DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ronaldo VfB Stuttgart

Ronaldo beim VfB Stuttgart – hach, das wär was gewesen ... bild: watson

«Was willst du mit Zidane, wir haben Tim Sherwood»: Mega-Transfers, die nie zustande kamen

Ronaldo trifft für den VfB Stuttgart, Zidane zaubert bei Blackburn und Tim Wiese hext im Tor von Real Madrid. Beinahe wäre das wahr geworden ... Diese, aber auch andere Mega-Transfers platzten jedoch kurz vor ihrem Abschluss.



1 / 28
Super-Transfers, die (leider) nie zustande kamen
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alles rund ums Transferwesen

Douglas beim FC Barcelona: Ein 5,5-Millionen-Euro-Mann, der geholt wurde, um nicht zu spielen

Link zum Artikel

Strippenzieher der Mega-Transfers – das sind die mächtigsten Berater der Welt

Link zum Artikel

So funktioniert's: Die 5 Schritte, wie ein Transfer-Gerücht entsteht

Link zum Artikel

Für den Rekordtransfer ist er verantwortlich. Aber wie gut kennst du Paul Pogba wirklich?

Link zum Artikel

Die Chronologie der Ronaldo-Wechsel-Saga – wie ein Gerücht plötzlich Fakt wurde

Link zum Artikel

Bosman lehnt zwei Millionen ab und revolutioniert den Weltfussball

Link zum Artikel

Financial Fairplay, Third-Party-Ownership und Co. – was hinter den Fussball-Fachbegriffen steckt und wie die Verbände den Beratern die Macht wieder entreissen wollen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel