DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mittwoch 27.01.2021, Saison 2020/21, 14. Spieltag der Regionalliga West im BVB Fu

Heiko Vogel arbeitet als Trainer für die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach. Bild: www.imago-images.de

Ex-FCB-Coach Heiko Vogel war unsportlich – und muss zur «Strafe» Frauen trainieren



Von Oktober 2011 bis Oktober 2012 war Heiko Vogel als Trainer beim FC Basel tätig. Unter ihm feierte der FCB unter anderem Siege in der Champions League gegen Manchester United und Bayern München. 2012 gab es zudem das Double aus Meisterschaft und Cup.

Während der FC Basel turbulente Zeiten durchmacht, läuft es auch bei Heiko Vogel suboptimal. Über den Bayern-Nachwuchs, Sturm Graz und den KFC Uerdingen landete der Deutsche bei der U23 von Borussia Mönchengladbach in der Regionalliga West. Dort ist der 45-Jährige seit letztem Sommer als Trainer tätig.

Bei der Partie gegen Bergisch Gladbach Ende Januar soll sich Vogel nun gemäss «Reviersport» gegenüber den Schiedsrichter-Assistentinnen Vanessa Arlt und Nadine Westerhoff unpassend geäussert haben. Der Westdeutsche Fussballverband hat ihn nun für das unsportliche Verhalten sanktioniert.

Neben einer Sperre von zwei Spielen und dem Bussgeld in Höhe von 1500 Euro sorgt aber eine andere Massnahme für mehr Aufsehen: Heiko Vogel wird damit «bestraft», sechs Trainingseinheiten einer Frauen- und Mädchenmannschaft zu leiten. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga

1 / 10
Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga
quelle: imago sportfotodienst / sportfoto rudel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schweizer Nationalspielerinnen über Rassismus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel