für Falcao, um die Führung wieder auf zwei Tore auszubauen. Er taucht solo vor Bürki auf, umkurvt diesen, gerät aber in Rücklage und schiesst deshalb über den Kasten des BVB-Keepers.
74'
Entlastungsangriff Monacos, Mbappé ist schnell und wird von Sokratis gestoppt. Das gibt Freistoss für die Gäste und keine Verwarnung für Sokratis – Schwein gehabt, er wäre sonst vom Platz geflogen.
72'
Die nächste gefährliche Szene des BVB: Dembélés Schuss wird zum Eckball abgelenkt.
70'
Die AS Monaco findet offensiv überhaupt nicht statt in der zweiten Halbzeit. Es spielt nur Borussia Dortmund, der Ballbesitz beträgt gefühlte 90 Prozent.
70'
Guerrero flankt den Ball flach vors Tor, aber wieder steht die Abwehr besser und bringt den Ball weg.
69'
Entry Type
- AS Monaco - Nabil Dirar
Nächster Freistoss für den BVB: Der eben eingewechselte Dirar hält Kagawa zurück.

Der Freistoss von der linken Strafraumecke. Viel versprechende Position!
68'
Die Flanke kommt auf den zweiten Pfosten, aber Monaco bringt den Ball aus der Gefahrenzone weg.
67'
Freistoss für Dortmund von halblinks, knapp 30 Meter, dürfte eine Flanke geben. Touré wurde der Ball an die Hand geschossen.
66'
Entry Type
- AS Monaco
rein: Nabil Dirar, raus: Bernardo Silva
Nun wechselt auch Monaco ein erstes Mal aus.
62'
Der Ausgleich ist nur noch eine Frage der Zeit, wenn das hier so weiter geht mit dem Powerfussball des BVB.
58'
Entry Type
- AS Monaco - Thomas Lemar
Gelb für ein Foulspiel.
57'
Entry Type
- 1:2 - Borussia Dortmund - Ousmane Dembélé
Der Anschluss! Dortmund verkürzt auf 1:2, absolut verdient angesichts des Drucks, den die Westfalen nun erzeugen.

Nach einer Flanke in den Strafraum lenkt Aubameyang den Ball akrobatisch mit dem Absatz weiter, Kagawa spielt ihn vor Monaco-Keeper Subasic quer zu Dembélé und der kann aus zwei Metern Entfernung nicht mehr viel falsch machen.
Wer ist dieser Pulisic?
Christian Mate Pulisic ist US-Amerikaner kroatischer Herkunft, aufgewachsen in Pennsylvania. Er zog im Sommer 2014 als 15-Jähriger gemeinsam mit dem Vater nach Deutschland, schloss sich dem Nachwuchs von Borussia Dortmund an. Anfang 2016 debütierte er in der Bundesliga, er spielte auch schon für die US-Nationalmannschaft.

» Hier geht's zu einem Video-Portrait
epa05848357 Dortmund's Christian Pulisic celebrates after scoring the 1-0 lead during the German DFB Cup quarter final soccer match between Sportfreunde Lotte and Borussia Dortmund, in Osnabrueck, Germany, 14 March 2017.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL (ATTENTION: The DFB prohibits the utilisation and publication of sequential pictures on the internet and other online media during the match (including half-time).
53'
Und gleich noch einmal wirbelt Pulisic. Über rechts stösst er an die Grundlinie vor, passt zu Dembélé zurück, der aus sieben Metern einem Gegenspieler in den Fuss schiesst.

Jetzt rollt die Schwarz-Gelbe Maschine!
52'
Tatsächlich so etwas wie eine halbe Chance für den BVB: Pulisic, flink am rechten Flügel, passt in die Mitte. Dort steht aber kein Mitspieler, so dass ein Verteidiger Monacos klären kann.
51'
Dortmund macht die Musik zu Beginn der zweiten Halbzeit, holt sich einen Eckball heraus. Der bringt aber nichts, nächster Anlauf, von ganz hinten versucht sich Roman Bürki in der Spieleröffnung.
47'
Dembélé schiesst den Freistoss aus zentraler Position, rund 20 Meter vom Tor entfernt. Aber er schlenzt den Ball weit am Kasten vorbei.
46'
Entry Type
- AS Monaco - Jemerson
Nach handgestoppten 15,2 Sekunden gibt's Freistoss für Dortmund aus aussichtsreicher Position. Klarer Fall, Jemerson fällt Aubameyang.

Ja, GENAU SO hat es tatsächlich ausgehen!
46'
Entry Type
- Borussia Dortmund
rein: Christian Pulisic, raus: Marcel Schmelzer
… auch der junge Amerikaner Christian Pulisic.
46'
Entry Type
- Borussia Dortmund
rein: Nuri Sahin, raus: Sven Bender
Thomas Tuchel wechselt zwei Mal aus. Neu im Spiel neben Nuri Sahin …
Statistik, die Dortmund Mut macht
Von den letzten 12 Heimspielen in der Champions League verlor Dortmund nur eines. Neun Mal siegte Gelb-Schwarz, dazu gab's zwei Unentschieden.
«Sky» hat die Super-Lupe
Der zweite Gegentreffer – Sven Benders Eigentor – wird im TV-Studio noch einmal genau angeschaut. In der Verlangsamung und mit Super-Lupe erkennt man: während die Flanke vors Dortmunder Tor segelt, tritt Falcao Bender im Bereich der Ferse auf den Schuh. Womöglich brachte dies den Deutschen aus dem Konzept, so dass er zu seinem wunderbaren Flugkopfball hoch stieg.

Wir haben kein Geld für eine Super-Lupe, weil wir kein Pay-TV- sondern ein Free-Online-Unternehmen sind. Aber glaubt mir: Hier steht Falcao seinem Gegenspieler auf die Haxe.
Bayern München - Real Madrid
Bitter für den deutschen Rekordmeister: Bayern München muss gegen Real Madrid auf seinen Knipser Robert Lewandowski verzichten. Bis zum Rückspiel soll der polnische Stürmer wieder fit sein.
Bayern's Robert Lewandowski, right, closes his eyes besides team mate David Alaba during a training session prior to the Champions League quarterfinal first leg soccer match between FC Bayern Munich and Real Madrid, in Munich, Germany, Tuesday, April 11, 2017. Munich will face Real on Wednesday. (AP Photo/Matthias Schrader)
Entry Type
45+2' - Ende erste Halbzeit
Monaco geht mit einer 2:0-Führung in die Kabinen. Der Rückstand aus Dortmunder Sicht ist ärgerlich: das erste Tor wurde aus einer Offside-Position erzielt, der zweite Treffer war ein Eigentor. Aber offensiv ist das bislang noch gar nichts vom BVB. Die AS Monaco liegt zurecht vorne.
45'
Zwei Minuten werden nachgespielt. Geht noch was für den BVB, bevor die Seiten gewechselt werden?
Auflösung der Preisfrage
Bojan Krkic war noch jünger als Kylian Mbappé, als er in einem Viertelfinal der Champions League traf. In der Saison 2007/08 war's, als das Barça-Talent gegen Schalke 04 traf.
40'
Entry Type
- Borussia Dortmund - Matthias Ginter
Der Schiri ahndet ein hartes Einsteigen mit der Gelben Karte.
35'
Entry Type
- 0:2 - AS Monaco - Sven Bender
Ein wunderschöner Flugkopfball von Sven Bender – nur dummerweise ins falsche Tor …

Raggi flankt von links in den Strafraum der Deutschen, wo Bender vor einem Gegenspieler klären will. Er bezwingt dabei Goalie Bürki aus nächster Nähe, keinerlei Abwehrchance für den Berner. Bender beklagt sich, er sei getreten worden. Vielleicht hat ihn Falcao tatsächlich ein wenig berührt. Aber deshalb muss Bender ja noch lange nicht ein derart wunderschönes Eigentor erzielen.
31'
Die beste Chance des BVB bislang! Ginter setzt sich am rechten Flügel durch, spielt dann im Sechzehner quer zur Mitte, wo Kagawa aus sechs Metern freistehend den Ball nicht richtig trifft. Eine sogenannt Hundertprozentige, die der Japaner da nicht macht.
Ein bisschen Statistik
Kylian Mbappé ist nun der zweitjüngste Spieler, der je ein Tor in einem Champions-League-Viertelfinal erzielt hat. Ja, es gibt Menschen, die sowas aus Zilliarden Daten herausfiltern.

