DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Munich's players stand on the pitch after defeat in the DFB Cup 2nd round match between Holstein Kiel and Bayern Munich at the Holstein Stadium in Kiel, Germany, Wednesday Jan. 13, 2021. (Christian Charisius/dpa via AP)

Die Bayern haben sich nach der Niederlage gestern bestimmt Gedanken gemacht – wir haben mal spekuliert, worüber. Bild: keystone

9 Bilder, die zeigen, was den Bayern während dem Pokal-Aus wirklich durch den Kopf ging



Bayern München kann das Triple dieses Jahr nicht wiederholen. Das ist bereits seit gestern, dem 13. Januar, klar. In der 2. Runde des DFB-Pokals verliert der Titelverteidiger überraschend nach Penaltyschiessen gegen den Zweitligisten Holstein Kiel.

Während Thomas Müller im Interview nach der Partie ziemlich stinkig ist, werden die Bayern im Netz mit Häme eingedeckt.

Aber was ging den Bayern-Spielern gestern tatsächlich durch den Kopf? Wir haben die Bilder rund um die Partie genau studiert – und ein paar Ideen, was wirklich für Diskussionsbedarf gesorgt hat.

Coach Hansi Flick stellt den Neuzugang vor

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Die Bayern während dem Penaltyschiessen

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Thomas Müller einmal mehr mit unerreichter Eleganz

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Müller zieht es durch

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Sogar tanzen kann der Teufelskerl

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Die grosse Ernüchterung

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Bild

bild: keystone

Niklas Süle hat mal wieder nur das Eine im Kopf

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Sprachbarrieren bei Hansi Flick und seinen Spielern

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

Flach wie der Penalty von Bartels

Bild

bild: keystone/bearbeitung watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Sensationen im DFB-Pokal

Ein wahrer Kommentator eskaliert auch ohne Fussball

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel