DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa07941526 Juventus Paulo Dybala (R) and Lokomotiv  Vedran Corluka in action during the UEFA Champions League group D soccer match Juventus FC vs Lokomotiv Moscow at the Allianz Stadium in Turin, Italy, 22 October 2019.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Dybala führt Juventus doch noch zum Sieg Bild: EPA

Dybala verhindert Blamage von Juventus – Bayern mit Zittersieg – Grosse City-Show



Gruppe A

Brügge – PSG 0:5

Paris Saint-Germain marschiert weiter Richtung Gruppensieg. Der französische Meister liess Brügge überhaupt keine Chance und siegte gleich mit 5:0. Kylian Mbappé erzielte einen Hattrick und Mauro Icardi zeichnete sich als Doppeltorschütze aus.

PSG's Mauro Icardi, center, is congratulated after scoring the opening goal of the match during a Champions League Group A soccer match between Club Brugge and Paris Saint Germain at the Jan Breydel stadium in Bruges, Belgium, Tuesday, Oct. 22, 2019. (AP Photo/Francisco Seco)

Bild: AP

Brügge - Paris Saint-Germain 0:5 (0:1)
Zuschauer. - SR Siebert (GER).
Tore: 7. Icardi 0:1. 61. Mbappé 0:2. 63. Icardi 0:3. 79. Mbappé 0:4. 83. Mbappé 0:5.
Paris Saint-Germain: Navas; Meunier, Silva, Kimpembe, Bernat; Herrera (72. Diallo), Marquinhos, Verratti; Choupo-Moting (52. Mbappé), Icardi (65. Paredes), Di Maria.
Bemerkungen: Paris Saint-Germain ohne Neymar, Draxler, Kehrer und Gueye (alle verletzt).

Galatasaray – Real Madrid 0:1

Im dritten Spiel der laufenden Champions-League-Saison feierte Real Madrid den ersten Sieg. Das 0-1 auswärts bei Galatasaray Istanbul war allerdings kein Glanzstück, hatten die Türken doch einige gute Chancen. Am Ende war es Toni Kroos, der mit seinem Treffer in der ersten Halbzeit den Unterschied ausmachte.

abspielen

Das 0:1 für Real durch Kroos. Video: streamja

Galatasaray Istanbul - Real Madrid 0:1 (0:1)
Zuschauer. - SR Orsato (ITA).
Tor: 18. Kroos 0:1.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo; Kroos, Casemiro, Valverde (79. Rodriguez); Rodrygo (82. Jovic), Benzema, Hazard (79. Junior Vinicius).
Bemerkungen: Real Madrid ohne Modric, Bale, Nacho, Asensio und Vazquez (alle verletzt).

Gruppe B

Tottenham – Roter Stern 5:0

Tottenham reagierte auf die Champions-League-Klatsche am letzten Spieltag gegen die Bayern souverän und schoss Roter Stern Belgrad zuhause gleich mit 5:0 ab. Harry Kane und Heung-Min Son trafen doppelt, Erik Lamela einfach.

epaselect epa07941394 Tottenham's Moussa Sissoko (L) and Red Star's Rajiv Van la Parra (R) in action during the UEFA Champions League group B soccer match between Tottenham Hotspurs and Red Star Belgrade at the Tottenham Hotspur Stadium in London, Britain, 22 October 2019.  EPA/WILL OLIVER

Bild: EPA

Tottenham - Roter Stern Belgrad 5:0 (3:0)
Zuschauer. - SR Guida (ITA).
Tore: 9. Kane 1:0. 16. Son 2:0. 44. Son 3:0. 57. Lamela 4:0. 72. Kane 5:0.
Tottenham: Gazzaniga; Aurier, Sanchez, Vertonghen (73. Foyth), Davies; Ndombélé, Sissoko; Lamela, Alli (79. Lo Celso), Son (68. Dier); Kane.
Bemerkungen: Tottenham ohne Lloris und Sessegnon (beide verletzt).

Olympiakos – Bayern 2:3

Die Bayern gerieten in Piräus gegen Olympiakos überraschend in Rücklage. Youseff El Arabi brachte die Griechen nach 23 Minuten in Front. Doch der deutsche Rekordmeister hat immer noch Robert Lewandowski. Der polnische Goalgetter drehte die Partie im Alleingang. Corentin Tolisso traf in der Schlussviertelstunde auch noch und das war wichtig, denn Piräus kam wenig später durch Guilherme nochmals heran. Zu mehr reichte es Olympiakos aber nicht.

abspielen

Das 1:0 für Olympiakos durch El Arabi. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für die Bayern durch Lewandowski. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für die Bayern durch Lewandowski. Video: streamable

abspielen

Das 1:3 für die Bayern durch Tolisso. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 für Olympiakos durch Guilherme. Video: streamja

Olympiakos Piräus - Bayern München 2:3(1:1)
Zuschauer. - SR Makkelie (NED).
Tore: 23. El Arabi 1:0. 34. Lewandowski 1:1. 62. Lewandowski 1:2. 75. Tolisso 1:3. 79. Guilherme 2:3.
Bayern München: Neuer; Kimmich, Pavard, Hernandez (59. Boateng), Alaba; Thiago, Martinez (46. Tolisso); Müller (86. Perisic), Coutinho, Gnabry; Lewandowski.
Bemerkungen: Bayern München ohne Süle, Arp und Cuisance (alle verletzt).