Preisfrage ohne Preis: Wer traf noch jünger? Auflösung in einigen Minuten.
27'
Borussia Dortmund tut sich schwer, einen Weg durch die Abwehr der Monegassen zu finden. Die Gäste machen das bislang hervorragend.
Der Beweis: Mbappé steht im Abseits
Bitter für Dortmund. Da braucht's nicht mal einen Video-Beweis, das war so klar:
19'
Entry Type
- 0:1 - AS Monaco - Kylian Mbappé
Kylian Mbappé bringt Monaco in Führung!

Dortmund greift an, verliert im Strafraum den Ball und dann geht's ruckzuck. Monaco kontert, der Ball gelangt zu Mbappé, der aus Abseitsposition trifft – mit der Hüfte macht's der 18-Jährige.
Das Foul und der Penalty
17'
Fabinho verschiesst! BVB-Goalie Roman Bürki taucht in die richtige Ecke, aber es braucht den Schweizer Goalie gar nicht – denn der Ball geht am linken Pfosten vorbei.
16'
Entry Type
- Borussia Dortmund - Sokratis
Für das Foul wird Sokratis verwarnt.
16'
Penalty für Monaco! Sokratis fällt den heranstürmenden Mbappé. Der junge Franzose wehrt sich nicht gross gegen die Schwerkraft, als er gehalten und gestossen wird. Kann man absolut geben, den Strafstoss.
Top-Vergleich :-)

Das «T» in der Münchner Allianz-Arena hast du sicher auch schon gesehen. Hier ist die Story mit den Hintergründen dazu.
11'
Erste Strafraumszene: Pisczek schickt Aubameyang, der im Sechzehner aus halbrechter Position über das Monaco-Tor schiesst. Langsam kommt Dortmund besser in die Gänge.
Hammer, was die BVB-Fans zeigen!
Bis die ersten sich um Biernachschub kümmern, sieht «die Süd» so aus:
Ja, jetzt soll's wieder um den Fussball gehen
5'
Kagawa lanciert Aubameyang steil, der schnelle Gabuner jagt dem Ball hinterher – aber Monacos Verteidiger Glik bringt ihn aus der Gefahrenzone.
4'
Der schnell ausgeführte Freistoss bringt nichts.
4'
Weigl foult Mbappé, das gibt Freistoss für Monaco. Rund 35 m vom Tor entfernt gibt es sicher keinen Direktschuss.
Die eindrückliche Choreo der «Gelben Wand»
3'
Noch keine Strafraumszenen, Zeit für die erste Reporterfloskel: Die beiden Teams tasten sich noch ab.
1'
Entry Type
Auf geht's! Allez!
Gibt's ein offensives Spektakel?
Beide Teams habe ihre Stärken eher vorne – das lässt auf ein torreiches Spiel hoffen!
YNWA
Gerade wird insbrünstig «You'll Never Walk Alone» gesungen.
Auch Bürkis Mitspieler wärmen sich damit auf
Bürkis Gedanken sind beim Mitspieler
So spielt der BVB
Die Startelf von Monaco
Monaco-Fans begrüssen freundlich die Dortmunder Spieler
Heute heisst's: Jugend forsch!
Auch die BVB-Spieler sind da
Die Fans betreten das Stadion
Support für den verletzten Marc Bartra
«Fussballparty unter besonderen Bedingungen»
Dank von Monaco-Fans für die Gastfreundschaft
Monacos Car ist da
Unter grossem Polizeischutz sind die Monegassen beim Stadion eingetroffen.
Viel Polizei rund ums Stadion
Kein alltägliches Spiel
Das Hinspiel der Champions-League-Viertelfinals zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco findet unter besonderen Vorzeichen statt. Bei einem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Car wurde gestern Verteidiger Marc Bartra verletzt. Das Spiel wurde abgesagt und auf heute (Kick-off 18.45 Uhr) verschoben.

» Alle Infos zum Vorfall findest du hier

Alle Champions-League-Sieger

1 / 30
Alle Champions-League-Sieger seit 1993
quelle: keystone / matt childs / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel