Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wilfried Zaha

Wilfried Zaha wurde vor dem Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa in den sozialen Medien rassistisch beleidigt. bild: shutterstock

Fussballer Zaha wird auf Social Media übelst rassistisch beleidigt – 12-Jähriger verhaftet

Fussballer Wilfried Zaha von Crystal Palace wird auf Instagram übel beleidigt und postet einen Screenshot der Nachrichten auf Twitter. Daraufhin wird die Polizei eingeschaltet und ein zwölfjähriger Junge verhaftet.



Ein zwölfjähriger Junge schrieb rassistische Nachrichten an den englischen Fussballspieler Wilfried Zaha und wurde nun von der Polizei verhaftet.

Am Sonntag tweetete der Angreifer von des Premier-League-Klubs Crystal Palace Screenshots einiger Nachrichten, die er von einem unbekannten User auf Instagram erhalten hatte. «Dazu bin ich aufgewacht», schreibt der 27-Jährige Nationalspieler der Elfenbeinkünste dazu. Zuerst wurden Bilder des Ku-Klux Clan geschickt und dann gedroht: «Du triffst heute besser nicht, du schwarze F****. Oder ich komme als Geist verkleidet in dein Haus.»

Hintergrund der Nachrichten waren das Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa, das noch immer gegen den direkten Wiederabstieg kämpft. Das Spiel endete 2:0 für Aston Villa.

Polizei schlug am Sonntag zu

Nach der Verbreitung der rassistischen Nachrichten auf Social Media nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Sie verfolgte die Spur des Users, der mit anonymem Namen die Drohungen aussprach. Am Sonntag Nachmittag schlug die Polizei zu – und verhaftete einen zwölfjährigen Jungen, wie sie mitteilte.

«Danke an alle, die es angesprochen haben. Rassismus wird nicht toleriert», schreibt die Polizei auf Twitter.

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

So fühlen sich Rassismus-Betroffene in der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die besten Karikaturen, die 4 Jahre Trump-Chaos treffend beschreiben

Diese Trump-Karikaturen lassen die vier Jahre unter Präsident Donald Trump nochmals Revue passieren.

Die «Washington Post» führt eine Datenbank, die Trumps Lügen fein säuberlich dokumentiert: In seiner Amtszeit hat er demnach mehr als 22'000 irreführende oder falsche Behauptungen verbreitet. Bereits Trumps Vereidigung begann mit einer Lüge: «Das war das grösste Publikum, das je bei einer Inauguration anwesend war», sagte Trumps damaliger Pressesprecher Sean Spicer bei seinem ersten Auftritt. Das war offensichtlich gelogen. Zu Barack Obamas Vereidigung kamen weit mehr Menschen, wie man …

Artikel lesen
Link zum Artikel