Gruppe C

Donezk – Zagreb 2:2

Dinamo Zagreb kam bei Schachtar Donezk auch dank Mario Gavranovic zu einem 2:2. Nach einem Foul von Schachtars Goalie Pjatow am Tessiner Stürmer verwertete Mislav Orsic den fälligen Penalty in der 60. Minute zum zwischenzeitlichen 2:1. Für Gavranovic war das Spiel danach allerdings vorbei. Der 22-fache Schweizer Internationale verletzte sich bei der Aktion am Knie. Der junge Brasilianer Dodo glich für die Gastgeber eine Viertelstunde vor Schluss aus.

Schachtar Donezk - Dinamo Zagreb 2:2 (1:1)
Charkiw. - SR Lahoz (ESP).
Tore: 16. Konopljanka 1:0. 25. Olmo 1:1. 60. Orsic (Foulpenalty) 1:2. 75. Dodo 2:2.
Bemerkungen: Dinamo Zagreb mit Gavranovic (bis 62.), ohne Moubandje (nicht im Aufgebot).

Manchester City – Atalanta 5:1

Manchester City gab sich gegen Atalanta Bergamo, das sich in der Champions League weiterhin schwer tut, überhaupt keine Blösse. Zwar gingen die Italiener zwischenzeitlich per Penalty in Führung, danach zogen aber Sergio Agüero und Raheem Sterling eine Show ab. Der Argentinier traf in der ersten Halbzeit doppelt. Der Engländer legte nach der Pause gar einen lupenreinen Hattrick nach.

abspielen

Das 0:1 für Atalanta durch Malinovsky. Video: clippit

abspielen

Das 1:1 für Manchester City durch Agüero. Video: clippit

abspielen

Das 3:1 für Manchester City durch Sterling. Video: clippit

abspielen

Das 4:1 für Manchester City durch Sterling. Video: clippit

abspielen

Das 5:1 für Manchester City durch Sterling. Video: clippit

Manchester City - Atalanta Bergamo 5:1 (2:1)
SR Grinfeld (ISR).
Tore: 28. Malinowski (Foulpenalty) 0:1. 34. Agüero 1:1. 38. Agüero (Foulpenalty) 2:1. 58. Sterling 3:1. 64. Sterling 4:1. 69. Sterling 5:1.
Manchester City: Ederson; Walker, Fernandinho, Rodri (41. Stones), Mendy (71. Cancelo); De Bruyne (67. Otamendi), Gündogan, Foden; Mahrez, Agüero, Sterling.
Bemerkungen: Manchester City ohne Sané, Laporte und Sintschenko (alle verletzt). Atlanta Bergamo mit Freuler. 83. Gelb-Rote Karte Foden (Foul).

Gruppe D

Atlético Madrid – Leverkusen 1:0

Die Chancen von Bayer Leverkusen auf den Einzug in die Achtelfinals sind schon nach der Hälfte der Gruppenspiele auf ein Minimum gesunken. Der Bundesligist kassierte den Gegentreffer in der 78. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Alvaro Morata war mit einem Kopfball erfolgreich und machte damit die Bemühungen der spielerisch mindestens ebenbürtigen Leverkusener zunichte.

Der niederländische Trainer Peter Bosz wartet damit auch nach seinem neunten Spiel in der Champions League (6 mit Dortmund, 3 mit Leverkusen) weiter auf den ersten Sieg.

abspielen

Das 1:0 für Atlético durch Morata. Video: streamja

Atlético Madrid - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)
SR Dias Correia (POR).
Tor: 78. Morata 1:0.
Atlético Madrid: Oblak; Trippier, Gimenez (15. Hermoso), Felipe, Lodi; Koke (70. Morata), Herrera, Thomas, Saul Niguez; Correa (62. Lemar), Diego Costa.
Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Felix und Savic (beide verletzt).

Juventus – Lok Moskau 2:1

Juventus Turin kommt gegen Lokomotive Moskau gerade noch so um eine Blamage herum. Die Gäste aus Russland gingen nach einer halben Stunde durch Aleksey Miranchuk in Führung und der italienische Meister lief dem Rückstand lange hinterher.

Doch Dank eines Doppelschlages von Paulo Dybala in der 77. und 79. Minute sicherte sich Juve am Ende doch noch den Sieg.

abspielen

Das 0:1 für Lok Moskau durch Miranchuk. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Juventus durch Dybala. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Juventus durch Dybala. Video: streamja

Juventus Turin - Lokomotive Moskau 2:1 (0:1)
Zuschauer. - SR Sidiropoulos (GRE).
Tore: 30. Mirantschuk 0:1. 77. Dybala 1:1. 79. Dybala 2:1.
Juventus Turin: Szczesny; Cuadrado, Bonucci, De Ligt; Alex Sandro; Khedira (48. Higuain), Pjanic, Matuidi (65. Rabiot); Betancur; Dybala (81. Bernardeschi), Ronaldo.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Chiellini, De Sciglio, Douglas Costa und Ramsey (alle verletzt) sowie Can und Mandzukic (nicht spielberechtigt). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen

1 / 47
Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel