DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ehre für russische Eishockey-Stars

Fribourg-Legenden Bykow und Chomutow in Hall of Fame aufgenommen



epa04224294 Russian former ice hockey players Vyacheslav Bykov (L) and Andrei Khomutov (R) pose for photographers during the Hall of Fame Induction Ceremony 2014 in Minsk, Belarus, 25 May 2014.  EPA/ANATOLY MALTSEV

Slawa Bykow (links) und Andrei Chomutow posieren im Trikot der «Sbornaja», für die sie jahrelang magistral Regie führten bzw. Tore am Fliessband schossen. Bild: EPA

Am Abschlusstag der Eishockey-WM in Minsk hat der Eishockey-Weltverband IIHF fünf Legenden seines Sports für ihr Wirken ausgezeichnet. Er nahm die beiden Russen Slawa Bykow und Andrei Chomutow, den Kanadier Steve Yzerman und den Schweden Niklas Lidström in seine Ruhmeshalle auf. Posthum wurde diese Ehre auch dem Weissrussen Ruslan Salei zuteil.

Spielmacher Wjatscheslaw Arkadjewitsch «Slawa» Bykow war zwei Mal Olympiasieger und fünf Mal Weltmeister. Gemeinsam mit Goalgetter Andrei Chomutow, der gar drei Mal Olympia- und sieben Mal WM-Gold gewann, spielte er zwischen 1990 und 1998 bei Fribourg-Gottéron. Ein Meistertitel blieb dem kongenialen Duo jedoch versagt.

Steve Yzerman führte die Detroit Red Wings zu drei Stanley-Cup-Siegen (1997, 1998 und 2002), dazu wurde er sowohl als Spieler (2002) wie auch als Trainer (2010) Olympiasieger. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel