DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die wichtigsten Spiele

epa08882391 Juventus’ Paulo Dybala (front) celebrates with teammate Federico Chiesa after scoring his team's first goal during the Italian Serie A soccer match Genoa CFC vs Juventus FC at Luigi Ferraris stadium in Genoa, Italy, 13 December 2020.  EPA/SIMONE ARVEDA

Dybala und Chiesa bejubeln das Führungstor für Juventus Turin. Bild: keystone

Würger Xhaka sieht Rot +++ PSG verliert schon wieder +++ Barça dank Messi



Deutschland

Bayer Leverkusen – Hoffenheim 4:1

Bayer Leverkusen ist erstmals seit sechs Jahren wieder Leader der Bundesliga. Die Mannschaft des früheren Dortmund-Trainers Peter Bosz siegte im Heimspiel der 11. Runde gegen Hoffenheim 4:1 und überholte damit den Titelverteidiger Bayern München, der am Samstag auswärts gegen Union Berlin nur zu einem 1:1 gekommen war.

Der Jamaikaner Leon Bailey schoss die wegweisenden ersten beiden Leverkusener Tore schon in der ersten halben Stunde. Am Ende fiel Leverkusen der Sieg quasi in den Schoss. In der Schlussphase flogen nämlich noch zwei Hoffenheimer vom Platz. Bayer ist zusammen mit Wolfsburg die einzige ungeschlagene Mannschaft der Liga. Doch nun folgen zwei heikle Aufgaben: am Mittwoch auswärts das Derby gegen den Rivalen 1. FC Köln, dann am kommenden Samstag das Heimspiel gegen Bayern München.

abspielen

Leon Bailey trifft bereits nach 4 Minuten für die Werkself. Video: streamja

abspielen

Wirtz trifft zum vorentscheidenden 3:1 für Leverkusen. Video: streamja

abspielen

Alario bucht per Penalty den 4:1-Schlussstand. Video: streamja

Augsburg – Schalke 2:2

In der Nachspielzeit und in Überzahl hat Schalke den ersten Sieg in der Bundesliga seit fast elf Monaten verpasst. In Augsburg kassierte der prominente Tabellenletzte in der 93. Minute den Ausgleich zum 2:2. Damit bleibt Schalke auch nach der 11. Runde am Schluss der Rangliste – mit schon sechs Punkten Rückstand auf den rettenden 15. Platz.

abspielen

Schalkes Suat Serdar ermöglicht den Augsburgern mit einem Eigentor die Führung. Video: streamja

abspielen

Schalke liegt dank Boujellab zwischenzeitlich 2:1 in Front. Video: streamja

Das Spiel endete für Schalke schlecht, doch begonnen hatte es noch schlimmer: Schon nach wenigen Minuten war Stürmer Mark Uth mit einem Augsburger Gegenspieler zusammengeprallt und reglos auf dem Rasen liegengeblieben. Der 29-Jährige musste auf dem Rasen minutenlang behandelt werden. Sein Hals wurde stabilisiert, zudem bekam er eine Infusion. Schliesslich wurde Uth mit der Bahre vom Platz getragen.

abspielen

Marco Richter trifft in der Nachspielzeit mitten in Schalkes Herz. Video: streamja

Augsburg - Schalke 2:2 (1:0).
Tore: 32. Serdar (Eigentor) 1:0. 52. Raman 1:1. 62. Boujellab 1:2. 93. Richter 2:2.
Bemerkungen: Augsburg mit Vargas. 53. Gelb-Rote Karte gegen Niederlechner (Augsburg).

Bayer Leverkusen - Hoffenheim 4:1 (2:0).
Tore: 4. Bailey 1:0. 27. Bailey 2:0. 50. Baumgartner 2:1. 55. Wirtz 3:1. 91. Alario (Handspenalty) 4:1.
Bemerkungen: 65. Gelb-Rote Karte gegen Grillitsch (Hoffenheim). 79. Gelb-Rote Karte gegen Posch (Hoffenheim).

England

Crystal Palace – Tottenham 1:1

Die Londoner kamen im kleinen Derby gegen Crystal Palace nicht über ein 1:1 hinaus. Der Meister musste sich auswärts gegen Fulham, ein weiterer kleiner Klub aus der Hauptstadt, mit dem gleichen Resultat begnügen.

Tottenham führte gegen das vom früheren Schweizer Nationalcoach Roy Hodgson trainierte Crystal Palace dank einem Treffer von Topskorer Harry Kane 1:0, ehe der Sieg neun Minuten vor dem Ende durch einen Fehler von Torhüter Hugo Lloris doch noch entglitt.

abspielen

Harry Kane trifft in der 23. Minute zur Führung für die Gäste. Video: streamja

abspielen

Der Ausgleich für Crystal Palace durch Schlupp. Video: streamja

Crystal Palace - Tottenham Hotspur 1:1 (0:1).
Tore: 23. Kane 0:1. 81. Schlupp 1:1.

Fulham – Liverpool 1:1

Liverpool lag bei Fulham bis in die Schlussphase hinein im Rückstand und vergab mehrere gute Chancen, dann musste sich Fulhams herausragender Torhüter Alphonse Aréola durch einen Foulpenalty von Mohamed Salah doch noch geschlagen geben.

abspielen

Bobby Reid trifft zur Führung für die Hausherren. Video: streamja

abspielen

Per Penalty erzielt Salah den 1:1-Endstand. Video: streamja

Fulham - Liverpool 1:1 (1:0).
Tore: 25. Reid 1:0. 79. Salah (Foulpenalty) 1:1. - 2000 Zuschauer. - Bemerkung: Liverpool ohne Shaqiri (verletzt).

Arsenal – Burnley

Weiterhin in der Abwärtsspirale befindet sich Arsenal. Dass die Gunners auch gegen das abstiegsgefährdete Burnley (0:1) ohne Punkte blieben und sich nach dem fünften sieglosen Spiel als Tabellen-15. nun selber gefährlich nahe an den Relegationsplätzen bewegen, hat viel mit Granit Xhaka zu tun. Der Captain der Schweizer Nationalmannschaft leistete sich in der 59. Minute einen ebenso unnötigen wie unerklärlichen Aussetzer. Nach einem hart geführten Zweikampf und kurzer Provokation packte der 28-Jährige seinen Gegenspieler an der Gurgel und wurde dafür zurecht des Feldes verwiesen.

Xhakas Ausraster fiel in eine Phase, in der das Führungstor für Arsenal nur noch eine Frage der Zeit zu sein schien. In Überzahl fasste Burnley neuen Mut und kam in der 73. Minute durch ein Eigentor von Pierre-Emerick Aubameyang zum entscheidenden Effort.

Arsenal - Burnley 0:1 (0:0).
Tor: 74. Aubameyang (Eigentor) 0:1.
Bemerkung: Arsenal mit Xhaka. 59. Rote Karte gegen Xhaka wegen Tätlichkeit.

abspielen

Video: streamable

Italien

Cagliari – Inter 1:3

abspielen

Der Ausgleich für Inter durch Nicolo Barella. Video: streamja

abspielen

Lukaku macht in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Video: streamja

Cagliari - Inter Mailand 1:3 (1:0).
Tore: 42. Sottil 1:0. 77. Barella 1:1. 84. D'Ambrosio 1:2. 94. Lukaku 1:3.

Bologna – Roma 1:5

abspielen

Das 2:0 für die Roma durch Dzeko. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für die Roma durch Pellegrini. Video: streamja

Bologna - AS Roma 1:5 (1:5).
Tore: 5. Poli (Eigentor) 0:1. 10. Dzeko 0:2. 15. Pellegrini 0:3. 24. Cristante (Eigentor) 1:3. 35. Veretout 1:4. 44. Mchitarjan 1:5.

Napoli – Sampdoria 2:1

abspielen

Der Siegtreffer für Napoli durch Andrea Petagna. Video: streamja

Napoli - Sampdoria Genua 2:1 (0:1).
Tore: 20. Jankto 0:1. 53. Lozano 1:1. 68. Petagna 2:1.

Genua – Juventus 1:3

Juventus Turin hat einmal mehr dank Cristiano Ronaldo gesiegt. Der Portugiese verwertete in der Schlussphase des Auswärtsspiels gegen den Tabellen-Vorletzten Genoa zwei Foulpenaltys und führte sein Team damit zum 3:1-Erfolg. Zuvor war dem Argentinier Paulo Dybala mit dem 1:0-Führungstor sein erster Treffer in dieser Saison gelungen.

Ronaldo hat mit seiner Doublette im Torschützenklassement zu Milans derzeit verletztem Stürmer Zlatan Ibrahimovic aufgeschlossen. Die beiden Superstars stehen bei zehn Saisontoren.

In der Tabelle liegt das ungeschlagene Juventus weiterhin auf Platz 3 - drei Punkte hinter Leader Milan, der ein Spiel weniger ausgetragen hat.

abspielen

Dybala erzielt den Führungstreffer. Video: streamja

abspielen

Sturaro kann für Genua ausgleichen. Video: streamja

abspielen

Sicher von Punkt: Ronaldo erzielt das 2:1. Video: streamja

abspielen

Ronaldo markiert mit seinem zweiten Penalty den 3:1-Endstand. Video: streamja

Genoa - Juventus Turin 1:3 (0:0).
Tore: 57. Dybala 0:1. 61. Sturaro 1:1. 78. Cristiano Ronaldo (Foulpenalty) 1:2. 89. Cristiano Ronaldo (Foulpenalty) 1:3.

Milan – Parma

Die Mailänder haben die erste Niederlage der Saison beim 2:2 im Heimspiel gegen Parma in extremis abgewendet. Nach einem 0:2-Rückstand bis zur 56. Minute schaffte der französische Aussenverteidiger Theo Hernandez mit zwei Toren noch den Ausgleich. Das 2:2 fiel dabei in der Nachspielzeit. Trotzdem ist Parma mit dem einen Punkt nicht schlecht bedient, denn Milan traf insgesamt viermal Pfosten oder Latte.

Spanien

Barcelona – Levante 1:0

Tor: 76. Messi 1:0.

abspielen

Video: streamable

Frankreich

PSG – Lyon 0:1

Paris Saint-Germain hat das Spitzenspiel der 14. Runde in der Ligue 1 verloren und rutschte durch die 0:1-Heimniederlage gegen Olympique Lyon auf den 3. Platz ab. Lyon ist zusammen mit dem punktgleichen Lille neuer Leader.

Für den PSG war es bereits die vierte Niederlage in dieser Ligue-1-Saison. In der ganzen letzten Spielzeit hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel nur drei Mal verloren. Das entscheidende Tor für Lyon, das seit der Startrunde nicht mehr verloren hat und zuletzt fünf Siege am Stück gefeiert hat, erzielte Mittelstürmer Tino Kadewere aus Simbabwe vor der Pause.

Das überaus hart geführte Spiel mit vielen verletzungsbedingten Unterbrüchen endete für Paris Saint-Germain gleich doppelt schmerzhaft. Kurz vor Schluss musste der Superstar Neymar mit der Bahre vom Platz getragen werden. Der Brasilianer erlitt wohl eine Verletzung am linken Knöchel. (sda)

abspielen

Video: streamable

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die schönsten Fussball-Spitznamen

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rückkehrer Embolo und zwei andere treffen – die Nati-Anwärter im WM-Formcheck

Die WM in Russland rückt immer näher. Diverse Schweizer Spieler wollen sich noch für das Saison-Highlight im Sommer aufdrängen. Wir sagen dir, wie gut es ihnen gelungen ist.

Artikel lesen
Link zum Artikel