DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Auftauchen im Wallis bis jetzt

Gentile kommt wohl nicht nach Sitten

Obwohl offenbar ein unterschriebener Vertrag vorliegt, erscheint es als immer unwahrscheinlicher, dass Claudio Gentile den Trainer-Posten beim FC Sion übernehmen wird.



Der Weltmeister von 1982 hätte am Dienstag seinen Job bei Sion antreten sollen, tauchte aber beim Trainings-Auftakt nicht auf. Er galt als unauffindbar. In der Zwischenzeit gab es laut Medienberichten Lebenszeichen von Gentile.

Der Ärger von Constatin

10.6.2014; Martigny; Fussball Super League - Training  FC Sion; FC Sion beim erstem Training fuer die Saison 14/15; Praesident Christian Constantin spricht zu den Medien (Jean-Guy Python/freshfocus)

Bild: Jean-Guy Python/freshfocus

Er soll wohlauf sein. Gleichwohl soll er nicht gewillt sein, die Sittener Mannschaft zu betreuen. Wieder einmal gibt es für den Klub des Präsidenten Christian Constantin Juristen-Futter. Die Anwälte der beiden Parteien werden sich wohl einen Rechtsstreit liefern.

«CC» beruft sich darauf, dass ihm ein gültiger Zweijahresvertrag mit Gentile vorliegt. Gegenüber der Zeitung «Le Nouvelliste» meinte Constantin, dass er dieses Vorgehen des Italieners nicht akzeptieren könne.

Chassot Interimstrainer

Er fordert den Coach auf, ihm ein Arztzeugnis oder Ähnliches vorzulegen. Sein Ärger über Gentile ist gross. Der «Walliser Bote» zitiert Constantin folgendermassen: «Wie soll einer nach einem solchen Vorfall noch glaubwürdig vor einer Mannschaft stehen?»

10.6.2014; Martigny; Fussball Super League - Training  FC Sion; FC Sion beim erstem Training fuer die Saison 14/15; Frederic Chassot (Sion) leitet das erste Training weil Trainer Claudio Gentile nicht gekommen ist (Jean-Guy Python/freshfocus)

Fredy Chassot. Bild: Jean-Guy Python/freshfocus

Die Trainings-Einheiten der Sittener wurden seit Dienstag vom früheren Trainer-Assistenten Fredy Chassot geleitet. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel