DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Wir haben das Handy von FCB-Sportchef Marco Streller gehackt und fleissig mitgelesen. Und siehe da: «Pipi» hat bei Cristiano Ronaldo die richtigen Worte gefunden und den Weltfussballer zum Wechsel in die Schweiz überredet.
19.06.2017, 15:32
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Teil 1: Erste Annäherungsversuche

Video: streamable

Teil 2: Die ersten Probleme

Video: streamable

Teil 3: Der Abschluss

Video: streamable
Wie liest du unsere nachgestellten WhatsApp-Chats lieber?
Ronaldo freut sich zu Recht. Er hat soeben beim FC Basel zugesagt. 
Ronaldo freut sich zu Recht. Er hat soeben beim FC Basel zugesagt. 
Bild: EPA/EFE

Hier erfährst du, warum Ronaldo zu Manchester United oder PSG wechseln könnte

Spass beiseite: In unserem Transferticker erfährt du, was mit Ronaldo wirklich geschieht.

Ist Ibrahimovic der nächste Star beim FC Basel? Diese Fakten solltest du schon mal kennen.

1 / 16
Ibra-Facts
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3-minütige Wutrede – Gary Neville spricht aus, was viele über die neue Super League denken

Steht dem europäischen Klub-Fussball eine Revolution bevor? Einen Tag vor der Bekanntgabe der Aufstockung der Champions League von 32 auf 36 Teams auf die Saison 2024/25 hin haben zwölf europäische Top-Klubs die Einigung über die Gründung einer Super League bekannt gegeben.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören die sechs englischen Spitzenteams FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, Tottenham, Arsenal und Chelsea, die spanischen Topteams Real Madrid, Barcelona und Atlético Madrid …

Artikel lesen
Link zum Artikel