DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 18. Runde

Barcelona gewinnt den Spitzenkampf gegen Atlético Madrid



Barcelona legt los wie die Feuerwehr: Nach zwölf Minuten bringt Neymar nach der toller Vorarbeit von Lionel Messi und Luis Suarez' (ungewollter) Vorlage in Führung. 

Zehn Minuten vor der Pause kann Suarez nachdoppeln, nachdem erneut Messi die finale Vorlage liefert. Beim entscheidenden Ballgewinn legt sich der Argentinier jedoch den Ball leicht mit der Hand vor. Der Schiedsrichter übersieht jedoch die Unsportlichkeit.

In der 57. Minute nutzt Jose Gimenez einen Kontakt mit Messi aus, um sich fallen zu lasssen. Den strengen Penalty verwertet Mario Mandzukic ohne Probleme. 

Den Sieg stellt (wieder) der überragende Messi sicher, der in der 86. Minute den 3:1-Endstand markiert. Es ist der 16. Saisontreffer des Argentiniers. Die Katalanen (41) können mit dem Erfolg bis auf einen Punkt zu Spitzenreiter Real Madrid aufschliessen, die Königlichen haben jedoch ein Spiel weniger ausgetragen. Atlético bleibt auf dem dritten Tabellenrang stecken (38) . (syl)

Primera Division, 18. Runde

Almeria – FC Sevilla 0:2
Athletic Bilbao – Elche 1:2
Granada – San Sebastian 1:1
FC Barcelona – Atletico Madrid 3:1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Liebe UEFA, du tust mal wieder alles, damit wir dich einfach nicht mögen 🏳‍🌈

Die UEFA verbietet eine Regenbogen-Arena in München und lässt damit keine Kritik an den homophoben Entscheidungen des ungarischen Parlaments zu. Es ist ein weiteres bedenkliches Zeichen des europäischen Fussballverbandes.

Die Euro 2020 ist ein tolles Turnier. Aus sportlicher Sicht macht es Spass. Grosse Spiele, viel Spannung, alles super so weit. Das ist nicht nur eine schöne Sache für die Fans, sondern auch für den Veranstalter, die UEFA. Aus der grossen Aufmerksamkeit ergeben sich auch viele Gelegenheiten, das Image aufzupolieren.

Ob das gelingt? Man darf skeptisch sein. Der europäische Fussballverband schafft es, noch während der Vorrunde mehrere fragwürdige Entscheidungen zu treffen.

Ungarn hat nicht nur ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel