DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zlatan Ibrahimovic ist nur einer von vielen Superstars, die an der EM 2020 nicht dabei sein können.
Zlatan Ibrahimovic ist nur einer von vielen Superstars, die an der EM 2020 nicht dabei sein können.
bild: imago-images.de
EM-Countdown

Ibrahimovic ist nicht allein – diese Top-11 verpasst die EM 2020

An der EM 2020 wird sich das Who-is-who des europäischen Fussballs präsentieren. Verletzt oder nicht aufgeboten – einige Topstars werden das grosse Jubiläums-Turnier jedoch verpassen. Hier unsere Top-11 der Spieler, welche an der EM fehlen werden.
04.06.2021, 19:06

Diese Top-11 verpasst die EM:

bild: watson

Für die Top-11 wurden nur Spieler von qualifizierten Teams berücksichtigt, die entweder verletzt sind oder nicht berücksichtigt wurden. Stars der nicht-qualifizierten Teams haben wir unter «Weitere Spieler, die nicht zur EM fahren» aufgelistet.

Tor

Marc André ter Stegen (GER)

Deutschlands Nummer 2 musste drei Wochen vor dem EM-Start Forfait geben. Der 29-jährige Keeper des FC Barcelona musste sich an der Patellasehne im rechten Knie operieren lassen. Neben Stammtorhüter Manuel Neuer bot Bundestrainer Joachim Löw für die WM Bernd Leno (Arsenal) und Kevin Trapp (Frankfurt) auf.

Bild: keystone

Mehr Torhüter, die nicht zur EM fahren:

  • Jasper Cillesen (NED), Corona
  • Koen Casteels (BEL), Operation am Wadenbein
  • Kepa Arrizabalaga (ESP), nicht aufgeboten
  • Edouard Mendy (FRA), nicht aufgeboten
  • Jan Oblak (SVN), nicht qualifiziert

Verteidigung

Virgil van Dijk (NED)

Die «Elftal» wird ihren Captain und Aggressiv-Leader schmerzlich vermissen. Der Innenverteidiger vom FC Liverpool ist nach seinem Kreuzbandriss, den er sich im Oktober bei einem Zusammenprall mit Everton-Keeper Jordan Pickford zugezogen hat, noch immer nicht ganz fit.

Bild: EPA/ANP

Sergio Ramos (ESP)

Auch Spaniens Captain wird die EM verpassen: Trainer Luis Enrique verzichtet wegen mangelnder Fitness auf seine Dienste. Der Innenverteidiger von Real Madrid musste zuletzt wegen eines Meniskusrisses und einer Sehnenreizung immer wieder pausieren und absolvierte deswegen in diesem Jahr erst 395 Spielminuten.

Bild: keystone

Dayot Upamecano (FRA)

Dem 40-Millionen-Innenverteidiger von RB Leipzig, der auf die kommende Saison zu Bayern München wechselt, wurde die grosse Konkurrenz bei den «Bleus» zu Verhängnis. Trainer Didier Deschamps setzt auf in der zentralen Defensive auf Prsenel Kimpembe, Jules Koundé, Clément Lenglet, Raphaël Varane und Kurt Zouma.

Bild: keystone

Mehr Verteidiger, die nicht zur EM fahren:

  • Joe Gomez (ENG), Probleme mit der Patellasehne
  • Aaron Wan Bissaka (ENG), nicht aufgeboten
  • Samuel Umtiti (FRA), nicht aufgeboten
  • Theo Hernandez (FRA), nicht aufgeboten
  • Benjamin Mendy (FRA), nicht aufgeboten
  • Daniel Carvajal (ESP), Muskelverletzung im Oberschenkel

Mittelfeld

Marco Reus (GER)

Die WM 2014 und die EM 2016 verpasste der deutsche Flügelstürmer verletzungsbedingt, auf die EM 2020 verzichtet der Captain von Borussia Dortmund nun freiwillig. Reus erklärte, dass er «die harte Saison in den Knochen» spüre und er deshalb eine Pause brauche. Bundestrainer Löw bedauerte den Entscheid: «Wenn er so spielt, wie er sich die letzten Wochen und Monate in Dortmund gezeigt hat, ist er für jede Mannschaft ein Gewinn.»

Bild: AP/AP

Nicolo Zaniolo (ITA)

Nach zwei Kreuzbandrissen vergangenes Jahr kommt die EM für das italienische Supertalent noch zu früh. Erst vor einer Woche hat der 21-jährige Mittelfeldspieler, der zuletzt nur noch wegen seines Liebeslebens in der Öffentlichkeit stand, das Training wieder aufgenommen.

Bild: keystone

Julian Draxler (GER)

Der 27-jährige Deutsche gilt längst als «ewiges Talent», bei Joachim Löw stand der PSG-Legionär allerdings stets hoch im Kurs. Weil Draxler in Paris zuletzt aber immer wieder verletzt war und nur noch selten zum Zug kam, verzichtet der Bundestrainer für die EM nun aber auf seinen langjährigen Lieblingsspieler. Stattdessen nimmt Löw die Jungstars Jamal Musiala (Bayern München) und Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) zur EM mit.

Bild: keystone

Mason Greenwood (ENG)

Schon seit längerem laboriert der 19-jährige Offensivspieler von Manchester United an einer nicht weiter definierten Verletzung herum, wegen anhaltender Beschwerden hat sich Greenwood nun selbst aus Englands EM-Kader zurückgezogen. Offenbar ist die Verletzung erst kürzlich wieder ausgebrochen: Im Europa-League-Final gegen Villarreal stand der Youngster noch 100 Minuten im Einsatz.

Bild: www.imago-images.de

Mehr Mittelfeldspieler, die nicht zur EM fahren:

  • Dele Alli (ENG), nicht aufgeboten
  • Lucas Vazquez (ESP), Kreuzbandriss
  • Dominik Szoboszlai (HUN), Adduktoren-Probleme
  • Miralem Pjanic (BIH), nicht qualifiziert
  • Gylfi Sigurdsson (ISL), nicht qualifiziert

Sturm

Anthony Martial (FRA)

Der Mittelstürmer von Manchester United zog sich in der Länderspielpause im April einen Bänderriss im Knie und fällt deshalb für die EM aus. Frankreichs Angriff ist mit Antoine Griezmann, Kylian Mbappé, Karim Benzema und Olivier Giroud aber auch ohne Martial erstklassig besetzt.

Bild: www.imago-images.de

Zlatan Ibrahimovic (SWE)

Nach jahrelanger Pause wollte der schwedische Stürmerstar an der EM mit dem Nationalteam auf die ganz grosse Fussball-Bühne zurückkehren. Doch eine Knieverletzung vermieste dem 39-Jährigen die Teilnahme an seinem wohl letzten grossen Turnier. Und bei den Schweden ist nun plötzlich wieder die Mannschaft der grosse Star.

Bild: keystone

Ansu Fati (ESP)

Die Jubiläums-EM hätte das erste grosse Turnier des talentierten Barcelona-Flügels werden sollen. Doch wegen eines Meniskuseinrisses kann der jüngste Torschütze der spanischen Nationalmannschaft (17 Jahre und 311 Tage) nicht dabei sein. Erst kürzlich wurde Fati einer erneuten Arthroskopie am linken Knie unterzogen.

Bild: keystone

Mehr Stürmer, die nicht zur EM fahren:

  • Krzysztof Piatek (POL), Knöchelbruch
  • Moise Kean (ITA), nicht aufgeboten
  • Erling Haaland (NOR), nicht qualifiziert
  • Edin Dzeko (BIH), nicht qualifiziert
  • Luka Jovic (SRB), nicht qualifiziert

Wen haben wir vergessen? Sag uns, welchen europäischen Spieler du an der EM vermisst.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Maskottchen von Fussball-Europameisterschaften

1 / 13
Alle Maskottchen von Fussball-Europameisterschaften
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel