DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Connor McDavid nimmt's mit dem ganzen Team von Toronto auf und ... seht selbst



abspielen

Connor McDavid trifft herrlich zum 3:1. Video: streamable

Die Edmonton Oilers haben die Toronto Maple Leafs in der Nacht auf Sonntag mit 4:3 nach Verlängerung bezwungen. Einmal mehr überragend war dabei Connor McDavid. Der Kanadier bereitete das 2:1 vor und traf im Powerplay zum 3:1. Wobei der Center seine Teamkollegen auf dem Eis gar nicht brauchte. «McJesus» bekam die Scheibe beim eigenen Tor zugespielt und legte los zu einem grandiosen Solo, welches er technisch brillant abschloss.

Toronto fand durch Ex-ZSC-Center Auston Matthews und Zach Hyman zwar zurück ins Spiel und rettete sich in die Overtime, dort traf allerdings – wie könnte es anders sein – Connor McDavid zum entscheidenden 4:3. (zap)

abspielen

Die ausführliche Spielzusammenfassung. Video: YouTube/NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die spektakulärsten Rekorde aus der NHL

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im längsten NHL-Spiel der Geschichte fällt das goldene Tor erst um 2.35 Uhr nachts

24. März 1936: Die Detroit Red Wings besiegen die Montréal Maroons im ersten Spiel des Stanley-Cup-Halbfinals erst nach 176 Minuten und 36 Sekunden im 9. Drittel. Das einzige Tor fällt, als der Milchmann in Montréal bereits wieder seine Arbeit aufnimmt.

Um 02.35 Uhr fällt die Entscheidung im damals mit 9500 Fans ausverkauften Forum: Modere Fernand «Mud» Bruneteau, 21 Jahre alt, setzt den Puck an Montréals Torhüter Lorne Chabot vorbei zum 1:0 ins Netz. Es ist der Sieg im ersten Halbfinalspiel gegen die Montréal Maroons (nicht die Montréal Canadiens). Die Maroons existierten von 1924 bis 1938 und gewannen zweimal den Stanley Cup (1926 und 1935).

Detroit gewinnt nach dem historischen 1:0-Sieg die Serie schliesslich locker 3:0. Anschliessend …

Artikel lesen
Link zum Artikel