DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«And then we go to Schelsea» – Betrunkener van Gaal blickt auf die Saison zurück



Eigentlich war die Leistung von Manchester United diese Saison nicht gerade berauschend. Einen Spieltag vor Schluss befinden sich die «Red Devils» auf Rang 4 – viel zu wenig für ein Team mit diesem Renommee. Für den ManU-Trainer Louis van Gaal bedeutet dies aber nicht, dass nicht ein rauschendes Fest gefeiert werden darf. 

An den «Manchester United Player of the Year Awards» liess sich der Holländer sein Weinglas offensichtlich mehr als nur einmal nachfüllen. Als er sich dann auf die Bühne bewegte und das Mikrophon in die Hand nahm, erreichte die Stimmung im Saal ihren Höhepunkt. Der holländische Akzent kombiniert mit den gut geölten Stimmbändern sorgte für beste Unterhaltung und viel Szenenapplaus. 

So wird Chelsea auf einmal zu «Schelsea» und er selber zu einem normalen «human being». Genau diese Bodenständigkeit und die Lockerheit, auch einmal einen über den Durst trinken zu können, findet bei den Fans grossen Anklang. Man scheint ihn in Manchester zu mögen, den Tulpengeneral. 

Aus sportlicher Sicht ist Louis van Gaal zwar noch lange nicht gleich erfolgreich wie sein Vorgänger Sir Alex Ferguson, doch auf der britischen Insel gibt es halt auch andere Möglichkeiten, die Herzen der Fans zu erobern. 

Ryan Giggs schnappt Louis van Gaal in letzter Sekunde ein Auktionsgegenstand weg.  video: vine

Zum Weihnachtsfest sprach van Gaal ein Toast zu den Medienleuten aus. video: vine

Bereits in München outete sich van Gaal als Feierbiest

abspielen

Van Gaal auf der Meisterfeier 2010. Video: YouTube/FoxDevilMania

(cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel