DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Halbfinal-Rückspiel

Juventus – Monaco 2:1 (Hinspiel: 2:0)

Juventus' Mario Mandzukic, right, celebrates after scoring his side's opening goal besides team mate Dani Alves during the Champions League semi final second leg soccer match between Juventus and Monaco in Turin, Italy, Tuesday, May 9, 2017. (AP Photo/Luca Bruno)

Sieht nach Ärger aus, ist in Tat und Wahrheit aber ein Torjubel. Dani Alves und Mario Mandzukic. Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Eine Nummer zu gross für Monaco – Juventus Turin steht im Champions-League-Final

Juventus Turin heisst der erste Finalist in der Königsklasse 2017. Der italienische Meister bezwingt Monaco auch im Rückspiel – Alves und Mandzukic sind die Torschützen, Mbappé erzielt das wertlose Auswärtstor.



»» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Das musst du gesehen haben

Die Monegassen starten bei Juventus Turin wie die Feuerwehr. Etwas mehr als vier Minuten sind gespielt, ehe Supertalent Kylian Mbappé aus spitzem Winkel den Pfosten trifft. Es wäre der perfekte Start für Monaco gewesen, der junge Stürmer stand aber so oder so im Abseits.

Der erste Dämpfer des Heimteams, das etwas müde wirkt, folgt in der 10. Spielminute: Khedira hat sich eine Muskelverletzung zugezogen, der deutsche Weltmeister wird durch Marchisio ersetzt.

abspielen

Die Chance zur Führung für Monaco. Video: streamable

Eine weitere formidable Möglichkeit zur Führung haben die Gäste nach 19 Minuten, doch auch diesen Angriff kann die Juve-Abwehr letztendlich klären.

Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt, als Juventus Turin in Form des 1:0 den Todesstoss auspackt. Wie schon im Hinspiel (damals assistierte der Brasilianer bei beiden Toren) kommt die Vorlage von Dani Alves. Seine Flanke findet den Kopf von Mario Mandzukic, dessen erster Abschluss kann Monaco-Keeper Subasic zwar noch parieren, gegen den Nachschuss ist er aber machtlos. Im Prinzip ist die Partie zu diesem Zeitpunkt gelaufen, Monaco benötigt nun drei Tore für ein Weiterkommen.

abspielen

Die «Alte Dame» jubelt über ihre erste Bude. Video: streamable

Nur zwei Minuten später jubelt das Heimteam schon wieder, doch Higuains vermeintliches 2:0 wird wegen Offside aberkannt. Verrückt: Wieder wäre der Assist von Dani Alves gekommen, der Brasilianer spielt wie von einem anderen Stern.

abspielen

Toll gespielt, leider irregulär. Video: streamable

Quasi mit dem Pausenpfiff holt Dani Alves dann aber Verpasstes nach und erzielt den zweiten Turiner Treffer. Wie ein Stürmer knallt der Aussenverteidiger das Leder nach einer Ecke von der Strafraumgrenze ins Tor – wow!

abspielen

Hat da jemand Verteidiger gesagt? Video: streamable

In der zweiten Hälfte versucht Monaco das Unmögliche möglich zu machen und zumindest das Anschlusstor gelingt, wenn auch reichlich spät. In der 69. Minute kommt Kylian Mbappé doch noch zu seinem Treffer.

abspielen

Mbappé läuft sich perfekt frei und vollstreckt. Video: streamable

Dabei bleibt es aber, um sich einer Floskel zu bedienen: Juventus Turin ist zu stark, lässt sich hier die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Das Team von Massimiliano Allegri fordert im Final wohl Real Madrid, vielleicht aber auch Atlético. Dieser Entscheid fällt am Mittwochabend. (rst)

Das Telegramm

Juventus Turin - Monaco 2:1 (2:0) 41'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED).
Tore: 33. Mandzukic 1:0. 44. Alves 2:0. 69. Mbappé 2:1.
Juventus: Buffon; Barzagli (85. Benatia), Bonucci, Chiellini; Alves, Pjanic, Khedira (10. Marchisio), Alex Sandro; Dybala (54. Cuadrado), Higuain, Mandzukic.
Monaco: Subasic; Raggi, Glik, Jemerson; Sidibé, Bakayoko (78. Germain), Moutinho, Bernardo Silva (69. Lemar), Mendy (54. Fabinho); Falcao, Mbappé.
Bemerkungen: Juventus ohne Lichtsteiner (Ersatz), Pjaca und Rugani (beide verletzt). Monaco ohne Dirar und Boschilia (beide verletzt). 10. Khedira verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 40. Falcao. 51. Mendy (beide Foul). 73. Bonucci (Reklamieren). 92. Mandzukic (Unsportlichkeit). (sda)

Monaco war zu einer solchen nicht fähig: Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel